Zum Inhalt springen

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'ernte'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Crowfall
  • Eilmeldung
  • CFC
  • Fans & Presse
  • Mitglieder News

Kategorien

  • Allgemeines
  • Alpha
  • Handwerk
  • Ewige Königreich
  • Kampagne
  • Archetypen
    • Ritter
    • Templer
    • Champion
    • Schmiedemeister
    • Legionär
    • Myrmidone
    • Duellant
    • Pirscher
    • Meuchler
    • Konfessor
    • Frostweber
    • Waldläufer
    • Druide

Kategorien

  • Allgemeines
  • Spielmechaniken
  • Spieletests
  • Dein Konto

Kategorien

  • Fähigkeiten
  • Disziplinen
  • Passives Training
  • Materialien
  • Rezepte
  • Ausrüstung
    • Rüstung

Forum

  • Stadtmauer (öffentlich)
    • Aushänge
  • Crowfall
    • Neuigkeiten
    • Taverne
    • Klassen
    • Völker
    • Handwerk & Wirtschaft
    • Königreiche
    • Schlachtfeld (PvP)
    • Ratgeber
  • Burghof (intern)
  • Gemeinschaft
    • Gilden Bereich
    • Ruhmeshalle
    • Schwarzes Brett
    • Fan Kreationen
    • Rollenspiel
  • Thronsaal (Verwaltung)
  • CFC Website & Anderes
    • CFC Feedback
    • Andere Spiele
    • PC Technik
    • Off Topic
  • Öffentlich
    • Bewerbungen
  • Intern
  • Informationen zur Gilde
    • Bewerbungen
    • Unser Ewiges Königreich
  • CFC Mustergilde's Themen

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Steam ID


Twitch


Facebook


Twitter


Google+

10 Ergebnisse gefunden

  1. Shiro

    Gruppenernte und -abbau

    Dieser Guide wurde im englischen Original von Econ PvP is life 'Anhrez' geschrieben. John Heywood mag zwar geschrieben haben „Viele Hände machen bald ein Ende.“, ich vermute aber mal stark, dass er auch nie versucht hat, einen Haufen PvPler beim Ernten von Hauptadern zu koordinieren. Beim Ernten der Gruppenabbaustellen in Crowfall werden viele der Mechaniken kombiniert, die Dir inzwischen bestimmt allen ans Herz gewachsen sind. Dabei gibt es einfache Abbaustellen, für die man je nach Stufe bestimmte Sammelkenntnisse benötigt, "Pro-Treffer"-Tabellen und "Finale-Treffer"-Tabellen, für die man bestimmte Gruppenmechaniken braucht und die ich hier näher beleuchten möchte. Was sind Hauptadern? Aktuell gibt es sowohl im Erz- als auch im Steinabbau spezielle Abbaustellen, die von mindestens zwei Spielern geerntet werden müssen und die seltene Materialien für die Berufe des Juwelenschleifens und der Nekromantie liefern. Tatsächlich sind Stein- und Erz-Hauptadern die einzigen Stellen, an denen Spieler Edelsteine und Mineralien ernten können, und damit ein absolutes Muss für jede Gilde oder Fraktion. Wenn Du auf die Seite mit den „Einzelheiten“ (Deine Charakterinformation) und dann auf „Erkunden“ klickst, kannst Du nach unten scrollen, um das Attribut „Chance auf Mineralienernte“ zu sehen. Hauptadern verfügen über genau die gleiche Beutetabelle (für den Grundstoff) wie normale Abbaustellen. Eine Marmor-Abbaustelle der Stufe 9 verwendet also die gleiche Tabelle zur Bestimmung der Beutequalität wie eine Marmor-Hauptader der Stufe 9. Der einzige Unterschied liegt in der erbeuteten Menge (die Helferlein müssen schließlich irgendwie bezahlt werden!) und im Zusatz seltener Materialien (in diesem Fall das Mineral Zinnober). Warum sind sie so schwer abbzubauen? Diese besonderen Abbaustellen sind so ausgelegt, dass mehr als ein Spieler für die Ernte benötigt wird. Rhythmus: Die Hauptadern sind von einem „Panzer“ umgeben, der innerhalb von 3 Sekunden 2-mal getroffen werden muss, um entfernt zu werden. Es ist zwar durchaus möglich, dass ein Spieler innerhalb von drei Sekunden zwei Treffer landet. Da jedoch etwas Zeit vergeht, bis der erste Treffer registriert und zum zweiten Schlag ausgeholt wurde, kann ein einzelner Spieler in dieser Zeit nur den Panzer entfernen und nicht auch noch Schaden an der Abbaustelle selbst verursachen. Bei zwei Spielern, die im richtigen Rhythmus zuschlagen, sieht das schon anders aus. Hier zerstören die jeweils ersten Schläge den Panzer und die nächsten verursachen bereits Schaden. Um Schaden an einer Abbaustelle zu verursachen, muss daher der Rhythmus von zwei Treffern innerhalb von drei Sekunden aufrechterhalten werden. Despawn-Timer: Ist es Dir auch schon einmal passiert, dass Du gerade dabei warst, auf eine Abbaustelle einzuhämmern, dann jedoch abgelenkt oder angegriffen wurdest? Dann hast Du wahrscheinlich gesehen, dass die Abbaustelle einfach verschwindet, wenn Du Dich nicht innerhalb einer bestimmten Zeit darum kümmert. Das liegt daran, dass sowohl normale Abbaustellen als auch Hauptadern über einen Despawn-Timer verfügen, der startet, sobald Schaden an ihnen verursacht wurde. Bei den Hauptadern liegt die Herausforderung darin, dass für ihre Ernte mehr Zeit benötigt wird als bei einer normalen Abbaustelle der gleichen Stufe, da viele Werkzeugtreffer aufgrund des oben erwähnten Panzers keinen Schaden verursachen. Welche Tipps und Tricks gibt es? Eigentlich widerstrebt es mir natürlich, anderen meine Geheimnisse zu verraten, dieses Mal will ich aber mal eine Ausnahme machen und ein paar grundlegende Dinge mit euch teilen, die man wissen sollte, wenn man ein erfolgreicher Hauptader-Farmer werden will. Fertigkeiten machen den guten Farmer aus: Jeder Spieler kann eine Hauptader ernten, die Frage ist jedoch, ob sich die Mühe auch lohnt, oder wie J. Todd Coleman es so schön ausdrückt: „Will the juice be worth the squeeze?“ Soll heißen, wenn Du Dich nicht auf Hauptadern spezialisierst, werden Dir diese nur die einfachen Ressourcen liefern. Um ihnen die besonderen Materialien zu entreißen, braucht man hingegen einfach ein Team. Daher ist es meiner Meinung nach ohne ausgebildeten Ernteleiter auch besser, einfach normale Abbaustellen zu ernten. Dabei halten Deine Werkzeuge länger und Du erhältst alleine mehr Ressourcen innerhalb der gleichen Zeit. Bei den Hauptadern gelten die gleichen Attribute der Reichen Ernte, der Kritischen Erntechance und der Kritischen Erntemenge wie bei anderen Abbaustellen auch. Mit einem gut ausgebildeten Ernteleiter können diese Attribute eine Hauptader aber vor Beute explodieren lassen wie einen Spielautomaten in Las Vegas. In den meisten Fällen sind es diese besonderen Materialien, auf die die Hauptader-Jäger aus sind – und hierfür lohnt sich dann auch der ganze Aufwand! Auf das richtige Werkzeug kommt es an: Für bestimmte Abbaustellen braucht man bestimmte Werkzeuge. (Eine Erzabbaustelle mit einer Axt zu bearbeiten läuft auf das Gleiche hinaus wie Wackelpudding mit einem Großschwert essen zu wollen – viel Aufwand für Nichts.) Die Abbaustellen haben Punkte, die Du treffen musst, und die Wahl des richtigen Werkzeugs ist ausschlaggebend. Außerdem solltest Du sicherstellen, dass Deine Gruppe ausreichend Schaden verursachen kann, um die Hauptader auszuschöpfen, bevor diese wieder verschwindet. Auf das richtige Team kommt es an: Wenn ein Team von Spielern die gleiche Abbaustelle bearbeitet (egal, ob es sich um eine Hauptader handelt oder nicht), macht die Schadensmenge der einzelnen Spieler durchaus einen Unterschied. Bei den Abbaustellen in Crowfall gibt es drei „Pro-Treffer“-Tabellen-Procs und ein finales Proc. Wenn ein Team eine Abbaustelle von 100 % auf 75 % beschädigt hat, wird berechnet, wer währenddessen den meisten Schaden verursacht hat und die Abbaustelle würfelt gegen die Stats dieses Spielers. Die meisten spezialisierten Erntegruppen verwenden dafür die Begriffe „Lead Harvester“ und „Grunts“, also in etwa Ernteleiter und Knechte. Wenn Du auf der Suche nach seltenen Materialien bist, ist das Letzte, was Du willst, dass die Schadensattribute von einem schlecht ausgebildeten Spieler herangezogen werden. Ein Team sollte also nicht nur seinen Rhythmus zur Zerstörung des Rüstungspanzers der Hauptader perfektionieren, sondern auch darauf achten, dass die besten Attributetabellen benutzt werden. Noch ein paar letzte Tricks Es gibt Haupt- und kleine Disziplinensteine, auf die kein Hauptader-Team verzichten kann. So sollten eure Grunts den Disziplinstein des Vorarbeiters nutzen, damit das Team schneller Schaden verursacht und mehr Kerne für das Energiegeladene Ernten generiert. Unausgebildete Grunts können den Displinstein des Sensenmanns ausrüsten, mit dem Du für jeden Abbautreffer Pips erzeugen, die dann zur Unterstützung des Teams ausgegeben werden können. Außerdem sollten Dein Ernteleiter und die Grunts über die Disziplin des Hörigen verfügen, damit die Werkzeuge länger halten. Abbaustellen-spezifische Steine wie der Steinbrucharbeiter oder der Bergarbeiter dienen möglicherweise der Steigerung von Attributen. Diese können zwar eine große Auswirkung haben, sind jedoch nicht notwendig, wenn der Ernteleiter gut ausgebildet ist. Obwohl es schwierig sein kann, den Buff zeitlich abzustimmen, der einem durch die Disziplin Kenner mit den oben erwähnten „Pro-Treffer“-Tabellen-Procs verliehen wird, kann es doch äußerst lohnenswert sein, wenn man auf der Jagd nach seltenen Materialien ist. Alle Spieler verfügen über ein Attribut namens Reiche Ernte X (wobei X für eine Ressourcenart wie Kupfer, Eisen usw. steht), das die Chance auf Ressourcen einer besseren Qualität und einer höheren Quantität erhöht. Stelle also sicher, dass Dein Ernteleiter über die höchstmögliche Reiche Ernte verfügt. Für das beste Ergebnis musst Du gegen die beste Tabelle der von Dir bearbeiteten Beutetabelle würfeln. Wie Du in der Tabelle oben sehen kannst, ändern sich die Qualitäten erheblich, je höher die Stufe der Reichen Ernte ist. Es gibt mehrere Möglichkeiten, das Attribut der Reichen Ernte künstlich zu erhöhen, und es lohnt sich, es ständig auf Stufe 5 zu haben. So kann beispielsweise der richtige Trank die Tabelle ändern, gegen die Du würfelst, oder die Chance auf seltene Materialien erhöhen. Außerdem kannst Du mehr als einen Trank auf einmal aktiviert haben. Die beiden Tränke oben eignen sich ausgezeichnet, um von Deinem Ernteleiter gestapelt zu werden. Auch hat ein Spieler viele Möglichkeiten, seine Sammelattribute zu beeinflussen. Finde einfach einen fantastischen Schmied, der eine Rüstung für Dich herstellt, die Deine Kritische Erntemenge, Deine Kritische Erntechance, Deine Stärke einer vorteilhaften Ernte und Deine Chance auf eine vorteilhafte Ernte erhöht. Diese Attribute eignen sich unglaublich gut, um Abbaustellen im Alleingang zu ernten, mit einem Ernteleiter steigt aber die Chance auf viele Materialien, mit denen Du unter anderem Deine Grunts bezahlen kannst. Die obige Halskette ist ein lustiges Extra für die Ausrüstungsliste eines Sammlers. So gilt ihr Ernte-Attribut global für alle Abbaustellen, die Verschleißverringerung sorgt dafür, dass Du Deine wertvolle erworbene Spitzhacke länger benutzen kannst, und, hey, wer will schon auf etwas zusätzliche Angriffsstärke verzichten? Hauptadern sind also ausschlaggebend für alle Kampagnenanstrengungen. Warum? Weil Hüllen, Schmuckstücke und bisher unbekannte Anleitungen alle von den seltenen Materialien abhängen, die dort gefunden werden können. Am besten stellst Du dafür ein kleines Team gut ausgestatteter Spieler zusammen, die mit der richtigen Ausbildung, den relevanten Kenntnissen und etwas Geduld mühelos die Hauptadern abernten können. Ich freue mich schon, in 5.8 viele neue Hauptader-Teams zu treffen!
  2. Shiro

    Gruppenernte und -abbau

    Dieser Guide wurde im englischen Original von Econ PvP is life 'Anhrez' geschrieben. John Heywood mag zwar geschrieben haben „Viele Hände machen bald ein Ende.“, ich vermute aber mal stark, dass er auch nie versucht hat, einen Haufen PvPler beim Ernten von Hauptadern zu koordinieren. Beim Ernten der Gruppenabbaustellen in Crowfall werden viele der Mechaniken kombiniert, die Dir inzwischen bestimmt allen ans Herz gewachsen sind. Dabei gibt es einfache Abbaustellen, für die man je nach Stufe bestimmte Sammelkenntnisse benötigt, "Pro-Treffer"-Tabellen und "Finale-Treffer"-Tabellen, für die man bestimmte Gruppenmechaniken braucht und die ich hier näher beleuchten möchte. Was sind Hauptadern? Aktuell gibt es sowohl im Erz- als auch im Steinabbau spezielle Abbaustellen, die von mindestens zwei Spielern geerntet werden müssen und die seltene Materialien für die Berufe des Juwelenschleifens und der Nekromantie liefern. Tatsächlich sind Stein- und Erz-Hauptadern die einzigen Stellen, an denen Spieler Edelsteine und Mineralien ernten können, und damit ein absolutes Muss für jede Gilde oder Fraktion. Wenn Du auf die Seite mit den „Einzelheiten“ (Deine Charakterinformation) und dann auf „Erkunden“ klickst, kannst Du nach unten scrollen, um das Attribut „Chance auf Mineralienernte“ zu sehen. Hauptadern verfügen über genau die gleiche Beutetabelle (für den Grundstoff) wie normale Abbaustellen. Eine Marmor-Abbaustelle der Stufe 9 verwendet also die gleiche Tabelle zur Bestimmung der Beutequalität wie eine Marmor-Hauptader der Stufe 9. Der einzige Unterschied liegt in der erbeuteten Menge (die Helferlein müssen schließlich irgendwie bezahlt werden!) und im Zusatz seltener Materialien (in diesem Fall das Mineral Zinnober). Warum sind sie so schwer abbzubauen? Diese besonderen Abbaustellen sind so ausgelegt, dass mehr als ein Spieler für die Ernte benötigt wird. Rhythmus: Die Hauptadern sind von einem „Panzer“ umgeben, der innerhalb von 3 Sekunden 2-mal getroffen werden muss, um entfernt zu werden. Es ist zwar durchaus möglich, dass ein Spieler innerhalb von drei Sekunden zwei Treffer landet. Da jedoch etwas Zeit vergeht, bis der erste Treffer registriert und zum zweiten Schlag ausgeholt wurde, kann ein einzelner Spieler in dieser Zeit nur den Panzer entfernen und nicht auch noch Schaden an der Abbaustelle selbst verursachen. Bei zwei Spielern, die im richtigen Rhythmus zuschlagen, sieht das schon anders aus. Hier zerstören die jeweils ersten Schläge den Panzer und die nächsten verursachen bereits Schaden. Um Schaden an einer Abbaustelle zu verursachen, muss daher der Rhythmus von zwei Treffern innerhalb von drei Sekunden aufrechterhalten werden. Despawn-Timer: Ist es Dir auch schon einmal passiert, dass Du gerade dabei warst, auf eine Abbaustelle einzuhämmern, dann jedoch abgelenkt oder angegriffen wurdest? Dann hast Du wahrscheinlich gesehen, dass die Abbaustelle einfach verschwindet, wenn Du Dich nicht innerhalb einer bestimmten Zeit darum kümmert. Das liegt daran, dass sowohl normale Abbaustellen als auch Hauptadern über einen Despawn-Timer verfügen, der startet, sobald Schaden an ihnen verursacht wurde. Bei den Hauptadern liegt die Herausforderung darin, dass für ihre Ernte mehr Zeit benötigt wird als bei einer normalen Abbaustelle der gleichen Stufe, da viele Werkzeugtreffer aufgrund des oben erwähnten Panzers keinen Schaden verursachen. Welche Tipps und Tricks gibt es? Eigentlich widerstrebt es mir natürlich, anderen meine Geheimnisse zu verraten, dieses Mal will ich aber mal eine Ausnahme machen und ein paar grundlegende Dinge mit euch teilen, die man wissen sollte, wenn man ein erfolgreicher Hauptader-Farmer werden will. Fertigkeiten machen den guten Farmer aus: Jeder Spieler kann eine Hauptader ernten, die Frage ist jedoch, ob sich die Mühe auch lohnt, oder wie J. Todd Coleman es so schön ausdrückt: „Will the juice be worth the squeeze?“ Soll heißen, wenn Du Dich nicht auf Hauptadern spezialisierst, werden Dir diese nur die einfachen Ressourcen liefern. Um ihnen die besonderen Materialien zu entreißen, braucht man hingegen einfach ein Team. Daher ist es meiner Meinung nach ohne ausgebildeten Ernteleiter auch besser, einfach normale Abbaustellen zu ernten. Dabei halten Deine Werkzeuge länger und Du erhältst alleine mehr Ressourcen innerhalb der gleichen Zeit. Bei den Hauptadern gelten die gleichen Attribute der Reichen Ernte, der Kritischen Erntechance und der Kritischen Erntemenge wie bei anderen Abbaustellen auch. Mit einem gut ausgebildeten Ernteleiter können diese Attribute eine Hauptader aber vor Beute explodieren lassen wie einen Spielautomaten in Las Vegas. In den meisten Fällen sind es diese besonderen Materialien, auf die die Hauptader-Jäger aus sind – und hierfür lohnt sich dann auch der ganze Aufwand! Auf das richtige Werkzeug kommt es an: Für bestimmte Abbaustellen braucht man bestimmte Werkzeuge. (Eine Erzabbaustelle mit einer Axt zu bearbeiten läuft auf das Gleiche hinaus wie Wackelpudding mit einem Großschwert essen zu wollen – viel Aufwand für Nichts.) Die Abbaustellen haben Punkte, die Du treffen musst, und die Wahl des richtigen Werkzeugs ist ausschlaggebend. Außerdem solltest Du sicherstellen, dass Deine Gruppe ausreichend Schaden verursachen kann, um die Hauptader auszuschöpfen, bevor diese wieder verschwindet. Auf das richtige Team kommt es an: Wenn ein Team von Spielern die gleiche Abbaustelle bearbeitet (egal, ob es sich um eine Hauptader handelt oder nicht), macht die Schadensmenge der einzelnen Spieler durchaus einen Unterschied. Bei den Abbaustellen in Crowfall gibt es drei „Pro-Treffer“-Tabellen-Procs und ein finales Proc. Wenn ein Team eine Abbaustelle von 100 % auf 75 % beschädigt hat, wird berechnet, wer währenddessen den meisten Schaden verursacht hat und die Abbaustelle würfelt gegen die Stats dieses Spielers. Die meisten spezialisierten Erntegruppen verwenden dafür die Begriffe „Lead Harvester“ und „Grunts“, also in etwa Ernteleiter und Knechte. Wenn Du auf der Suche nach seltenen Materialien bist, ist das Letzte, was Du willst, dass die Schadensattribute von einem schlecht ausgebildeten Spieler herangezogen werden. Ein Team sollte also nicht nur seinen Rhythmus zur Zerstörung des Rüstungspanzers der Hauptader perfektionieren, sondern auch darauf achten, dass die besten Attributetabellen benutzt werden. Noch ein paar letzte Tricks Es gibt Haupt- und kleine Disziplinensteine, auf die kein Hauptader-Team verzichten kann. So sollten eure Grunts den Disziplinstein des Vorarbeiters nutzen, damit das Team schneller Schaden verursacht und mehr Kerne für das Energiegeladene Ernten generiert. Unausgebildete Grunts können den Displinstein des Sensenmanns ausrüsten, mit dem Du für jeden Abbautreffer Pips erzeugen, die dann zur Unterstützung des Teams ausgegeben werden können. Außerdem sollten Dein Ernteleiter und die Grunts über die Disziplin des Hörigen verfügen, damit die Werkzeuge länger halten. Abbaustellen-spezifische Steine wie der Steinbrucharbeiter oder der Bergarbeiter dienen möglicherweise der Steigerung von Attributen. Diese können zwar eine große Auswirkung haben, sind jedoch nicht notwendig, wenn der Ernteleiter gut ausgebildet ist. Obwohl es schwierig sein kann, den Buff zeitlich abzustimmen, der einem durch die Disziplin Kenner mit den oben erwähnten „Pro-Treffer“-Tabellen-Procs verliehen wird, kann es doch äußerst lohnenswert sein, wenn man auf der Jagd nach seltenen Materialien ist. Alle Spieler verfügen über ein Attribut namens Reiche Ernte X (wobei X für eine Ressourcenart wie Kupfer, Eisen usw. steht), das die Chance auf Ressourcen einer besseren Qualität und einer höheren Quantität erhöht. Stelle also sicher, dass Dein Ernteleiter über die höchstmögliche Reiche Ernte verfügt. Für das beste Ergebnis musst Du gegen die beste Tabelle der von Dir bearbeiteten Beutetabelle würfeln. Wie Du in der Tabelle oben sehen kannst, ändern sich die Qualitäten erheblich, je höher die Stufe der Reichen Ernte ist. Es gibt mehrere Möglichkeiten, das Attribut der Reichen Ernte künstlich zu erhöhen, und es lohnt sich, es ständig auf Stufe 5 zu haben. So kann beispielsweise der richtige Trank die Tabelle ändern, gegen die Du würfelst, oder die Chance auf seltene Materialien erhöhen. Außerdem kannst Du mehr als einen Trank auf einmal aktiviert haben. Die beiden Tränke oben eignen sich ausgezeichnet, um von Deinem Ernteleiter gestapelt zu werden. Auch hat ein Spieler viele Möglichkeiten, seine Sammelattribute zu beeinflussen. Finde einfach einen fantastischen Schmied, der eine Rüstung für Dich herstellt, die Deine Kritische Erntemenge, Deine Kritische Erntechance, Deine Stärke einer vorteilhaften Ernte und Deine Chance auf eine vorteilhafte Ernte erhöht. Diese Attribute eignen sich unglaublich gut, um Abbaustellen im Alleingang zu ernten, mit einem Ernteleiter steigt aber die Chance auf viele Materialien, mit denen Du unter anderem Deine Grunts bezahlen kannst. Die obige Halskette ist ein lustiges Extra für die Ausrüstungsliste eines Sammlers. So gilt ihr Ernte-Attribut global für alle Abbaustellen, die Verschleißverringerung sorgt dafür, dass Du Deine wertvolle erworbene Spitzhacke länger benutzen kannst, und, hey, wer will schon auf etwas zusätzliche Angriffsstärke verzichten? Hauptadern sind also ausschlaggebend für alle Kampagnenanstrengungen. Warum? Weil Hüllen, Schmuckstücke und bisher unbekannte Anleitungen alle von den seltenen Materialien abhängen, die dort gefunden werden können. Am besten stellst Du dafür ein kleines Team gut ausgestatteter Spieler zusammen, die mit der richtigen Ausbildung, den relevanten Kenntnissen und etwas Geduld mühelos die Hauptadern abernten können. Ich freue mich schon, in 5.8 viele neue Hauptader-Teams zu treffen! Ganzen Guide lesen
  3. Shiro

    Crowfall - Harvesting

  4. Bluemotion

    Ernteanimationen

    Am Donnerstag, den 26. Oktober führten zwei Mitglieder des Crowfall® Art Teams live ein paar der Effekte und Animationen der Erntetätigkeit vor, an denen sie im Rahmen der demnächst implementierten Änderungen des „Aktiven Erntens“ arbeiten. Senior VFX Artist Greg Tapper demonstrierte, wie er mit PopcornFX einen brandneuen visuellen Effekt für die Fertigkeit „Energiegeladenes Ernten“ kreiert. Dies ist besonders für diejenigen Zuschauer faszinierend, die mehr über VFX erfahren möchten, da Greg den gesamten Prozess abdeckt, von der Concept Art bis zum Coding. Außerdem waren die Zuschauer begeistert, von Senior Animator Eric Doggett einen näheren Blick auf die mit Hochspannung erwarteten Elkin (allgemein als „Mordwild“ bekannt) präsentiert zu bekommen. Unter Verwendung von 3DS Max führte er seine Arbeit an der Kopfstoß-Bewegung vor, die für die Animation der unbewaffneten Ernte verwendet wird, darunter die Kreation von Keyframes und das Clean-up. Der Livestream-Zeitplan für November: Dienstag, 14. November um 18 Uhr: Pre-Alpha 5 Live! Dienstag, 21. November um 18 Uhr: Fragen und Antworten mit Crowfall Live! Du kannst dem offiziellen Twitch-Kanal von Crowfall folgen, um benachrichtigt zu werden, wenn die Entwickler live gehen, und ihnen in den Foren mitteilen, welche Streams Du in Zukunft gerne sehen würdest.
  5. Bluemotion

    Ernteanimationen

    Am Donnerstag, den 26. Oktober führten zwei Mitglieder des Crowfall® Art Teams live ein paar der Effekte und Animationen der Erntetätigkeit vor, an denen sie im Rahmen der demnächst implementierten Änderungen des „Aktiven Erntens“ arbeiten. Senior VFX Artist Greg Tapper demonstrierte, wie er mit PopcornFX einen brandneuen visuellen Effekt für die Fertigkeit „Energiegeladenes Ernten“ kreiert. Dies ist besonders für diejenigen Zuschauer faszinierend, die mehr über VFX erfahren möchten, da Greg den gesamten Prozess abdeckt, von der Concept Art bis zum Coding. Außerdem waren die Zuschauer begeistert, von Senior Animator Eric Doggett einen näheren Blick auf die mit Hochspannung erwarteten Elkin (allgemein als „Mordwild“ bekannt) präsentiert zu bekommen. Unter Verwendung von 3DS Max führte er seine Arbeit an der Kopfstoß-Bewegung vor, die für die Animation der unbewaffneten Ernte verwendet wird, darunter die Kreation von Keyframes und das Clean-up. Der Livestream-Zeitplan für November: Dienstag, 14. November um 18 Uhr: Pre-Alpha 5 Live! Dienstag, 21. November um 18 Uhr: Fragen und Antworten mit Crowfall Live! Du kannst dem offiziellen Twitch-Kanal von Crowfall folgen, um benachrichtigt zu werden, wenn die Entwickler live gehen, und ihnen in den Foren mitteilen, welche Streams Du in Zukunft gerne sehen würdest. Wie haben dir die Livestreams zu den Ernteanimationen und zum Elkin gefallen? Ganzen Artikel lesen
  6. Shiro

    Überarbeitung des Abbau und Ernte

    In MMORPGs werden während der Entwicklungsphase von Zeit zu Zeit ganze Systeme und Architekturen überdacht, überarbeitet oder sogar verworfen. Das so ein Prozess auch im Falle von Crowfall stattfinden kann, hat ArtCraft Entertainment seit Beginn ihrer zyklischen Newsmeldungen den Crowfall Fans kommuniziert. Nun ist ein ganz fundamentaler Aspekt des Spiels von einer solchen Überarbeitung betroffen - das Abbau- und Erntesystem. Noch vor dem Wochenende hat sich Lead Designer Thomas Blair zu Wort gemeldet und über Unstimmigkeiten zwischen dem Status Quo und dem eigentlichen Dogma von ACE berichtet. Es war also nur eine Frage der Zeit bis hier ein grundsätzlicher Umschwung statt finden wird. Was hältst Du von diesem Schritt? Macht es das System noch etwas komplizierter oder belebt es das Handwerkssystem langfristig? Quelle: ABBAU UND ERNTE - NEUAUFLAGE
  7. Shiro

    Überarbeitung des Abbau und Ernte

    In MMORPGs werden während der Entwicklungsphase von Zeit zu Zeit ganze Systeme und Architekturen überdacht, überarbeitet oder sogar verworfen. Das so ein Prozess auch im Falle von Crowfall stattfinden kann, hat ArtCraft Entertainment seit Beginn ihrer zyklischen Newsmeldungen den Crowfall Fans kommuniziert. Nun ist ein ganz fundamentaler Aspekt des Spiels von einer solchen Überarbeitung betroffen - das Abbau- und Erntesystem. Noch vor dem Wochenende hat sich Lead Designer Thomas Blair zu Wort gemeldet und über Unstimmigkeiten zwischen dem Status Quo und dem eigentlichen Dogma von ACE berichtet. Es war also nur eine Frage der Zeit bis hier ein grundsätzlicher Umschwung statt finden wird. Was hältst Du von diesem Schritt? Macht es das System noch etwas komplizierter oder belebt es das Handwerkssystem langfristig? Quelle: ABBAU UND ERNTE - NEUAUFLAGE Ganzen Artikel lesen
  8. Bluemotion

    Grabräuberei: "Die erweiterte Ernte"

    Eine Woche nachdem uns Thomas "Blixtev" Blair die Überarbeitung des Abbau und Erntesystem erklärt hat, folgt nun ein neuer Teil des Erntesystems. Es geht um Totengrabungen. Grabräuberei ist sehr wichtig, da sie die Ressourcen erzeugt, die der nächste Handwerksberuf benötigt: Nekromantie. Gefäße von gewöhnlicher Qualität werden (mühelos) an den Tempeln auf der Weltkarte verfügbar sein. Qualitativ höherwertige Gefäße werden mithilfe der Nekromantie erstellt und erfordern das Sammeln von seltenen Körperteilen auf Friedhöfen, die auf der Karte verstreut sind. Dafür wurde die Funktionsweise eines Friedhofs in zwei Punkte aufgeteilt: Auf Friedhöfen findest du Gräber, die du plündern kannst, um die nötigen Reagenzien für die Nekromantie zu erhalten. Der Ort, an denen die Spieler nach dem Tod landen sind die Göttlichen Tempel. An den Tempeln kannst du außerdem deine Gefäße tauschen, die Götter anbeten, um deinen gefallenen Körper wieder zu erlangen (mit einer Zeitstrafe und heftigem Item-Zerfall) oder einen neuen Körper erschaffen von dem du Besitz ergreifst. Werkzeuggrundlagen Das Werkzeug, das ein Spieler zum Graben benutzt, ist eine Geisterschaufel. Sie ist der anderen Werkzeuge (Hacke, Hammer oder Messer) sehr ähnlich in der Funktionalität, dass sie magisch erzeugt wird, wenn du sie benutzen willst; nähere dich einfach dem Grab und klicke die F-Taste um interagieren zu können, beschwöre die Schaufel und beginne zu graben. Die Auswahlfelder für die Werkzeuge mussten angepasst werden, um dem neuen Werkzeugtyp gerecht zu werden. Der vierte Platz, der zuvor das Messer zum Häuten war, wurde verändert, um als allgemeiner Werkzeugplatz zu dienen. Sowohl Runensteine für Messer, als auch für Schaufeln können da platziert werden. (Zukünftig werden weitere Werkzeug auch diesen Platz einnehmen können.) Grabräuberei ist eine etwas fortgeschrittenere Form der Ernte, daher gibt es keine Grundform dieses Werkzeuges, sondern nur die Standard Kupfer-zu-Gold-Progression, die bereits beim Rest der Ernte-Runensteine besteht. Grundlagen der Gräber Es gibt verschiedene Arten von Gräbern, um den unterschiedlichen Arten von Archetypen gerecht zu werden. Menschliche Gräber - erzeugt vertrocknete menschliche Körperteile. Elfengräber - erzeugt vertrocknete elfische Körperteile Steingeborene Gräber - erzeugt vertrocknete Körperteile der Steingeborenen. Meeranische Gräber – erzeugen vertrocknete Körperteile von Meeranern. Monster-Gräber – erzeugen vertrocknete Körperteile von monströsen Wesen (Zentauren, Elchkin und Minotauren) und auch vertrocknete menschliche Körperteile. Wie die Kupfer-zu-Gold-Knoten in verschiedene Ränge aufteilt sind, sind auch die Gräber in Ränge eingeteilt. Das heißt, dass du, um ein exotisches Grab plündern zu können, auch besseres Werkzeug herstellen musst. Unterschiede Im Gegensatz zu den anderen Ernte-Methoden, gibt es keine Zerstörungsstufen bei 75%, 50% und 25%. Man erhält alle vertrockneten Körperteile (oder auch keine) wenn das Grab bei 0% ist. Damit sich das Plündern der Gräber nicht zu lange anfühlt, wurde die Zeit halbiert, um ein Grab zu plündern. Normalerweise erzeugen kritische Erfolge beim Abbau einer Ressource mehr Ressourcen der Art. Bei Gräbern ist dies nicht der Fall, zumal es ein bisschen seltsam wäre, wenn aus einem einzelnen Grab plötzlich drei vertrocknete Köpfe heraus kämen. Stattdessen erzeugt ein kritischer Erfolg an einem Grab etwas Zusatzbeute in Form eines Oberschenkel- oder Oberarmknochen. Das sind spezielle Bestandteile der Nekromantie, die zusätzlich zu den vertrockneten Körperteilen verwendet werden können. Die Qualität der Ressourcen für vertrocknete Körperteile sind ebenfalls etwas anders als bei den anderen Stoffen. Normalerweise verläuft die Progression von Grau/Weiß für Parzellen niederen Ranges über Grün/Blau bei Parzellen mittleren Ranges zu Purpur/Orange bei Parzellen hohen Ranges. Da aber Gefäße auf der Stufe Weiß an jedem Tempel erhältlich sind, macht es keinen Sinn, dem Nekromantie-Handwerk Materialien der Stufe Grau und Weiß zu geben. So beginnen also die vertrockneten Körperteile bei Grün und gehen bis Orange. Außerdem sollte es dich nicht überraschen, wenn in einem Grab andere Dinge zum Vorschein kommen, als aus anderen. Die meisten Gräber sollten einen Kopf, einen Torso, 2 Arme und 2 Beine enthalten... außer einem Zentauren-Grab - dieser enthält vier Beine. Fertigkeitsbaum Es gibt zum grundlegenden Ernte-Fertigkeitsbaum eine Ergänzung und einen ganz neuen Fertigkeitsbaum, mit dem du die Fertigkeiten erlangst, um die Karriereleiter eines Grabräubers zu erklimmen (bzw. diese hinabzusteigen). Was ist deine Meinung zu dem neuen Handwerk? Freust du dich schon darauf, die ersten Gräber plündern zu können? Quelle: GRAVE DIGGING: "SLIGHTLY MORE ADVANCED HARVESTING"
  9. Bluemotion

    Grabräuberei: "Die erweiterte Ernte"

    Eine Woche nachdem uns Thomas "Blixtev" Blair die Überarbeitung des Abbau und Erntesystem erklärt hat, folgt nun ein neuer Teil des Erntesystems. Es geht um Totengrabungen. Grabräuberei ist sehr wichtig, da sie die Ressourcen erzeugt, die der nächste Handwerksberuf benötigt: Nekromantie. Gefäße von gewöhnlicher Qualität werden (mühelos) an den Tempeln auf der Weltkarte verfügbar sein. Qualitativ höherwertige Gefäße werden mithilfe der Nekromantie erstellt und erfordern das Sammeln von seltenen Körperteilen auf Friedhöfen, die auf der Karte verstreut sind. Dafür wurde die Funktionsweise eines Friedhofs in zwei Punkte aufgeteilt: Auf Friedhöfen findest du Gräber, die du plündern kannst, um die nötigen Reagenzien für die Nekromantie zu erhalten. Der Ort, an denen die Spieler nach dem Tod landen sind die Göttlichen Tempel. An den Tempeln kannst du außerdem deine Gefäße tauschen, die Götter anbeten, um deinen gefallenen Körper wieder zu erlangen (mit einer Zeitstrafe und heftigem Item-Zerfall) oder einen neuen Körper erschaffen von dem du Besitz ergreifst. Werkzeuggrundlagen Das Werkzeug, das ein Spieler zum Graben benutzt, ist eine Geisterschaufel. Sie ist der anderen Werkzeuge (Hacke, Hammer oder Messer) sehr ähnlich in der Funktionalität, dass sie magisch erzeugt wird, wenn du sie benutzen willst; nähere dich einfach dem Grab und klicke die F-Taste um interagieren zu können, beschwöre die Schaufel und beginne zu graben. Die Auswahlfelder für die Werkzeuge mussten angepasst werden, um dem neuen Werkzeugtyp gerecht zu werden. Der vierte Platz, der zuvor das Messer zum Häuten war, wurde verändert, um als allgemeiner Werkzeugplatz zu dienen. Sowohl Runensteine für Messer, als auch für Schaufeln können da platziert werden. (Zukünftig werden weitere Werkzeug auch diesen Platz einnehmen können.) Grabräuberei ist eine etwas fortgeschrittenere Form der Ernte, daher gibt es keine Grundform dieses Werkzeuges, sondern nur die Standard Kupfer-zu-Gold-Progression, die bereits beim Rest der Ernte-Runensteine besteht. Grundlagen der Gräber Es gibt verschiedene Arten von Gräbern, um den unterschiedlichen Arten von Archetypen gerecht zu werden. Menschliche Gräber - erzeugt vertrocknete menschliche Körperteile. Elfengräber - erzeugt vertrocknete elfische Körperteile Steingeborene Gräber - erzeugt vertrocknete Körperteile der Steingeborenen. Meeranische Gräber – erzeugen vertrocknete Körperteile von Meeranern. Monster-Gräber – erzeugen vertrocknete Körperteile von monströsen Wesen (Zentauren, Elchkin und Minotauren) und auch vertrocknete menschliche Körperteile. Wie die Kupfer-zu-Gold-Knoten in verschiedene Ränge aufteilt sind, sind auch die Gräber in Ränge eingeteilt. Das heißt, dass du, um ein exotisches Grab plündern zu können, auch besseres Werkzeug herstellen musst. Unterschiede Im Gegensatz zu den anderen Ernte-Methoden, gibt es keine Zerstörungsstufen bei 75%, 50% und 25%. Man erhält alle vertrockneten Körperteile (oder auch keine) wenn das Grab bei 0% ist. Damit sich das Plündern der Gräber nicht zu lange anfühlt, wurde die Zeit halbiert, um ein Grab zu plündern. Normalerweise erzeugen kritische Erfolge beim Abbau einer Ressource mehr Ressourcen der Art. Bei Gräbern ist dies nicht der Fall, zumal es ein bisschen seltsam wäre, wenn aus einem einzelnen Grab plötzlich drei vertrocknete Köpfe heraus kämen. Stattdessen erzeugt ein kritischer Erfolg an einem Grab etwas Zusatzbeute in Form eines Oberschenkel- oder Oberarmknochen. Das sind spezielle Bestandteile der Nekromantie, die zusätzlich zu den vertrockneten Körperteilen verwendet werden können. Die Qualität der Ressourcen für vertrocknete Körperteile sind ebenfalls etwas anders als bei den anderen Stoffen. Normalerweise verläuft die Progression von Grau/Weiß für Parzellen niederen Ranges über Grün/Blau bei Parzellen mittleren Ranges zu Purpur/Orange bei Parzellen hohen Ranges. Da aber Gefäße auf der Stufe Weiß an jedem Tempel erhältlich sind, macht es keinen Sinn, dem Nekromantie-Handwerk Materialien der Stufe Grau und Weiß zu geben. So beginnen also die vertrockneten Körperteile bei Grün und gehen bis Orange. Außerdem sollte es dich nicht überraschen, wenn in einem Grab andere Dinge zum Vorschein kommen, als aus anderen. Die meisten Gräber sollten einen Kopf, einen Torso, 2 Arme und 2 Beine enthalten... außer einem Zentauren-Grab - dieser enthält vier Beine. Fertigkeitsbaum Es gibt zum grundlegenden Ernte-Fertigkeitsbaum eine Ergänzung und einen ganz neuen Fertigkeitsbaum, mit dem du die Fertigkeiten erlangst, um die Karriereleiter eines Grabräubers zu erklimmen (bzw. diese hinabzusteigen). Was ist deine Meinung zu dem neuen Handwerk? Freust du dich schon darauf, die ersten Gräber plündern zu können? Quelle: GRAVE DIGGING: "SLIGHTLY MORE ADVANCED HARVESTING" Ganzen Artikel lesen
×