Zum Inhalt springen

Crowfall Neuigkeiten

Alle News, Infos und aktuelle Themen rund um Crowfall und dessen Community.

Shiro
Für die Pre-Alpha 5.5 hat man sich bei ArtCraft Entertainment hauptsächlich auf den Bereich der Erforschung konzentriert und Abenteuerzonen hinzugefügt, um für mehr Gefahr und Spannung auf der neuen Wrath-Karte zu sorgen.
Natürlich ist nichts so spannend wie der Kampf gegen andere Spieler, Du kannst also jede Menge PVP-Action in den Fraktionskriegskampagnen erwarten.
Um dies ein wenig voranzutreiben, empfiehlt es sich regelmäßig einen Blick auf den spielinternen Weltchat zu werfen, denn die Entwickler rufen alle derzeit aktiven Testgruppen (Pre-Alpha 1 bis Beta 3) dazu auf, sich auf bestimmte Server und Gebiete zu konzentrieren. Dabei wirst Du häufig mit und gegen Mitglieder des Crowfall Dev-Teams kämpfen, da ArtCraft Daten im Zusammenhang mit der Skalierbarkeit sammeln möchte. Diese Daten sind sehr wichtig, um Spielspaß, Geschwindigkeit und Stabilität für die Spieler garantieren zu können. Daher benötigt das Team auch so viele Krähen wie möglich auf den Servern.
Um Dir die in diesem Update eingeführten, herausragenden Features und Änderungen besser präsentieren zu können, wurde das folgende Video mit einem kleinen Überblick vorbereitet:
Bist Du bereit, Dich auch in die Action zu stürzen? Alle Starter-Pakete beinhalten den Zugang zur derzeit rund um die Uhr verfügbaren LIVE-Serverumgebung (ab sofort und bis zum Ende der Testphase) sowie eine digitale Kopie von Crowfall zum Launch.


Shiro
Jeder Steingeborenen-Krieger braucht einen angemessenen Helm für die Schlacht! Der Character Artist Eric Hart hatte die Aufgabe, dieses demnächst kommende Volk auszurüsten, und war so freundlich, den Prozess aufzuzeichnen. Die stundenlang andauernde Modellierung in 3D wurde hier in einem 10-minütigen Zeitraffer-Video zusammengefasst. Ganz egal, ob Du es gar nicht erwarten kannst, endlich einen Steingeborenen zu spielen, oder einfach an 3D-Modellierungen interessiert bist, dieses Video solltest Du Dir auf keinen Fall entgehen lassen.
 

Shiro
Auch im Monat April beantworten Design Lead Thomas Blair und Senior Designer Mark Halash von ACE in einem Video wieder Fragen zum Spiel. Dabei drehen sich die Fragen diesmal hauptsächlich um die Verbesserung der Lebensqualität – also im Grunde genommen die Optimierung aktueller Spielsysteme für ein grundsätzlich besseres Spielerlebnis. Außerdem werfen sie einen kleinen Blick in die Zukunft, die unter anderem Inseln für Kampagnen und weitere Features für die Spieler bereithält.
Im Video erhältst Du unter anderem Antworten auf folgende Fragen:
Wird es für Spieler, die nicht selbst bauen wollen, eine Option für „Standard-Burgen“ in den Ewigen Königreichen geben? Können die Krähen beschleunigt werden? Gilt der Befehl „/who“ nur für die TEST-Umgebung? Könnt ihr es offenkundiger machen, wenn jemand über eine Barriere verfügt? Wann können wir mit einem Kampflog rechnen? Wird es möglich sein, in der UI alles zu verschieben und in der Größe anzupassen? Ist eine Smartphone-App für die Verwaltung von Fertigkeiten geplant?

Shiro
Es ist jetzt schon fast zwei Jahre her, dass ArtCraft diesen fortgeschrittenen Handwerksberuf in einem Update erstmals vorstellte. Nun ist es endlich soweit - er kann im Update 5.5 nun durchgehend und mit allem Schnickschnack gespielt werden! Bisher wurde immer mal wieder, wenn es gepasst hat, kleine Teile des Gesamtsystems entwickelt - zwischenzeitlich musste man aber erst die Features der Göttlichen Opfergabe und der Krypta fertigstellen - um die Nekromantie voll funktionstüchtig zu machen. Das bedeutet auch, dass alle Arbeiten vor der Version 5.5 keinen wirklichen Einfluss auf das Spielerlebnis hatten.

So stammt ein Teil des aktuellen Updates aus der ursprünglichen Ankündigung, mehrere Aspekte wurden jedoch auch geändert, wurden hinzugefügt oder bedurften mehr Klarheit … im Laufe der Implementierung des Systems fanden wirklich jede Menge Änderungen statt. Heute schien daher ein guter Zeitpunkt für eine Wiederholung zu sein!
Noch einmal zur Erinnerung: Die Vision von Crowfall für die Nekromantie entspricht nicht der eines typischen RPG, soll heißen die Beschwörung eines untoten „Begleiters“, der Deine Befehle ausführt. Bei Crowfall handelt es sich vielmehr um einen fortgeschrittenen Handwerksberuf, bei dem die Spieler an entsprechenden Abbaustellen (Gräbern) getrocknete Körperteile ausgraben, diese mit Magie wiederherstellen und dann derart kombinieren, dass spielbare Charakterhüllen entstehen (Volk). Diese derart hergestellte Charakterhülle kann dann in einer Krypta in einen spielbaren Avatar (Volk + Klasse) verwandelt werden.
Da alle Spieler eine per Handwerk hergestellte Hülle haben wollen werden, wird die Nekromantie sicherlich ein sehr beliebter Beruf sein. Ja, wahrscheinlich werden die meisten Spieler diverse individuelle Hüllen besitzen wollen, um alle Klassen-, Völker- und Disziplinenvarianten für die jeweiligen Klassen und Völker abzudecken.
Qualität der Krypten und Hüllen
Die Krypta ist ein neuer, in Version 5.5 eingeführter Ort von Interesse, wo die Spieler ihre aktuell aktive, von ihrer Geisterkrähe besessene Hülle wechseln können. Außerdem können die Spieler in der Krypta eine neue Hülle erstellen, abhängig davon, welche Hüllentypen in der jeweiligen Krypta verfügbar sind. (In den meisten Welten umfasst diese Liste alle verfügbaren Völker, man hat jedoch die Möglichkeit eingebaut, diese zu beschränken, sodass die Entwickler interessante variable Kampagnen planen können, bei denen zum Beispiel nur Elfen und Zwerge oder nur Zentauren an einer bestimmten Stelle auf der Karte erstellt werden können.) Diese „freien“, in den Krypten hergestellten Charaktere verfügen über eine weiße (Standard-)Qualität.

Für eine Hülle mit einer höheren (grünen, blauen, lila- oder orangefarbenen) Qualität muss eine der diversen Methoden zum Erwerb von Objekten angewandt werden. Ohne den Beruf der Nekromantie kommt keine Hülle mit einer höheren Qualität als der weißen ins Spiel.
Dabei ist die Qualität der Hülle unglaublich wichtig, da höherwertige Hüllen über mehr Grundattribute wie Stärke, Geschicklichkeit, Intelligenz, Geist und Konstitution verfügen. Du hast richtig gelesen, die Hüllenerstellung mittels Nekromantie ist eine der Möglichkeiten, die Attribute eines Charakters zu erhöhen. Durch so eine Erhöhung werden außerdem die jeweils davon abhängigen Attribute gesteigert, so führt zum Beispiel eine höhere Geschicklichkeit unter anderem zu einer gesteigerten kritischen Trefferchance.
Außerdem profitieren hochwertigere Hüllen stärker vom Opfergabensystem (zum Stufenaufstieg). So erhalten weiße Hüllen aktuell zum Beispiel drei Attributspunkte pro Stufe und orangefarbene Hüllen vier. (Die Hüllenqualitätsstufen zwischen weiß und orange erhalten eine Mischung aus drei und vier pro Stufenaufstieg.) Höherwertige Hüllen erhalten zudem zusätzlich Steigerungen der maximalen LP bei wichtigen Stufen. Weitere Vorteile für höherwertige Hüllen sind derzeit noch in Planung. Zunächst wollen die Entwickler das System implementieren und sehen, wie hoch die Nachfrage ist, bevor man weitere Features zur Feinjustierung des Systems hinzufügt (oder entfernt).
Umsonst sind alle diese Vorteile aber natürlich nicht zu haben. So ist es schwieriger, hochwertige Hüllen zu erlangen, und der Stufenaufstieg der Hüllen erfordert mehr EP.
Wie die Berufe zusammenhängen
Die Nekromantie ist eng mit der Alchemie verbunden, da diese die Lösungen und Elixiere liefert, die man für die Wiederherstellung der getrockneten Körperteile benötigt. Außerdem stellen die Alchemisten den Stein der Weisen her, bei dem es sich um einen Zusatzstoff handelt, der den hergestellten Hüllen erhebliche Attribute verleiht.
Die Herstellung des Steins der Weisen ist daher auch oberstes Ziel eines jeden Alchemisten. Ursprünglich sollte die Herstellung des Steins den Wandel von Materialien durch vier Farbstufen erfordern: Schwarz-, Gelb-, Weiß- und Rotfärbung. Natürlich hat niemand jemals etwas Ähnliches erzielt, im Gegenteil, bisher kam immer nur irgendeine Schmiere dabei heraus – aber immerhin macht es sich gut als Hintergrundgeschichte!
Aber jetzt mal im Ernst: Die Alchemisten in Crowfall können anhand der Kombination von gemahlenen Mineralien und pulverisiertem Steinstaub fünf verschiedene Farblösungen herstellen. Dabei bezieht sich jede Lösung auf eins der Charakterattribute. Die Anleitung des Steins der Weisen erfordert vier beliebige Farblösungen, frei nach Wahl des Alchemisten. Du möchtest voll und ganz auf Stärke setzen? Dann verwende nur rote Lösungen. Oder auf Geschicklichkeit? Dann verwende nur schwarze Lösungen. Im Grunde genommen solltest Du einfach überlegen, welche Attributemischung Du letztendlich für die geplante Hülle möchtest.
Der Stein der Weisen kann außerdem für die Massenproduktion in Handwerksfabriken eingesetzt werden. Wenn Du also irgendwann die perfekte Kombination entdeckt hast, kannst Du einen Bauplan anfertigen und mit der Massenproduktion beginnen.
Die Herstellung von Hüllen
Während die für die Nekromantie benötigten Zutaten aus der Alchemie in Massenproduktion hergestellt werden können, gilt dies nicht für die Hüllen selbst. Diese müssen ganz individuell in meisterlicher Handarbeit gefertigt und möglicherweise mit optionalen Zusatzstoffen versehen werden. Alternativ kann dabei natürlich auch ein jämmerliches Durcheinander herauskommen. Handwerker der Nekromantie, die über bessere Lieferanten und ein größeres Know-how verfügen, werden sich also vor Aufträgen für bestimmte Hüllen wahrscheinlich gar nicht retten können.

Dieser Beruf ist außerdem auch der erste, für den ArtCraft eine erhebliche Anzahl von Zusatzstoffen entwickelt hat. Noch einmal zur Erinnerung: Zusatzstoffe sind normalerweise Beutegegenstände, die in ganz Crowfall gefunden und optional vielen Handwerksanleitungen hinzugefügt werden können und den mit ihnen hergestellten Gegenständen die verschiedensten lustigen Attribute verleihen. Wenn Du etwas ganz Besonderes herstellen willst, solltest Du der Anleitung wahrscheinlich so viele Zusatzstoffe wie möglich hinzufügen!
Hier ein paar Beispiele
Der Anleitung für den Wiederhergestellten Kopf können bis zu zwei verbesserte Augen hinzugefügt werden:
Mit einem Auge des Spähers wird das Attribut der Wahrnehmung erhöht, mit dem Auge des Meisters die Handwerksmontage und mit dem Auge des Schützen die kritische Trefferchance. In diesem Beispiel kannst Du entweder zwei gleiche oder zwei verschiedene Augen verwenden, je nachdem, was für ein Ergebnis erwünscht ist. Aktuell werden die Zusatzstoffe noch als Beute fallengelassen (entweder bei einem Sieg über die Auferstandenen oder bei einem kritischen Ernteerfolg bei der Totengräberei), in der Zukunft wird man die Zusatzstoffe jedoch auch an andere Systeme binden (Erforschung, Ernte und weitere Handwerksbäume).
Außerdem gibt es bei der Nekromantie zwar weniger Stufen als bei einem anderen Beruf wie der Schmiedekunst, dafür werden für das jeweilige Endprodukt (Hülle) aber sehr viele Komponenten benötigt. (Eine Zentauren-Hülle erfordert beispielsweise alleine schon ein halbes Dutzend Extremitäten!) Da die Hüllen mühsam per Hand hergestellt werden müssen, muss der Handwerker also einen Großteil seiner Zeit darauf verwenden, seine Regale zu füllen.
Ein Beispiel für die Handwerksstufen:
Getrocknete Körperteile müssen in Wiederhergestellte Körperteile verwandelt werden.
Optional können Zusatzstoffe hinzugefügt werden.
Abschließend werden die Wiederhergestellten Körperteile zu einer entsprechenden Hülle kombiniert.
Dabei gibt es für jede Hüllenart eine einzigartige Anleitung, die jedoch generell auf ähnlichen Anforderungen basieren. (Mit Ausnahme der oben erwähnten Zentaurenhüllen.)
Was es sonst noch Neues gibt
In Version 5.5 wurden Händler eingeführt, sodass Handwerker nun an Verkaufsständen für Nekromantiegegenstände getrocknete Körperteile, wiederhergestellte Körperteile, Hüllenzusatzstoffe und sogar komplette Hüllen verkaufen können. Den Laden des Händlers ständig mit Körperteilen aufzustocken, ist natürlich cool, aber auch etwas gruselig.
TL;DR
Mit der Implementierung der Krypten und Opfergaben wurde der Kreislauf der Herstellung, dem Ausrüsten und dem Hochstufen von Spielerhüllen im Spiel nun endlich geschlossen. die Entwickler sind begeistert, vor allem, weil jeder gute Charakter-Build in Crowfall auf einer per Handwerk hergestellten Hülle basiert!

Shiro
Am 27. März um 11:00 Uhr CST hatte ArtCraft einen unangekündigten Live-Stream übertragen. Creative Director J Todd Coleman und Lead Environment Artist Jon O'Neal stellten die neuen Modulsysteme vor, die beim Burgenbau zum Einsatz kommen. Wenn Du noch nicht gesehen hast, wie gewaltig diese Burgen sein können, dann solltest Du das nicht verpassen. Burgen können im Spiel mit abbaubaren Ressourcen gebaut und in den Ewigen Königreichen platziert werden. Anfangs bestehen sie nur aus einem Grundgerüst, aber mit verschiedenen Materialien können sie erweitert werden. Diese Burgen können wahrlich gigantische Ausmaße annehmen.
Außerdem präsentierten J. Todd Coleman und Jon O'Neal ein brandneues Parzellenteil (den Donut), ein Accessoire-Paket, den Rand der Welt, neue Berge und Varianten von Gebäuden, die Du bereits kennst und liebst. Achja.. und Jon war in voller Pracht vor der Kamera.
 

Shiro
Raph Koster ist schon seit Anfang an bei Crowfall mit an Bord. Als Design Consultant hat er eine Menge dazu beigetragen, der Spielwelt Leben einzuhauchen, und er unterstützt das Entwicklerteam nach wie vor bei Designideen und deren Umsetzung. Er ist schon lange Teil der Videospielbranche und war Teil der Designteams für Spiele wie Ultima Online und Star Wars Galaxies. Er verfasst regelmäßig Artikel und hält Vorträge über interaktives Design. Ein solcher Artikel wurde auf der offiziellen Crowfall Websiten nun veröffentlicht: Das Vertrauensspektrum. Wenn Du auch nur irgendwie an der Psychologie und Soziologie hinter Videospielen und Spielsystemen interessiert bist, solltest Du ihn Dir definitiv durchlesen. Das Vertrauen zwischen Spielern und das Entwickeln eines Designsystems, das dieses Vertrauen fördert, sind zentrale Punkte im Artikel. Viel Spaß damit!
Zum Artikel: Das Vertrauensspektrum [Englisch]

×