Jump to content

Crowfall News

All News, Information and most relevant Topics about Crowfall and its community.

  • Die Geschichte von unbesungenen Helden

    Wenn Du das nächste Mal siegreich über Deinen zertrümmerten Feinden stehst, nimm Dir einen Moment und schenke der Handwerkskunst, aus der Deine Ausrüstung enstanden ist, die gebührende Annerkennung. Schließlich hat auch sie Dir den notwendigen Vorteil verschafft, um gegen Deine Feinde bestehen zu können. Bedenke die Geschichte des Schwertes in Deiner Hand. Aus welchem Metall wurde diese Klinge geschmiedet? Von welcher Bestie stamm das Leder rund um den Griff des Schwertes? Und welche Krähe besitzt ausreichend Handwerksfertigkeiten, um eine solche Waffe zu schmieden?
    In Crowfall erhält man Waffen und Rüstungen nicht einfach durch das Töten unterschiedlicher Monster oder gar als Belohnung einer einfachen Aufgabe. Stattdessen werden sie mit Sorgfalt vom einfachsten Material bis zur fertigen Ausrüstung per Hand von einem befähigkiten Spieler gefertigt, nur um Dir im Kampf den gewissen Vorteil zu bescheren.
    Sammler: Die Schnitter
    Handwerksmaterialien können überall in den Sterbenden Welten gefunden werden. Sie sind jedoch nicht alle gleich. Möchten Sammler die besten Materialien für ihre Fraktion erbeuten, müssen auch sie sich in die gefährlichsten Regionen der Gegend wagen, wo neben möchtigen Monstern auch feindliche Spieler auf sie warten.
    Selbst wenn sie es schaffen, den übermächtigen Angriffen ihrer Feinde zu entkommen, müssen Sammler für ihre Belohnung hart arbeiten. Um erstklassige Ressourcen zu erhalten, bedarf es experten-geschmiedete Werkzeuge, entsprechendes Training, Geduld und ein wenig Glück. Für seltene Komponenten wie Edelsteine (Juwelenherstellung) oder Mineralien (Nekromantie), müssen sich die Sammler zusammenschließen und sogenannte Hauptadern, gigantische Massen an Erz oder Stein, in zeitlich effizienter Koordination abbauen.
    Diese Spieler dienen aber auch einer weiteren, wertvollen Rolle in Crowfall: Töten und Reinigen des "Hungers", jene Verseuchung, die die Welt von Crowfall heimsucht, Kreaturen in Monstrositäten verwandelt und Eis über die wertvollen Ressourcen der Welt gefrieren lässt. Lässt man den Hunger unkontrolliert voranschreiten, wird sich dieser ausweiten bis er die gesamte Welt zerstört und damit alle Ressourcen unbrauchbar gemacht hat.
    Sammler sind damit also das Bollwerk vor dem Hunger und versorgen mit ihren Lieferungen die Truppen am Schlachtfeld sowie die Handwerker hinter ihren Handwerksbänken. Sobald der erste Schnee fällt und Bäume sowie Sträucher kaum mehr verwertbare Früchte tragen, wird die Wichtigkeit verlässlicher Sammler noch weiter verdeutlicht. Deren heroische Bemühungen dienen einem kritischen Bedarf bei der Unterstützung der eigenen Mitspieler an vorderster Front.
    Handwerker: Die Künstler
    Das Extrahieren von Aurelium aus einer Ader ist ein großartiger Start, doch dieses in etwas Nützliches zu schmieden ist eine ganz andere Fertigkeit. Und Aurelium in etwas wirklich beängstigendes zu schmieden bedarf wahrhaftig meisterliches Handwerk. Hier kommen die Handkwer ins Spiel:  Natur nach Menschensgelüsten zu formen und diese in die Hände der Soldaten zu übergeben.
    In Crowfall werden die meisten wertvollen Gegenstände durch Handwerk hergestellt. Handwerk ist dabei eine Fertigkeit, die besonderes Training erfordert. Wobei der Fortschritt bei diesem Training präzise definiert, welchen einzigartigen Wert, wie viel Haltbarkeit und welche Qualität die hergestellten Gegenstände erhalten werden. Werkzeuge, Waffen und Rüstungen, Belagerungsmaschinen, Festungen, Landparzellen und selbst Spielercharaktere (Hüllen) können von Handwerkern aus gesammelten Ressourcen zusammengesetzt werden.
    Es bedarf Zeit jedes Gewerbe (Schmied, Lederverarbeitung, Geomantie, Nekromantie, etc.) zu erlernen. Die meisten Handwerkwer entscheiden sich für die Spezialisierung einzelner Gewerbe und arbeiten eng mit Sammlern zusammen, um die notwendige Versorgung an Rohstoffen sicherzustellen, um anschließend die Nachfrage an Ausrüstung decken zu können.
    Spieler können und werden in Crowfall die mächtigsten und begehrtesten Gegenstände herstellen können. Im Kampf, kann eine sofort verfügbare, meisterlich hergestellte Ausrüstung den entscheidenden Vorteil für die eigene Fraktion bedeuten. Kämpfer werden rasch herausfinden, wer die besten und zuverlässigsten Handwerker auf der eigenen Seite sind, um stets mit bestmöglicher Austattung in den Krieg zu ziehen. Den Thron zu erobern setzt Teamwork voraus. Die Anerkennung von unbesungenen Helden wie Sammlern und Handwerken kann daher in einer Kampagnen den entscheidenden Vorteil bringen.

    0 comments
  • Von den Entwicklern

    • Yes, it is possible to do that and it was something we anticipated before the first Decapathon. If people want to use their Imports in such a way, it's their prerogative. Everyone still gets the same exact skull in the end. If this was a Sanctioned Campaign where the stakes were high - i.e. only the winners would get a prize - then it would not be so and we would establish firm, clear rules regarding imports and exports. Zum Beitrag
    • The spoils of war aren't always about gold (though gold is generally a very good incentive). For many, securing a prestigious place in history is equally important. The history of Crowfall is your story. We want to help preserve it through War Stories. There are a number of ways to tell your story: through videos, gifs, screenshots and battle reports. You can then share them on Twitter (with the hashtags #CrowfallGame and #WarStories) or the Crowfall forums. Zum Beitrag
    • Oops! Sorry! That's how I always say it in my head - kinda like how I say "expresso" even though I know it's incorrect. I'll fix the article. Zum Beitrag
    • Congratulations to the winners of the Decapathon 2 and the Satayn Campaign! FULL STORY Zum Beitrag
    • ✨ m a g i c ✨ Zum Beitrag
    • I'm surprised y'all passed up on the 2edgy4u skull! Zum Beitrag
    • In Sunday night’s episode of the HBO hit series Silicon Valley, Crowfall® made its television debut in a cameo appearance as “Gates of Galloo”. FULL STORY Zum Beitrag
    • Invite your friends to join you in the Crowfall Decapathon. Now through November 5 (10 PM CT//10 PM CET), new backers get 15% off the purchase of any Backer Pack in the Crowfall Store! Just enter CROW15 in the “Redeem Code” section of your Account Profile, then purchase the pack using the steps below. To redeem a CROW15 code: Create a free account at crowfall.com click Play Now or sign into your existing account by clicking in the upper right corner on the SIGN IN bu
  • Crowfall Live - Fragen und Antworten: Januar 2019

    In einem exklusiven Interview mit Crowfall Influencer Zybak gaben Creative Director J. Todd Coleman und Design Director Thomas Blair einen ersten Einblick in ihre Vision des Regelwerks für den Abgrund (engl. Original: Dregs) in Crowfall, der ein wettbewerbsorientiertes „Gilde vs. Gilde“-Gameplay bieten wird.
    Coleman dazu: „Das Designkonzept dafür zu schreiben, darauf freue ich mich am meisten bis zum Launch.“
    Viel Spaß beim ansehen:
     

    0 comments
  • Fragen und Antworten: Januar 2019 - Punkteverteilung

    Die erste Sanktionierte Kampagne steht unmittelbar bevor, weshalb J. Todd Coleman letzte Woche über die anstehenden Änderungen an den Mechaniken der Eroberungspunkte und der Punkteverteilung gesprochen hat. Todd hat im Live-Stream erklärt, dass das Team aktuell daran arbeitet, diese Änderungen noch vor dem Start der ersten Sanktionierten Kampagne zu implementieren.
    Als ArtCraft sich die Ergebnisse der ersten nicht-sanktionierten Kampagnen angeschaut hat, fiel den Game Designern auf, dass genau der Fall eingetreten war, den man bei Crowfall eigentlich hatte vermeiden wollen (im Kickstarter-Video als das sogenannte „Onkel-Paul-Szenario“ erklärt). So war es von Anfang an das Ziel, dass alle Spieler das ganze Spiel über Spaß haben sollten, und nicht, dass bestimmte Spieler oder Teams, nachdem sie einmal in Führung gegangen sind, die anderen Spieler hoffnungslos hinter sich zurücklassen.
    „Wonach wir gesucht haben“, so Todd, „war ein selbstregulierender Mechanismus, der naturgemäß die schwächeren Teams begünstigen und sich außerdem organisch anfühlen würde, ohne dass diesen Teams dabei ein Vorteil entsteht, von dem das andere Team nicht profitieren könnte. Unsere Lösung für dieses Problem war ein Eroberungs- oder Bonuspool. Zusätzlich zu den Forts, Kastellen und Außenposten, für die ihr Punkte erhaltet, solange ihr sie eingenommen habt – was bedeutet, dass ihr nicht wirklich viel tun müsst, solange ihr unangefochten seid – haben wir also einen Bonuspool eingeführt, der langsam wächst, je länger ihr einen Ort eingenommen habt. Schafft es dann ein anderes Team, euch von diesem Ort zu vertreiben, erhält es umgehend einen Haufen Punkte.“
    Todd weiter: „Definitionsgemäß begünstigt dieses System eher Teams, die etwas zurückliegen, da sie immer weniger Punkte in ihren Pools haben werden als Teams, die bereits länger im Besitz von Standorten sind und länger wichtigere Orte für sich beansprucht haben, da sie im Gegenzug stets über größere Pools verfügen.“ Außerdem gibt es dadurch unterschiedlich wichtige Ziele im Verlauf einer Kampagne, was zur Spannung im Spiel beiträgt, während die Spieler um die Eroberung und den Kontrollerhalt über wichtige Orte konkurrieren.
    Hier findest Du ein paar der Fragen und Antworten aus dem Stream.
    F: Werden Frühling und Sommer aufgrund der Eroberungs- und Punkteverteilungsmechaniken unwichtig für die Spieler?
    Todd: Ich denke nicht, weil sie dennoch Vorteile bieten. Außerdem ist es gerade in diesen Jahreszeiten wichtig, sein Bestes zu geben, um aus der bestmöglichen Position heraus in die späteren Jahreszeiten zu starten.
    F: Werden die Forts und Kastelle zu Beginn der Kampagne feindlich eingestellt sein?
    Todd: Zu Beginn hatten wir sie so eingestellt, dass sie beansprucht werden konnten. Allerdings hat uns das nicht besonders gefallen, da die Spieler dadurch veranlasst wurden, sich wie verrückt alles zu grabschen, was in Reichweite war. Daher haben wir sie inzwischen neutral eingestellt.
    F: Wird der Eroberungsbonus auch für den Abgrund (Ein Regelwerk für Kampagnen, Anm.) gelten?
    Todd: Beim Eroberungsbonus handelt es um einen allgemeinen Mechanismus, den ich für alle Kampagnen verwenden möchte.
    Im Video findest Du alle Einzelheiten und Einblicke, die Todd und Blair im Stream mit den Zuschauern geteilt haben.
     

    0 comments
  • Eroberungspunkte

    In naher Zukunft soll die erste offizielle, abgesegnete Crowfall Kampagne auf den Live Servern starten. Hintergrundinfromation, falls Du Dich wunderst: Ja, es laufen bereits erste Kampagnen auf der Live-Umgebung von Crowfall. Dennoch sind diese als Tests anzusehen, quasi mit einem Beta Stempel am Etikett - Ohne Belohnungen und mit vielen technischen Test im Hintergrund zur Severperformance und -last. Mehr Informationen diesbezüglich findest Du hier.
    Mit dem Start der ersten abgesegneten Kampagnen, werfen sich jedoch Fragen für das Team rund um Crowfall auf:
    Sollte man das passive Training zurücksetzen? Sollen alle Charakter gelöscht werden oder lässt man nur neu erstellte Charaktere für diese Kampagne zu? Soll man die Kampagne ohne, mit limitierten oder gar unlimitierten Importmöglichkeit starten? Im Sinne eines Turniermodus würde man wohl auf einen fairen, gleichberechtigten Neustart für alle setzen. Für die erste offizielle Kampagne möchte ArtCraft Entertainment aber eine kürzere Laufzeit ansetzen als man dies für den Dauerbetrieb geplant hat. Derzeit strebt man eine Kampagnendauer von etwa 7 bis 14 Tagen an. In diesem Fall sieht ACE einen Vorteil darin, den Spielern einen Schnellstart durch Beibehalten der Charaktere auf höchster Stufe zu ermöglichen.
    Wie siehst Du das? Möchtest Du lieber einen gänzlichen Neustart oder Dich direkt mit deinem bestehenden Charakter ins Schlachtfeld stürtzen? ArtCraft lässt hier die Community mitentscheiden, als teile Deine Meinung mit uns!
    Notwendige Änderungen
    Einleitend eine Game Design Diskussion - Was möchte ArtCraft Entertainment als nächsten Schritt erreichen? Das langfristige Ziel für Crowfall sind lang andauernde Kampagnen, welche Anreiz und Motivation für monatelanges Spielvergnügen sowie fesselde Spielerfahrung für tausende Spieler bis zum Ende beinhalten sollen.
    Um dorthin zu gelangen, muss ACE sich schrittweise einem ausgewogenen System annähern, dass genau dieses Spielgefühl schaffen soll. Mit dem der Patch 5.8 hat man einen soliden Grundstein geschaffen auf dem man nun aufbauen und vorwärts gehen möchte. Auch hier sei nochmal die Notiz vermerkt, dass sich Crowfall immer noch in der Pre-Alpha Phase befindet und sich bis zum fertigen Spiel noch einiges ändern und verbessern wird.
    Diese Aspekte hat ArtCraft aktuell im Fokus:
    Spiel Performance: Die gute Nachricht ist, man konnte die Performance mit dem aktuellen Build deutlich verbessern. So können nun Schlachten mit einer Vielzahl Beteiligter unterstützt werden wie noch nie zuvor. Dennoch arbeitet man weiterhin an Optimierungen bei PvP Begegnungen. Ressourcen: Das Entwicklerteam ist noch nicht gänzlich mit der Ressourcenversorgung zufrieden. Hier werden laufend Adjustierungen vorgenommen, um dem Spielfluss entgegenzukommen ohne dabei die Spielerwirtschaft zu stark zu beeinflussen. Punkte Mechaniken: Außerdem gibt es einige Änderungen am Punktesystem, welche Mängel im Spielverhalten beheben. Details diesbezüglich in den nachfolgenden Absätzen. Lass uns über das Punkten sprechen
    Die Crowfall Karte beinhaltet unterschiedliche, einnehmbare Orte, die eine Fraktion für sich beanspruchen kann, um Siegespunkte zu erlangen.

    Die mit Pre-Alpha 5.8 (Patchnotes) eingführten Mechaniken zur Eroberung von Orten des Interesses sowie die Siegespunkte waren für das Entwicklerteam ein großer Meilenstein, um Spieler für die Eroberung von Territoren zu entlohnen. Schlussendlich mit dem Ziel am Ende einer Kampagnen einen Gewinner zur krönen.
    Jedoch hat diese Einführung auch ein altbekanntes Problem zurück gebracht. In Wahrheit das erste Problem, dass sich ArtCraft Entertainment auszumerzen geschworen hatte...
    Die Rückkehr von Onkel Bob
    Eine der wohl größten Herausforderungen für Crowfall wird es sein, dem sogenannten Onkel Bob Szenario [Minute 1:30] entgegenzuwirken. Ein Zustand im Spiel, der auf natürliche weise dafür sorgt, dass das stärkste Team immer stärker und die schwachen Teams stets schwächer werden.
    Wie geht man mit diesem Szenario nun also richtig um? In vielen Sportarten, wie Bowling und Golf, gibt es eine einfache, aber unsaubere Lösung - das Handicap. Grob, aber effektiv.
    Ein besseres Modell bietet unter Umständen das Brettspiel "Die 7 Weltwunder". Das Spiel staffelt jede Partie in drei Zeitalter, ähnliche der Jahreszeiten von Crowfall, und bietet damit eine wunderbare elegante Möglichkeit der Punkteanhäufung je aufeinanderfolgender Jahreszeiten. So sollten Verlierer eine Jahreszeit weiterhin Interesse an der Fortführung der Kampagne haben, da durch cleveres Spielen ein Sieg der Kampagne immer noch möglich erscheint.
    Eroberungspunkte
    Also designt man Stellschrauben bei den Punktevergaben, um eine etwaige Aufholmechanik in Spiel zu implementieren. Fürs Erste ist es dem Entwicklerstudio wichtig, Möglichkeiten zu finden, um Anpassungen im Laufe der Kampagne durchführen zu können. Dementsprechend haben nachfolgende Zahlen lediglich Präsentationscharakter und sind noch lange nicht endgültig.
    Jahreszeitabhängige Punkteansammlung
    Die erste Stellschraube ist relativ simpel: Bereits jetzt erhält man in Crowfall abhängig vom Typ des eingenommenen Gebiets unterschiedliche viele Siegespunkte. Im nächsten Schritt erweitert man dieses Konzept und berücksichtigt nun auch die Jahreszeiten:
      Frühling Sommer Herbst Winter Lagerfeuer / Turm 2 2 3 4 Kastell (Fort) 20 20 30 40 Festung (Keep) 40 40 60 90 Durch diese Tabelle erhöht man den Einsatz im fortgeschrittenem Stadium der Kampagne. In erster Linie möchte man so bei Spielern der schwächeren Fraktion die Motivation erhalten, da ein später Sieg immer noch wahrscheinlich ist.
    Da Siegespunkte jedoch kumuliert werden, könnte dies unter Umständen noch nicht ausreichen, um das Onkel Bob Szenario zu entkräften. Im Gegenteil, es könnte dem Szenario sogar noch einen Schub verleihen, da die bisher stärkste Fraktion auch beim Jahreszeitenwechsel bereits den Großteil der Kampagnenkarte erobert hat und nun massiv Punkte ansammeln könnte.
    Eroberungs-Bonuspool
    Also führt man eine zweite Stellschraube ein. Wie bereits erwähnt sind Handicaps keine wirklich elegante Lösung, da sie verlierenden Teams schlicht und ergreifend Punkte schenken würde. Stattdessen sollen Möglichkeiten geschaffen werden, durch clevere Strategie und besseren spielerischen Fähigkeiten zurück ins Spiel zu kommen.
    Die Einführung von Eroberungs-Bonuspunkten bietet eine solche Mechanik. Strategisch wichtige Punkte auf der Karte gewähren bereits im Laufe der Zeit Siegespunkte. Was also, wenn diese strategischen Orte zusätzlich einen langsamen Bonuspool generieren - seperat von den bereits bekannten Siegespunkten, die direkt auf das Konto der besitzenden Fraktion wandern.
    Dieser Bonuspool
    kumuliert nur dann Punkte, wenn ein Team diesen Ort hält, wird seperat von den Punkten geführt, die direkt auf das Konto des besitzenden Teams wandern, können vom aktuell bestzenden Team nicht beansprucht werden, und nutzen eine seperate (einstellbare) Punktetabelle, basierend auf Ortstyp und Jahreszeit.  
      Frühling Sommer Herbst Winter Lagerfeuer / Turm 50 % 50 % 50 % 50 % Kastell (Fort) 50 % 50 % 50 % 50 % Festung (Keep) 50 % 50 % 50 % 50 % Jahreszeiten Multiplikator des Eroberungs-Bonuspool
    Zu guter Letzt gibt es noch die Möglichkeit die Punktegenerierung nochmals etwas feiner anzupassen in dem man dem Eroberungs-Bonuspool noch einen Multiplikator verpasst.
      Frühling Sommer Herbst Winter Lagerfeuer / Turm x1,0 x1,0 x1,0 x1,0 Kastell (Fort) x1,0 x1,0 x1,3 x1,5 Festung (Keep) x1,0 x1,0 x1,3 x1,5  
    Wenn ein anderes Team nun einen Ort des Interesses einnimmt, erhält dieses sofort die angesammelten Eroberungs-Bonuspunkte (Grundbonus * Multiplikator) und der Bonuspool wird damit auf 0 zurückgesetzt. Die dadurch erhaltenen Bonuspunkte werden auch den einzelnen Spielern und Gilden auf der Bestenliste entsprechend gutgeschrieben.
    Perpetual Comeback
    Obwohl sich die hier dargestellten Werte noch ändern können, stellt das grundsätzliche Konzept eine soldie Lösung für das Onkel Bob Dilemma dar. Es werden bereits vorhandene Systeme (Einnahme von Gebieten, Siegespunkte, etc.) genutzt und erweitert. Außerdem sollte es für die Spieler leicht verständlich und nachvollziehbar sein.
    Damit ergeben sich in fortgschrittenen Kampagnen lukrative Ziele und die Teams müssen strategisch vorgehen und abwegen, welche Festungen sie angreifen und/oder verteidigen wollen.

    2 comments
  • Gildenrekrutierung und -management

    ArtCraft Entertainment lädt in jüngster Vergangenheit immer wieder Mitglieder der großen Crowfall Gemeinschaft ein, ihr Wissen und Erfahrung mit anderen Spielern zu teilen. Im aktuellen Artikel über das Leiten und Verwalten einer Gilde schrieb Prom von Keepers of the DarkSide [KDS] über seine Erkenntnisse als mehrjähriger Gildenleiter.
    Rekrutierung
    Rekruitere Leute, die an das gleiche wie Du glauben. Finde Deinen "Weg" Warum möchtest Du eine Gilde anführen? Woran glaubst Du? Was sind Deine Ziele? Richte die notwendige Kommunikations-Infrastruktur ein. (Website, Forum, Discord, TeamSpeak, etc.) Teile Deinen GIldenmitgliedern diese Werte über die Kommunikationskanäle mit. Etabliere einen Rekrutierungsprozess und achte auf gewisse Standards Deiner Anforderungen und Werte. Starte die Rekrutierung durch einen Aufruf in einem Forum, im Spiel selbst oder über die sozialen Kanäle. Kleine Gilden
    Zielt auf eine Gildengröße von etwa 30 Mitgliedern. So werden im Durchschnitt etwa 10 bis 12 Leute täglich online sein, um gemeinsame Aktivitäten starten zu können. In solch einem Größenverhältnis ist es zudem noch etwas einfacher eine gewissen Verbundenheit aufzubauene. Es wird Monate dauern, um einen Kern von etwa fünf bis 10 Leuten für die Gilde zu gewinnen. In dieser Zeit wirst Du außerdem die zuverlässigsten Offiziere finden, die Dich bei der Verwaltung Deiner Gilde unterstützen können.
    Mittlere Gilden
    Führe den Rekrutierungsprozess weiterhin fort, achte aber dabei nie mehr als 30 bis 40 % Deiner Gildemtglieder mit neuen Rekruten zu besetzen. Gewähre ihnen Zeit sich in die Gilde zu integrieren, damit auch Neuzugängen ein Gefühl der Verbundenheit entwickeln können. Dein aktuellen Ziel sollten maximal 100 bis 120 Mitglieder sein. Eine noch größere Mitgliederanzahl beeinflusst die Gruppendynamik zu sehr und komplexere Strukturen sind von nun an Grundvoraussetzung für eine funktionierende Gilde.
    Große Gilden
    Nun ist es an der Zeit eine ordentliche Struktur umzusetzen, Untergruppen zu bilden und ausreichend helfende Hände mit Gestaltungsfreiräumen auszustatten. Ein Offizier je Verantworung: Rekrutierung, Politik, Interne Beziehungen (Drama in einer Gilde, gibt es leider immer wieder), Schlachtführer für kleine bis mittlere Gruppenaktivitäten und Logistik (Ressourcenbeschaffung und Verarbeitung im Handwerk) seihen hierbei als Beispiel aufgeführt. Als Gildenleiter ist es Deine Aufgabe Deine Offiziere bei ihren Tätigkeiten zu unterstützen.
    Management Prinzipien
    Starte stets mit "Warum?"
    Du könntest unter Umständen alle Tätigkeiten selbst übernehmen. Stattdessen solltest Du Dir die Last viel besser mit verlässlichen Kollegen teilen. Stelle jedoch vor Abgabe der Verantwortung sicher, dass Verstanden wurde, warum dies Aufgaben erledigt werden muss.
    Im Idealfall: Du kriegst vielleicht einen Vorschlag für eine viel bessere Lösung als Du bisher im Kopf hattest und Dein Offizier hat das Gefühl er konnte etwas nützliches beitragen.
    Im schlimmsten Fall: Du kriegst nicht die Unterstützung wonach Du gesucht hast. In diesem Fall hast Du Dein Anliegen entweder nicht richtig kommuniziert oder der Aufgabenträger ist nicht der richtige für diesen Job.
    Unterstützte stets deine Offiziere
    Hat einer Deiner Offiziere eine Entscheidung getroffen, unterstütze ihn/sie dabei. Nur wenn etwas wirklich grundlegend falsch ist, solltest Du entsprechend eingreifen und dem Offizier die Problematik dahinter aufzeigen. Dem Offizier schon bei kleineren Meinungsunterschieden zu widersprechen untergräbt dessen Autorität sowie Selbstwertgefühl. Im weitere Folge leidet auch das Interesse an der Rolle wodurch Du einen gewillten Offizier unter Umständen verlieren könntest.
    Sollte einer Deiner Offiziere tatsächlich einen Fehler machen, besprich diesen mit ihm/ihr persönlich und findet gemeinsam eine geeignete Lösung.
    Zeige niemals mit dem Finger
    Prangere niemals einen deiner Gildenmitglieder, geschweige denn einen Offizier, öffentlich an. Machst Du es doch, gehen die betroffenen meist sofort in die Defensive und werden uneinsichtig, wenn es zur Ausprache eines Problems kommt.
    Vermeide keine Diskussionen oder unangenehmen Gespräche. Sei aber im Umgang mit ihnen vorsichtig und gehe auf das Wesen der betroffenen Personen entsprechend auf sie ein.
    Liebe Deine Leute
    Du verbringst Deine Online Zeit mit Menschen und nicht mit Pixel. Wertschätze sie entsprechend mit Deinem Umgang.
    Vermeide es, einen Fehler zweimal zu begehen
    Wir sind alle Menschen und machen Fehler. Was aber tatsächlich zählt, ist aus ihnen zu lernen.
    Habe Spaß und sei Konstruktiv
    Um erfolgreich zu sein, bedarf es Ziele, Pläne und Vorbereitungen. Es ist wichtig, dass man gemeinsame Erfolge feiern kann. Läuft es jedoch einmal nicht wie geplant, sei dennoch konstruktiv und sieh den Spaß hinter all euren gemeinsamen Aktivitäten.
    Fokusiert euch auf das erlebte und die dadurch gewonnene Erfahrung und macht es beim nächsten Mal besser.
     
    Übrigens! - CFC unterstützt Dich und Deine Gilde
    Wir bieten allen Gilden/Gruppen (unabhängig von Größe, Spielstils, Sprache, etc.) sowie Ewigen Königreichen die Möglichkeit eines kostenlosen, eigenen Bereichs für Eure Community.
    Du kannst Deine Gilde / Dein Ewiges Königreich ganz einfach in unserem Hosting anlegen und erhältst dort volle Einstellungsmöglichkeiten wie
    Öffentlich oder Privat (Einsicht) Rekrutierung aktiv / inaktiv individuelle Ränge (Gildenleiter, Offiziere, bzw. Monarchen, Landherren, etc.) eigenes Gildenlogo und Titelbild Ihr besitzt dort euer eignes
    Forum Kalender Mitgliederroster Navigationsmenü Und natürlich wird jedes Mitglied Deiner im öffentlichen Forum der CFC unter der Flagge Deiner Gilde / Deines Ewigen Königreichs repräsentiert:

     
    Jetzt Deine Gilde eintragen!
     

    3 comments
  • Betritt das Schlachtfeld mit Freunden

    Das Schlachtfeld mit Freunden betreten - Crow Links sind hier!
    Mit dem Start der ersten Kampagnen auf dem Live-Server feiert ArtCraft Entertainment Inc. gemeinsam mit der Community! Und führt im Zuge dessen die Crow Links ein. Teilnehmende Krähen sind all jene, die sich auch für den offiziellen Crowfall Newsletter eingetragen haben. Teilnehmende Unterstützer (engl. Backer) erhalten ihre Crow Links im Laufe des Dezembers und Jänners. (Also gerade jetzt!) Wenn Freunde mit Deinem Crow Link zu Crowfall finden und das Spiel erwerben, erhalten diese 20 % Preisnachlass bis 31. Januar 2019. Crow Links sind nur für eine beschränkte Anzahl und ausschließlich für neue Crowfall Accounts nutzbar. Alle bereits registrierten Accounts, welche sich bisher noch keines der aktuell erhältlichen Pakete gekauft haben, erhalten als Dank ebenfalls einen 20 % Preisnachlass auf ihren Einkauf. Freunde, die bisher noch nicht Teil der Crowfall Community sind, können immer noch ihren eignen Crow Link erhalten!
    Auch künftig wird es weitere Aufnahmen in das Crow Link Programm geben. So haben auch alle Neuankömmlinge die Chane auf ihren eigenen Crow Link.
    Wichtige Details
    Freunde müssen Deinen Crow Link bis zum 31.01.2019, 16:59 Uhr unserer Zeit genutzt haben. Crow Links sind nur für neue, auf Crowfall.com bisher noch nicht registrierte Konten verfügbar. Der 20 % Preisnachlass wird erst bei der Kassa sichtbar / aktiviert und ist nur für die Unterstützer-Pakete gültig.

    8 comments
  • Gründer-Update: Die zweite Test-Kampagne

    Die erste Test-Kampagne auf den LIVE Servern von Crowfall ging kurz vor Weihnachten zu Ende. Bevor die neuen Kampagnen gestartet wurden, stellten J. Todd Coleman und das Team hinter Crowfall ein paar Eindrücke zum Verlauf der ersten Thronsimulation zur Schau. Nach 48 Stunden beispielsweise, sahen die beiden Kampagnen "Annwyn" (Europa) und "Kvenlynd" (Nordamerika) wie folgt aus:


    Wie Du sehen kannst, kämpften in beide Kampangne drei aktive Fraktionen "Chaos, Balance und Ordnung" um den Sieg dieser Kampagne. Dieser Modus stellt nur einer von vielen möglichen Regelwerken der Crowfall Kampagnen dar. Die Fraktionen mussten in den 10 vernetzen Welten (technisch Server), um die Vorherrschaft der Ländereien kämpfen und durch Festungen, Außenposten und besonderen Orten von Interessen Punkte für ihre Fraktion sammeln.
    Natürlich waren in dieser Kampagne auch die Funktionen der Jahreszeiten sowie das Eintreten des Hungers aktiv. Ein Beispiel wie die Welt bei Einbruch des Winters und damit kurz vor Ende der Kampagne aussah.

    Erkenntnisse aus diesem Test
    Das Team rund um J. Todd Coleman analysiert die Aktivitäten solcher Tests sehr genau, speziell in Hinblick auf die technischen Aspekte wie Serverperformance und Auslastung. Ebenso wichtig und für den einzelnen Spieler selbst viel interessanter sind jedoch Themen wie Balancing und Spielspaß.
    Gerade das Balancing ist in einem MMORPG mit unzähligen Möglichkeiten zur Individualisierung (11 Klassen mit je 3 Prestigeklassen und einer Vielzahl an Disziplinenrunen) eine große Herausforderung. Eine schrittweise Näherungs zum idealen Ausbalancieren jeglicher Aspekte ist die "Halbieren oder Verdoppeln"-Regel. Kernaussage hinter dieser Überlegung ist es, Werte solange entweder zu verdoppeln oder zu halbieren bis das gewünschte Ergebnis erzielt wurde. Das heißt.. eine Klasse macht mit einer Fähigkeit zu wenig Schaden? Man erhöht daher versuchsweise den Schaden um den doppelten Wert und beobachtet das Resultat. Nun ist sie zu stark? Nunja, dann setzt man den Wert auf genau in die Mitte des Ursprungs- und nun modifizierten Wertes. (Gleiches gilt natürlich auch mit Loottables, erhaltene Punkte durch Festungseroberungen, etc.)
    Mit den bevorstehenden weihnachtlichen Feiertagen und den damit verbundenen Urlaubstagen der Entwickler, hatte man sich für die zweite Testkampagne jedoch dazu entschieden einen nicht ganz so drastischen Weg einzuschlagen, sondern nur an kleineren Stellschrauben zu drehen.
    Die zweiten Test-Kampagnen
    Um den Spielern in den weiteren Test-Kampagnen ein besseres Spielerelebnis zu ermöglichen hat ArtCraft Entertainment folgende Änderungen am aktuellen Build vorgenommen.
    Ressourcen Knappheit
    Es wurde die Anzahl an Ressourcen-Knoten grundsätzlich global erhöht. Ausgewogenheit der Ressourcen: Damit Spieler nun etwas schneller Waffen und Ausrüstung herstellen können, wurde die Anzahl an Erzvorkommen um 300 % erhöht während man Stein und Holz um 50 % redzuiert hat. Siegespunkte durch Eroberungen
    Außenposten haben im Verhältnis zu Festungen zu viel Gewicht in der Punktetabelle gewährt, obwohl zu einfach von wenigen Spielern erobert werden konnten. Daher hatte man die Anzahl an Außenposten um 20 % gekürzt.
    Unausgewogenheit in der Bestenliste
    Einer der Grundprinzipien von Crowfall ist es dem sogannenten "Uncle Bob"-Effekt [Videoerkärung hierzu, Minute 1:30] entgegen zu wirken. Dieser beschreibt im Rahmen von Crowfall die Übermacht eines Spielers, der schon zu früh dei Überhand erhält und damit ab eingem Gewissen Punkt nicht mehr vom Thron gestoßen werden kann. Derzeit hat man dieses Gefühl, bei den individuellen Bestenlisten der Kampagnen. Im schlimmsten Fall kann dies dazu führen, dass Spieler frühzeitig diese Kampagne als verloren ansehen und das Spiel/die Kampagne verlassen.
    Derzeit hat man hierfür noch keinen Gegenmaßnahmen eingeleitet sondern möchte mit kurzen Kampagnenzeiten das Ausmaß des Uncle Bob Effekts in Grenzen halten.
    Importe und Exporte
    Da derzeit in Crowfall Dein Konto nicht eindeutig einer Region (EU / US) zugeordnet ist, kann die Seelenbank (Accountbank) derzeit auf alle Kampagnenwelten zugreifen. Clevere Spieler haben sich dies in der ersten Kampagne zu Nutze gemacht, da die EU Server ein paar Stunden vor den NA Servern online gingen und haben sich so einen Vorteil verschafft, indem sie Ressourcen aus der EU Kampagnen an die Seelenbank exportiert und diese gleich zum Start der US Kampagne importiert hatten.
    Die vorübergehende Lösung heißt hier, dass der Import von Gegenständen vorerst deaktiviert wurde.

    0 comments
×
×
  • Create New...