Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'embargo'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Categories

  • Crowfall
  • Breaking News
  • CFC
  • Fans & Press
  • User News

Categories

  • General
  • Alpha
  • Crafting
  • Eternal Kingdom
  • Campaign
  • Archetypes
    • Knight
    • Templar
    • Champion
    • Forgemaster
    • Legionnair
    • Myrmidone
    • Duelist
    • Stalker
    • Assassin
    • Confessor
    • Frostweaver
    • Ranger
    • Druid

Categories

  • General
  • Gameplay
  • Playtesting
  • Your Account

Categories

  • Powers
  • Disciplines
  • Passive Training
  • Materials
  • Receipts
  • Equipment
    • Armor

Forums

  • City Wall (public)
    • Notice Board
  • Crowfall
    • News
    • Tavern
    • Classes
    • Races
    • Crafting & Economy
    • Kingdoms
    • Battleground (PvP)
    • Advisor
  • Castle Yard (private)
  • Community
    • Guild Area
    • Hall Of Fame
    • Blackboard
    • Fan Creations
    • Roleplay
  • Throneroom (Management)
  • CFC Website & Other
    • CFC Feedback
    • Other Games
    • Computers
    • Off Topic
  • Public
    • Applications
  • Internal
  • Informationen zur Gilde
    • Bewerbungen
    • Unser Ewiges Königreich
  • Public
    • Applications
  • Internal
  • CFC Mustergilde's Forum

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


Steam ID


Twitch


Facebook


Twitter


Google+

Found 7 results

  1. The embargo system has always been a core component of the Crowfall® experience. Many of the proposed campaign rulesets hinge on its use to restrict the items that are brought into a new campaign, and likewise what spoils of war are taken out when the world succumbs to the Hunger. As It Is Now Currently, there are two separate world types: ones with embargo and ones without. Eternal Kingdoms (personal player worlds) and the God’s Reach do not have embargo; you’re free to take items in and out of these worlds without restriction. The campaigns, however, usually have limits on how many items can be moved into or out of them. In worlds with embargo limits, the transfer of items from one character on your account to another is done through the Spirit Bank and the limits on import and export are displayed there. Local storage within the world is achieved with world banks and local banks. Here are the current definitions of banks in Crowfall: Spirit Bank - The account-level bank. This bank is shared across all vessels on an account and can be accessed from any world. World bank - The world-level bank. These exist at the temple and are vessel-specific (meaning no other account or vessel can access your items in it). You can use this bank to withdraw items from any local bank. Local bank - The location-level bank. These exist in certain locations in campaigns (forts, keeps, and the temple) and are vessel-specific. They’re meant to be used as local, temporary storage while gathering items. Changes In The Pipeline Much of the way worlds without embargo restrictions work will remain the same. You’ll be able to move your vessel in and out of these non-embargo worlds without regulation, taking items as you please. Worlds with embargo restrictions are about to undergo some very important changes. Namely, the export of items will no longer happen strictly through the Spirit Bank UI the way it does now. But we’ll get to that in a bit. First, how do you get your sweet gear into a Campaign? Importing: Gear Up Imagine this: You’ve spent some time leveling up in the God’s Reach and met a cool guild that gave you some gear when they helped you train in an Eternal Kingdom. Now, you’re ready to join your guildmates in braving the campaign world. What about those goodies your new friends gave you? Can you bring them in? The answer is that it depends on the campaign. When you attempt to join a campaign with a vessel that has inventory or equipment, the system will automatically compare the import rules to your current items. If you have too many items (in the case of high-restriction campaigns), you will be alerted that your vessel cannot join that world because of the embargo rules. You can then move that vessel into an Eternal Kingdom or a world without embargo limitations and manually clear out some of your inventory. When your inventory can be successfully imported, you’ll see a confirmation box when you try to join a campaign. This dialogue box will show you the number of import tokens allowed in the campaign as well as how many you’ll use to import your current inventory and equipment. Since import and export tokens will be shared across all vessels on your account, this lets you make an informed decision on how many you want to use with this particular vessel. If you’re signing up for a very restricted campaign, make sure you use your import tokens to bring in your very best gear. Exporting: Claim Your Profit You’ve successfully imported your best equipment, you fought like mad in the campaign, and now you want to enjoy your spoils of war. Here is where the definitions of the banks change somewhat. Local banks will be removed entirely; item storage will depend completely on your inventory, the world bank or Spirit Bank and caravans (keep an eye out for more news on these in the future). The Spirit Bank will still act as account-level storage that can be accessed by any vessel on your account; however, you can no longer just pull it up at will when you’re in the world. Instead, in worlds that have embargo limits, you’ll need to find a world bank. Through world banks, you can store items for export (in worlds without embargo, these same world bank locations become the place to open your Spirit Bank). Items that you place here can then be accessed from the lobby and moved to your Spirit Bank at the cost of export tokens. Each campaign’s world bank is shared between all vessels subscribed to that campaign. When a vessel leaves a campaign, either through the natural conclusion of the world or by manually unlocking that vessel, the inventory and equipment that were on the vessel are placed into the world bank automatically. (If your world bank was already full, these additional items go into an overflow state and can only be accessed once you’ve cleared some space.) You can then export the items you’d like to keep from the world bank to your Spirit Bank in the lobby. Keep an eye on those export tokens; once they’re used up, the world bank will close and any remaining items will be deleted. Remember, too, that import and export tokens for each campaign are shared by all vessels across one account. So, if you have multiple vessels in the same campaign, make sure you keep track of the items each of them has stored when you export your items. Each account can have a maximum of nine world banks open. This means, after the end of a campaign, you’ll need to make sure you export anything left in your world bank if you want to join a new campaign. Storage Strategy It’s easy to see why we’re excited about the changes to the embargo system. With each campaign’s import and export tokens moved to the account-level (and shared between the vessels in that campaign) and the need to travel to a world bank in order to export items from that world, there will be an additional layer of strategy injected into the game. Choices will have consequences, especially in worlds with limited imports and exports.
  2. The embargo system has always been a core component of the Crowfall® experience. Many of the proposed campaign rulesets hinge on its use to restrict the items that are brought into a new campaign, and likewise what spoils of war are taken out when the world succumbs to the Hunger. As It Is Now Currently, there are two separate world types: ones with embargo and ones without. Eternal Kingdoms (personal player worlds) and the God’s Reach do not have embargo; you’re free to take items in and out of these worlds without restriction. The campaigns, however, usually have limits on how many items can be moved into or out of them. In worlds with embargo limits, the transfer of items from one character on your account to another is done through the Spirit Bank and the limits on import and export are displayed there. Local storage within the world is achieved with world banks and local banks. Here are the current definitions of banks in Crowfall: Spirit Bank - The account-level bank. This bank is shared across all vessels on an account and can be accessed from any world. World bank - The world-level bank. These exist at the temple and are vessel-specific (meaning no other account or vessel can access your items in it). You can use this bank to withdraw items from any local bank. Local bank - The location-level bank. These exist in certain locations in campaigns (forts, keeps, and the temple) and are vessel-specific. They’re meant to be used as local, temporary storage while gathering items. Changes In The Pipeline Much of the way worlds without embargo restrictions work will remain the same. You’ll be able to move your vessel in and out of these non-embargo worlds without regulation, taking items as you please. Worlds with embargo restrictions are about to undergo some very important changes. Namely, the export of items will no longer happen strictly through the Spirit Bank UI the way it does now. But we’ll get to that in a bit. First, how do you get your sweet gear into a Campaign? Importing: Gear Up Imagine this: You’ve spent some time leveling up in the God’s Reach and met a cool guild that gave you some gear when they helped you train in an Eternal Kingdom. Now, you’re ready to join your guildmates in braving the campaign world. What about those goodies your new friends gave you? Can you bring them in? The answer is that it depends on the campaign. When you attempt to join a campaign with a vessel that has inventory or equipment, the system will automatically compare the import rules to your current items. If you have too many items (in the case of high-restriction campaigns), you will be alerted that your vessel cannot join that world because of the embargo rules. You can then move that vessel into an Eternal Kingdom or a world without embargo limitations and manually clear out some of your inventory. When your inventory can be successfully imported, you’ll see a confirmation box when you try to join a campaign. This dialogue box will show you the number of import tokens allowed in the campaign as well as how many you’ll use to import your current inventory and equipment. Since import and export tokens will be shared across all vessels on your account, this lets you make an informed decision on how many you want to use with this particular vessel. If you’re signing up for a very restricted campaign, make sure you use your import tokens to bring in your very best gear. Exporting: Claim Your Profit You’ve successfully imported your best equipment, you fought like mad in the campaign, and now you want to enjoy your spoils of war. Here is where the definitions of the banks change somewhat. Local banks will be removed entirely; item storage will depend completely on your inventory, the world bank or Spirit Bank and caravans (keep an eye out for more news on these in the future). The Spirit Bank will still act as account-level storage that can be accessed by any vessel on your account; however, you can no longer just pull it up at will when you’re in the world. Instead, in worlds that have embargo limits, you’ll need to find a world bank. Through world banks, you can store items for export (in worlds without embargo, these same world bank locations become the place to open your Spirit Bank). Items that you place here can then be accessed from the lobby and moved to your Spirit Bank at the cost of export tokens. Each campaign’s world bank is shared between all vessels subscribed to that campaign. When a vessel leaves a campaign, either through the natural conclusion of the world or by manually unlocking that vessel, the inventory and equipment that were on the vessel are placed into the world bank automatically. (If your world bank was already full, these additional items go into an overflow state and can only be accessed once you’ve cleared some space.) You can then export the items you’d like to keep from the world bank to your Spirit Bank in the lobby. Keep an eye on those export tokens; once they’re used up, the world bank will close and any remaining items will be deleted. Remember, too, that import and export tokens for each campaign are shared by all vessels across one account. So, if you have multiple vessels in the same campaign, make sure you keep track of the items each of them has stored when you export your items. Each account can have a maximum of nine world banks open. This means, after the end of a campaign, you’ll need to make sure you export anything left in your world bank if you want to join a new campaign. Storage Strategy It’s easy to see why we’re excited about the changes to the embargo system. With each campaign’s import and export tokens moved to the account-level (and shared between the vessels in that campaign) and the need to travel to a world bank in order to export items from that world, there will be an additional layer of strategy injected into the game. Choices will have consequences, especially in worlds with limited imports and exports. Ganzen Artikel lesen
  3. Der Weihnachtsmann bringt nicht nur im echten Leben Geschenke, sondern hat in der vergangenen Woche auch dafür gesorgt, dass in Crowfall zwischen den Kampagnenwelt und Ewiges Königreich Geschenke hin und her transferiert werden können. Nachdem die besinnlichen Feiertage nun allmählich ein Ende finden, möchten wir euch natürlich diese News auch nachliefern. Ein paar Notizen zur Erinnerung In letzter Zeit hat sich einiges in der Welt von Crowfall getan: Die Welten sind alle einzigartig mit verschiedenen Karten und unterschiedlichen PvP Regeln! Jede Karte hat eine unterschiedliche Verteilung (und Qualität) der Ressourcen. Die besten (und reichhaltigsten) Ressourcen entstammen Welten mit den härtesten PvP Regeln. Alle Gegenstände werden durch Handwerk erstellt, die besten davon mit den besten Ressourcen. Bei den Ressourcen gibt es zwei Kategorien: omnipräsente Ressourcen, die reichlich in den Welten vorhanden sind, aber nur von sehr geringer Qualität sind und namhafte Ressourcen, die schwierig zu erhalten sind, aber beachtliche Boni bieten und für alle fortschrittlicheren Baupläne benötigt werden. Die omnipräsenten Ressourcen können leicht durch das Abholzen von Bäumen (Knorrholz) oder den Abbau von Stein (Pflasterstein) oder Erz (Erzschlacke) gewonnen werden. Für die namhaften(typisierten) Ressourcen wird eine Farbeinteilung herangezogen, die deren Seltenheit bestimmt ( die Seltenheiten sind in MMOs mittlerweile standardisiert). Armselig - Graue Gegenstände / Ressourcen Häufig – Weiße Gegenstände / Ressourcen Unüblich – Grüne Gegenstände / Ressourcen Episch – Purpurne Gegenstände / Ressourcen Legendär – Orange Gegenstände / Ressourcen Die Idee ist, dass Qualität und Quantität von Ressourcen in einer bestimmten Welt mit dem Risiko verknüpft ist (also den PvP Regeln), sozusagen die Umsetzung von „Hohes Risiko – gute Belohnung“. Wonach man die Augen offenhalten sollte Das Spieluniversum wird nach und nach expandieren, im Moment ist die Liste auf vier Server eingeschränkt: [US Ost] Sorrow (Leid) – offenes PvP in der gesamten Welt [US West] Misery (Kummer) - offenes PvP in der gesamten Welt [EU] Mourning (Trauer) - offenes PvP in der gesamten Welt [Global] Sanctuary (Zuflucht) – nur PvE (Ewiges Königreich) Wie bereits beschrieben sind die drei ersten Welten reich an Ressourcen, die letzte enthält praktisch keine Ressourcen. Die nächsten Schritte In der nächsten Version können Spieler in ALLEN VIER Welten die sogenannte Geisterbank öffnen (ein Reiter im Inventarfenster). Gegenstände, die aus dem Inventar des Charakters verschoben werden, tauchen nach wenigen Minuten in der Geisterbank auf. Diese Bank ist für alle Charaktere auf dem Konto zugänglich, was bedeutet, dass Gegenstände, die sich darin befinden, von jedem anderen Charakter auf jeder beliebigen Welt aufgenommen werden können. Zeitverzögerung beim Transfer von Gegenständen Beachte, dass es beim Hinzufügen (oder Entfernen) eines Gegenstandes aus oder in die Geisterbank zu einer zeitlichen Verzögerung kommt. Der Einfachheit halber wird dies durch ein kleines rotes „X“ in der linken oberen Ecke des Gegenstands-Icons angezeigt, wenn es entfernt/hinzugefügt wird. Sollte das „X“ sichtbar sein befindet sich der Gegenstand im Transit und kann weder genutzt noch aufgenommen werden. Wenn das Symbol verschwindet, ist der Transfer abgeschlossen. Der Gegenstand kann nun getragen, benutzt, fallengelassen oder zerstört werden. Dazu noch ein paar Hinweise: Das Interface (das rote X und der Behälter der Geisterbank) sind lediglich temporäre Platzhalter. Gegenstände im Transit zwischen Charakter und der Bank des Kontos sind technisch gesehen aus dem Spiel entfernt bis sie am Zielort erscheinen. Dinge, die später kommen Wie oben ausgeführt, hat man bei ArtCraft Entertainment mit Welten begonnen, die an den jeweiligen Enden des Spektrums stehen. Eine sichere Welt, mit reichlich aber mit qualitativ lausigen Ressourcen und drei PvP-Welten, die nur so vor Beute strotzen – bekannten Ressourcen in allen Qualitätsstufen. Das war ein guter Ansatz, die Grenzen unseres Game-Designs zu evaluieren. Später dann, in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft, werden innerhalb des Spektrums ein paar Punkte abstecken: Man schiebt die Welten mit uneingeschränktem PvP an das eine Ende des Spektrums – dort gibt es auch die selteneren Ressourcen - und… fügt in der Mitte des Spektrums weitere neue Welten hinzu (mit abgestuften PvP Regeln und Ressourcen mittlerer Stufen). Es handelt sich hierbei also nach wie vor um eine Testumgebung von Crowfall, und damit auch für die Geisterbank. Es soll der Transfer geprobt und weitere Schritte evaluiert werden. Spieler mit Zugang zu den aktuellen Tests dürfen sich aber über das Absichern ihrer erbeuteten Ressourcen freuen. Gefällt Dir das Konzept der Geisterbank? Was würdest Du Dir für die Veröffentlichungversion noch wünschen? Quelle: BANK, IMPORT UND EXPORT
  4. Der Weihnachtsmann bringt nicht nur im echten Leben Geschenke, sondern hat in der vergangenen Woche auch dafür gesorgt, dass in Crowfall zwischen den Kampagnenwelt und Ewiges Königreich Geschenke hin und her transferiert werden können. Nachdem die besinnlichen Feiertage nun allmählich ein Ende finden, möchten wir euch natürlich diese News auch nachliefern. Ein paar Notizen zur Erinnerung In letzter Zeit hat sich einiges in der Welt von Crowfall getan: Die Welten sind alle einzigartig mit verschiedenen Karten und unterschiedlichen PvP Regeln! Jede Karte hat eine unterschiedliche Verteilung (und Qualität) der Ressourcen. Die besten (und reichhaltigsten) Ressourcen entstammen Welten mit den härtesten PvP Regeln. Alle Gegenstände werden durch Handwerk erstellt, die besten davon mit den besten Ressourcen. Bei den Ressourcen gibt es zwei Kategorien: omnipräsente Ressourcen, die reichlich in den Welten vorhanden sind, aber nur von sehr geringer Qualität sind und namhafte Ressourcen, die schwierig zu erhalten sind, aber beachtliche Boni bieten und für alle fortschrittlicheren Baupläne benötigt werden. Die omnipräsenten Ressourcen können leicht durch das Abholzen von Bäumen (Knorrholz) oder den Abbau von Stein (Pflasterstein) oder Erz (Erzschlacke) gewonnen werden. Für die namhaften(typisierten) Ressourcen wird eine Farbeinteilung herangezogen, die deren Seltenheit bestimmt ( die Seltenheiten sind in MMOs mittlerweile standardisiert). Armselig - Graue Gegenstände / Ressourcen Häufig – Weiße Gegenstände / Ressourcen Unüblich – Grüne Gegenstände / Ressourcen Episch – Purpurne Gegenstände / Ressourcen Legendär – Orange Gegenstände / Ressourcen Die Idee ist, dass Qualität und Quantität von Ressourcen in einer bestimmten Welt mit dem Risiko verknüpft ist (also den PvP Regeln), sozusagen die Umsetzung von „Hohes Risiko – gute Belohnung“. Wonach man die Augen offenhalten sollte Das Spieluniversum wird nach und nach expandieren, im Moment ist die Liste auf vier Server eingeschränkt: [US Ost] Sorrow (Leid) – offenes PvP in der gesamten Welt [US West] Misery (Kummer) - offenes PvP in der gesamten Welt [EU] Mourning (Trauer) - offenes PvP in der gesamten Welt [Global] Sanctuary (Zuflucht) – nur PvE (Ewiges Königreich) Wie bereits beschrieben sind die drei ersten Welten reich an Ressourcen, die letzte enthält praktisch keine Ressourcen. Die nächsten Schritte In der nächsten Version können Spieler in ALLEN VIER Welten die sogenannte Geisterbank öffnen (ein Reiter im Inventarfenster). Gegenstände, die aus dem Inventar des Charakters verschoben werden, tauchen nach wenigen Minuten in der Geisterbank auf. Diese Bank ist für alle Charaktere auf dem Konto zugänglich, was bedeutet, dass Gegenstände, die sich darin befinden, von jedem anderen Charakter auf jeder beliebigen Welt aufgenommen werden können. Zeitverzögerung beim Transfer von Gegenständen Beachte, dass es beim Hinzufügen (oder Entfernen) eines Gegenstandes aus oder in die Geisterbank zu einer zeitlichen Verzögerung kommt. Der Einfachheit halber wird dies durch ein kleines rotes „X“ in der linken oberen Ecke des Gegenstands-Icons angezeigt, wenn es entfernt/hinzugefügt wird. Sollte das „X“ sichtbar sein befindet sich der Gegenstand im Transit und kann weder genutzt noch aufgenommen werden. Wenn das Symbol verschwindet, ist der Transfer abgeschlossen. Der Gegenstand kann nun getragen, benutzt, fallengelassen oder zerstört werden. Dazu noch ein paar Hinweise: Das Interface (das rote X und der Behälter der Geisterbank) sind lediglich temporäre Platzhalter. Gegenstände im Transit zwischen Charakter und der Bank des Kontos sind technisch gesehen aus dem Spiel entfernt bis sie am Zielort erscheinen. Dinge, die später kommen Wie oben ausgeführt, hat man bei ArtCraft Entertainment mit Welten begonnen, die an den jeweiligen Enden des Spektrums stehen. Eine sichere Welt, mit reichlich aber mit qualitativ lausigen Ressourcen und drei PvP-Welten, die nur so vor Beute strotzen – bekannten Ressourcen in allen Qualitätsstufen. Das war ein guter Ansatz, die Grenzen unseres Game-Designs zu evaluieren. Später dann, in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft, werden innerhalb des Spektrums ein paar Punkte abstecken: Man schiebt die Welten mit uneingeschränktem PvP an das eine Ende des Spektrums – dort gibt es auch die selteneren Ressourcen - und… fügt in der Mitte des Spektrums weitere neue Welten hinzu (mit abgestuften PvP Regeln und Ressourcen mittlerer Stufen). Es handelt sich hierbei also nach wie vor um eine Testumgebung von Crowfall, und damit auch für die Geisterbank. Es soll der Transfer geprobt und weitere Schritte evaluiert werden. Spieler mit Zugang zu den aktuellen Tests dürfen sich aber über das Absichern ihrer erbeuteten Ressourcen freuen. Gefällt Dir das Konzept der Geisterbank? Was würdest Du Dir für die Veröffentlichungversion noch wünschen? Quelle: BANK, IMPORT UND EXPORT Ganzen Artikel lesen
  5. Shiro

    Embargo

    1. Wie werden die Belohnungen am Ende einer Kampagne festgelegt? Spieler können Gegenstände, Ressourcen und Materialen dem Embargo hinzufügen - Grundsätzlich gleicht es einem sicheren Zwischenlagern von Gegenständen in einem Tresor bis zum Ende einer Kampagne. Dies kann jedoch nur an speziellen Örtlichkeiten in einer Kampagne erfolgen. Über diesen Weg werden die Gegenstände bis zum Ende der Kampagne unter Quarantäne gebracht. Wenn die Welt am Ende einer Kampagne zerstört wurde, wird ein Teil des Gewinns eines Spielers (zum Beispiel Ressourcen, die im Embargo gesichert wurden) auf dem kontenweiten Bankfach der Ewigen Königreiche transferiert. Wie viele Gegenstände aus der Kampagne in die Ewigen Königreiche transferiert werden, hängt von der Anteilnahme an der Kampagne ab. 2. Was ist die Kontenbank? Wie funktioniert sie? Jeder Spieler hat eine Kontenbank, die dazu dient Gegenstände zwischen Charakteren auf dem Konto zu übertragen. Die Kontenbank ist nicht verfügbar wenn dein Charakter an einer Kampagne teilnimmt. 3. Wie ist die Kontenbank mit dem Embargo-Tresor verbunden? Die Kontenbank existiert auf Konto-Ebene. Das bedeutet, dass sich all deine Charaktere eine Kontenbank teilen. Der Embargo-Tresor ist an die Kampagne gebunden, sprich, jede Kampagne wird einen eigenständigen Embargo-Bereich haben. Am Ende der Kampagne, abhängig davon, wie gut sich du und dein Team geschlagen haben, wird ein Teil der Gegenstände vom Embargo an deine Kontenbank geschickt. Die restlichen Gegenstände gehen verloren. 4. Welche Elemente sind entscheidend für die Größe des Embargo-Tresors? Die Größe des Embargo-Tresors hängt von der Kampagne ab. Die Faustregel besagt, dass längeren und gefährlicheren Kampagnen auch größere Embargo-Tresore zur Verfügung stehen (größere Gefahren laufen auf bessere Belohnungen hinaus). Die Größe (und der Verlustfaktor) des Embargos hängt hauptsächlich davon ab, wie gut sich dein Team (bzw. Fraktion oder Gilde) in der Kampagne geschlagen hat. Dein eigener Beitrag zur Kampagne ist auch relevant. Das Endergebnis hängt davon ab, wie viel Zeit ein Spieler in der Kampagne verbracht hat. So soll verhindert werden, dass Spieler bis zum letzten Moment warten und sich dann dem Siegerteam der Kampagne anschließen, um die Belohnung zu erhalten. (Es kann sogar sein, dass Spieler, die am Ende beitreten, überhaupt keine Belohnung erhalten, auch wenn ihr Team siegreich hervorgeht.) Wir stehen voll und ganz hinter dem Konzept von „Risiko vs. Belohnung“. Je fordernder der Regelsatz einer Kampagne ist und je länger ein Spieler sich der Kampagne verschreiben muss, desto üppiger fällt der mögliche Gewinn durch das Embargo aus. Berücksichtige dabei die Tatsache, dass die selteneren Handwerksmaterialien in den schwierigen Kampagnen häufiger zu finden sind, und wir erhalten ein ziemlich ordentliches Risiko-Belohnungs-Verhältnis. 5. Ist der Embargo-Tresor an den Spieler gebunden? Ja! Jeder Spieler hat in jeder Kampagne seinen eigenen Embargo-Tresor. Der Spieler muss abwägen, wie viele der Weltressourcen in den Erfolg des Teams investiert werden sollen und wie viel er für sich selbst plündern möchte. Ein voller Embargo-Tresor wird nicht dabei helfen, die Kontrolle über die strategisch wichtigen Orte in einer Welt zu bewahren! 6. Wo befindet sich das Embargo in der Kampagne? Um Gegenstände in den Embargo-Tresor zu legen, muss der Spieler diese physisch zu einem bestimmten Point of Interest (POI) bringen, der als Beschwörungskreis bekannt ist. Der Beschwörungskreis funktioniert wie eine riesige Bank und ist nur in den feindseligsten Gebieten zu finden. (Thematisch kannst du dir diese wie die riesigen IO-Türme aus TRON vorstellen). Wir sind sicher, dass diese Gebiete unglaublich tödlich sein werden, da sie fantastische Gelegenheiten für Hinterhalte bieten – andere Spieler werden wissen, dass dieser Ort regelmäßig von Spielern aufgesucht wird und dass diese dabei schwer mit Gegenständen beladen sein werden. Dieses System bindet sich auch gut in das Karawanensystem ein, mit dem Dinge zum Embargo-Tresor transportiert werden können. In Embargo-Tresoren eingelagerte Gegenstände können nicht entnommen werden. Du kannst Beschwörungskreise nicht nutzen, um Gegenstände beliebig durch die Gegend zu „teleportieren“. 7. Sind die Inhalte des Embargo-Tresors sicher? Ja. Wenn du es sicher in einen Beschwörungskreis schaffst, dann werden alle Gegenstände, die du in deinem Embargo-Tresor einlagerst, bis zum Abschluss der Kampagne gesichert. Es ist in vielerlei Hinsicht wie eine Bank. 8. Einige der Regelsätze sehen 20 % von Belohnungen vor. Wie sieht das bei Gegenständen aus? Bei Materialien und Ressourcen ist das ganz einfach – wir können einfach die Größe der Materialmenge, auf die jeder Spieler Anspruch hat, anpassen. Bei Ausrüstungsgegenständen müssen wir eine andere Methode zur Einteilung der Belohnungen ausarbeiten. 9. Kann ich kontrollieren, welche Gegenstände vom Embargo-Tresor behalten werden und welche verloren gehen? Höchstwahrscheinlich. Wir suchen nach mehreren Möglichkeiten zur Belohnungsverteilung. Wir könnten: Für bestimmte Gegenstände eine Sonderbehandlung vorsehen, basierend auf Seltenheit, Größe, Wert oder Spielerpräferenz.
  6. Es ist mal wieder ein weiterer Monat vergangen und das heißt auch, dass es wieder Zeit für Thomas Blair und Todd Coleman wird, sich mit den Fragen der Community auseinanderzusetzen. Im Video geht es um folgende Fragen: Können Trümmerteile von den Mauern Schaden an den Spielern in der Nähe verursachen? Wird es für die Bauherren Baupläne für ihre Befestigungen geben? Was passiert, wenn ein Gefäß stirbt? Was muss eine Krähe tun, um wieder ins Kampfgeschehen eingreifen zu können? Was sind die Pläne für die Embargo-Regeln bei länger andauernden Kampagnen? Sind Points of Interest (POIs) jederzeit verfügbar? Falls du auch mal eine Frage an ACE stellen willst, kannst du hier gerne dein Anliegen in die Kommentare schreiben. Quelle: ACE Q&A FOR AUGUST
  7. Es ist mal wieder ein weiterer Monat vergangen und das heißt auch, dass es wieder Zeit für Thomas Blair und Todd Coleman wird, sich mit den Fragen der Community auseinanderzusetzen. Im Video geht es um folgende Fragen: Können Trümmerteile von den Mauern Schaden an den Spielern in der Nähe verursachen? Wird es für die Bauherren Baupläne für ihre Befestigungen geben? Was passiert, wenn ein Gefäß stirbt? Was muss eine Krähe tun, um wieder ins Kampfgeschehen eingreifen zu können? Was sind die Pläne für die Embargo-Regeln bei länger andauernden Kampagnen? Sind Points of Interest (POIs) jederzeit verfügbar? Falls du auch mal eine Frage an ACE stellen willst, kannst du hier gerne dein Anliegen in die Kommentare schreiben. Quelle: ACE Q&A FOR AUGUST Ganzen Artikel lesen
×
×
  • Create New...