Jump to content
Sign in to follow this  

Crowfall Charaktere und Fortschritt


1. Wie funktioniert die Charaktererstellung?

Alle Spieler haben eine Krähe auf ihrem Konto, die die Summe aller erlernten Dinge repräsentiert. Diese Krähe kann Körper (sie werden Gefäße genannt) der verschiedenen Archetypen – eine Mischung aus Rasse und/oder Klasse übernehmen, die der Spieler spielen will.

Wenn die Krähe einen Körper zum ersten Mal übernimmt, könnt ihr ihn individualisieren, ähnlich der bekannten Charaktererstellung aus anderen Spielen. Der Spieler beginnt die Gefäßerschaffung mit einer anfänglichen Zahl an Erstellungspunkten. Jeder Archetyp kostet eine gewisse Anzahl an Punkten. Die Kosten hängen von den Basisattributen und den Fähigkeiten des Archetyps ab. Zentauren zum Beispiel fangen mit mehr Stärke an. Sie sind deswegen teurer. Das bedeutet, dass sie weniger Punkte zur Verfügung haben, die sie auf Vor- und Nachteile verteilen können.

Mit Vor- und Nachteilen kann dein Charakter weiter personalisiert werden. Sie stellen besondere Talente, Eigenschaften und Hintergründe dar, die deinen Charakter auf einzigartige Art und Weise verändern.

Beispiel: „Adlerauge“ kann deine Zielgenauigkeit mit Fernkampfwaffen verbessern. „Begriffsstutzig“ senkt vielleicht deine Intelligenz, dafür erhältst du Punkte, mit denen du deine Stärke weiter ausbauen kannst.

Vorteile kosten Punkte. Nachteile bringen dir Punkte ein, die du dann verteilen kannst. Anfangs steht dir nur eine begrenzte Anzahl an Vor- und Nachteilen zur Verfügung.

2. Können Archetypen jenseits der Charaktererstellung angepasst werden?

Ja. Sobald Du im Spiel bist, musst du deine Fähigkeiten verbessern, um die Voraussetzungen für eine Aufstiegsklasse zu erfüllen. So kannst du dich (ziemlich stark) von deinem Anfangsarchetyp unterscheiden.

Es können zudem Disziplinen erlernt werden, um Zugriff auf weitere Fähigkeiten, Waffenstile, Kräfte und Handwerksanleitungen zu erhalten. Die Disziplin „Vampyr“ verbessert zum Beispiel dein Kampfgeschick in der Nacht. Die Disziplin „Kopfgeldjäger“ wiederum gewährt dir weitere Fähigkeiten und Kräfte für die Jagd von anderen Spielern.

3. Sind die Archetypen an ein Geschlecht gebunden? Kann ich nur einen männlichen oder einen weiblichen Dryade spielen?

Einige Archetypen sind an ein bestimmtes Geschlecht gebunden, die meisten aber nicht. Die Faustregel ist, dass humanoiden Charakteren beide Geschlechter zur Wahl stehen, während nicht-humanoide Wesen (wie etwa die „Monstervölker“) auf ein einziges Geschlecht beschränkt sind. (Meistens gibt es dafür einen klaren Hintergrund. Wenn es keinen Hintergrund dafür gibt, dann wird das jeweilige Geschlecht möglicherweise nachgeliefert.)

4. Kann das Aussehen der Charakter angepasst werden?

Ja. Das Aussehen des Charakters (Frisur, Farbe und Gesicht) wirst du bei der Charaktererstellung anpassen können. Weitere Anpassungen können dann im Spiel durchgeführt werden, indem Ausrüstung gesammelt wird.

5. Wie funktioniert der Charakterfortschritt?

Crowfall basiert auf einem Fähigkeitensystem, um im Spiel Aktionen durchzuführen. Charaktere haben keine separaten „Level“ wie gewöhnliche MMOs. Das bedeutet, dass es jederzeit VIELE Möglichkeiten gibt, deinen Charakter weiterzuentwickeln.

Ein Charakter kann seine Fähigkeiten auf zwei Arten verbessern: passives Training (so ähnlich wie bei „Eve Online“) und aktives Training (d. h. Aktionen im Spiel). Aktives Training kann als Starthilfe für neue Fähigkeiten dienen. Du kannst so aber nur eine Grundkompetenz erreichen. Deine Fähigkeiten werden primär durch passives Training verbessert.

6. Werden Spieler nicht einfach Bots (Programme) oder Makros (Skripte) verwenden, um ihre Fähigkeiten zu trainieren?

Fähigkeiten können nur begrenzt durch aktiven Einsatz verbessert werden. Programme sind somit keine besonders effiziente Art, Fähigkeiten zu verbessern … Da kann man das Spiel genauso gut selbst spielen und die Fähigkeiten auf natürliche Art und Weise verbessern. Wir billigen die Nutzung von Bots und Makros in Crowfall nicht.

7. Wie werden Fähigkeiten zugeteilt?

Krähen haben Zugang zu allen Fertigkeiten in allen Fertigkeitsbäumen. Wenn die Krähe ein Gefäß übernimmt, werden Fertigkeiten aus der Gesamtliste gefiltert und alle gestatteten Fertigkeiten des jeweiligen Archetyps können genutzt werden. (Beispiel: deine Krähe hat die Fertigkeit „Arkane Bücher“ trainiert und einen Wert von 85 darin. Nun übernimmst du ein Gefäß eines Ritters, dieser hat den maximalen Fertigkeitswert in „Arkane Bücher“ von Null. Dein effektiver Fertigkeitswert ist in dieser Fertigkeit nun 0.)

Das Maximum der Fertigkeitswerte kann durch Vorteile, Nachteile, Aufstiegsklassen oder Disziplinen verändert werden. Wenn ein Spieler eine Disziplin ändert, kann es vorkommen, dass er gewisse Fähigkeiten nicht mehr einsetzen kann.

8. Verfügen die Fähigkeiten eines Spielers über einen Maximalwert?

Ja. Die meisten allgemeinen Fertigkeiten haben ein Maximum von 100, archetypische Fertigkeiten können bis 200 trainiert werden.

Der Archetyp eines jeden Charakters legt den anfänglichen Maximalwert für jede Fähigkeit fest. So kann der Legionär zum Beispiel seine Stangenwaffen-Fähigkeit auf 100 erhöhen.

Wer bei der Erstellung des Gefäßes z. B. den Vorteil „Militärausbildung“ auswählt, kann diesen Maximalwert auf 110 erhöhen.

Wenn der Legionär zum Zenturio aufsteigt, dann steigt der Maximalwert der Fähigkeit um 40 weitere Punkte (auf 150).

Die Disziplin „Scharfrichter“ steigert den Maximalwert um weitere 25 Punkte, wodurch die Stangenwaffen-Fähigkeit einen Maximalwert von 175 erreichen kann.

Eine Krähe, die nun eine Stangenwaffen-Fähigkeit von 200 besitzt, hat einen effektiven Fertigkeitswert von 175, wenn sie diesen Legionär übernimmt.

9. Wie funktioniert passives Training?

Ein Spieler wählt in der Fertigkeitsbaum-Oberfläche einige Fertigkeiten, die er verbessern möchte. Im Anschluss erhält er dann XP in Echtzeit für diese Fertigkeiten – auch wenn er nicht online ist. Alle paar Sekunden trudeln nun die XP für die ausgewählten Fertigkeiten ein, verbessern diese nun wie vorher beschrieben und schalten mit der Zeit weitere Fertigkeiten frei, die ihr dann auch trainieren könnt.
Effektiv entwickeln sich eure Charaktere weiter, während ihr schlaft oder arbeitet. Ihr habt dadurch keinen numerischen Nachteil gegenüber anderen Spielern, die etwas mehr Zeit zum Spielen haben.

10. Gibt es auch aktives Training?

Ja, du kannst eine Fähigkeit verbessern, indem du sie einsetzt. Du kannst so aber nur einen gewissen Wert erreichen. Die Fähigkeiten deines Charakters werden primär durch passives Training verbessert.

11. Kann ich höchstens eine Fähigkeit auf einmal trainieren?

Ein reguläres Crowfall-Konto ermöglicht es, eine allgemeine und eine archetypische Fertigkeit zugleich zu trainieren. Ein Crowfall-Konto mit VIP Status erweitert die Trainingsmöglichkeit auf eine allgemeine und drei verschiedene Archetypen-Fertigkeiten (jedoch keine drei vom selben Archetyp).

Wir bleiben dabei: VIP Status bedeutet nur mehr Optionen, aber nicht mehr Stärke in Duellen. VIP-Mitglieder erhalten keine Vorteile in den generischen Fertigkeiten, sie erhalten eine größere Bandbreite in den Archetypen, die sie spielen können.

12. Welches Skala wird für Fähigkeiten verwendet?

100 % ist das „theoretische Maximum“ für einen menschlichen Helden. Du kannst dir das so vorstellen: Wenn dein Charakter eine Schwert-Fähigkeit von 100 % hat, dann könnte er als Fechter an den Olympischen Spielen teilnehmen.

Da unsere Spieler unsterbliche Champions sind, die zum Zeitpunkt ihres Todes von den Göttern auserwählt wurden, übersteigen ihre Fähigkeiten oft das „theoretische Maximum“ eines sterblichen Menschen. Alles, was die 100 % übersteigt, gehört zu den heroischen Leveln; Dichter preisen diese Fähigkeiten in Gedichten und deine Erfolge sind legendär.

13. Wie schnell steigen Fähigkeiten?

Die genauen Zahlen stehen noch nicht fest, aber wir peilen etwas in dem Dreh an: Es wird in etwa 1 Monat dauern, um 100 % in einer beliebigen Fähigkeit durch primäres Training zu erreichen, 2 Monate durch sekundäres Training und 3 durch tertiäres Training.

Für den Fortschritt gilt folgende Faustregel: Es ist viel einfacher, die ersten 10 % einer Fähigkeit zu erreichen als die letzten 10 %.

Mit diesem System solltest du jedes Mal, wenn du dich anmeldest, sehen, wie drei deiner Fähigkeiten sich verbessert haben!

14. Kann ich mehr als einen Charakter auf einmal trainieren?

Fertigkeitstraining in Crowfall geschieht auf Konto-Ebene mit der Krähe, nicht auf Charakterebene (die Gefäße)! Gefäße besitzen Filter für Fertigkeiten und Deckelungen für maximale Fertigkeitswerte.

15. Kann ich meine zu verbessernde Fertigkeiten wechseln, nachdem ich sie ausgewählt habe? Oder sind sie gesperrt?

Nein, sie sind nicht gesperrt. Du kannst die Fertigkeiten, die du trainieren möchtest, jederzeit wechseln (bzw. neu anordnen).

16. Kann ich meinen Maximalwert für eine Fähigkeit überschreiten?

Nein. Du kannst höchstens deinen Maximalwert erreichen.

17. Kann ich meinen Maximalwert für eine Fähigkeit erhöhen?

Ja. Maximalwerte für Fähigkeiten werden durch eine Mischung aus deinem Archetyp, deiner Aufstiegsklasse, deinen Vor- und Nachteilrunen und deinen Disziplinen berechnet.

18. Wie werden die Fähigkeitssteigerungen mit der Zeit berechnet?

Die Werte steigen anfangs schnell und nach und nach immer langsamer. Fähigkeiten steigen anfangs schnell, sie zu meistern (d. h., die letzten Prozente zu erreichen) wird allerdings viel mehr Zeit in Anspruch nehmen. Es könnte besser sein, ein paar niedrige Fähigkeiten zu verbessern, als eine Fähigkeit zu maximieren. Wie du deinen Charakter entwickelst, ist allerdings dir überlassen!

19. Was, wenn ich für eine Fähigkeit den Maximalwert erreiche, aber nicht online gehen kann?

Kein Problem! Du kannst weitere Fähigkeiten, die du verbessern möchtest, in eine Warteschlange geben.

20. Wie funktioniert der Charakterfortschritt?

Der Charakter entwickelt sich auf verschiedene Weisen.

Bei der Charaktererstellung wählt der Spieler einen Archetyp und ein paar Vor- und Nachteile aus.

Hierfür wird ein Punktesystem verwendet. Jeder Charakter (bzw. Avatar) verfügt über eine bestimmte Anzahl an Punkten, die ausgegeben werden können, um den Charakter zu verbessern. Zusätzliche Punkte können erhalten werden, indem Nachteile ausgewählt werden. Für jeden Charakter kann nur eine begrenzte Anzahl an Vor- und Nachteilrunen ausgewählt werden.

Nachdem du deinen Charakter erstellt hast und deine Grundfähigkeiten durch Spielen einen bestimmten Wert erreicht haben, kann jeder Archetyp zu einer anderen Klasse oder Tätigkeit aufsteigen. Wir planen mehrere Aufstiegsklassen für jeden Anfangsarchetyp.

Die Aufstiegsklassen ermöglichen es Spielern, ihren Charakter in eine bestimmte Richtung zu dirigieren. Möchtest du ein Ritter sein, der mehr Schaden verursacht? Steige zum Schwertkämpfer auf! Möchtest du ein Ritter sein, der noch mehr defensive Fähigkeiten hat? Steige zum Kreuzritter auf! Möchtest du ein Ritter sein, der Fernkampfwaffen und -fähigkeiten benutzt? Steige zum Wachposten auf!

21. Was bietet eine Aufstiegsklasse?

In fast allen Fällen erhöht die Aufstiegsklasse den Maximalwert aller relevanten Fähigkeiten. Auf diese Weise kann der Spieler gewisse Fähigkeiten weiter verbessern, wodurch er zu einem Meister in diesem Bereich wird.

Meistens bringen Aufstiege außerdem neue Kräfte ein, die im Kampf eingesetzt werden können.

22. Was sind Bedingungen für einen Aufstieg?

Eine Krähe benötigt einen gewissen Prozentsatz an Archetyp-Fertigkeiten im Archetyp-Baum um die Aufstiegsklasse freizuschalten und die Novizen-Fertigkeit dieser Aufstiegsklasse zu trainieren.

23. Können Disziplinen geändert werden?

In einigen Fällen sind Disziplinen permanente Veränderungen an den Gefäßen. In anderen Fällen können sie wie Ausrüstung einfach gewechselt werden. Welche permanent und austauschbar sind, hängt von Kräften und Art der Disziplin ab.

Zusätzlich zu den Aufstiegsklassen handelt es sich bei den Disziplinen um „Unterklassen“, die deinen Charakter weiter personalisieren

Disziplinen werden eingesetzt, indem Runensteine im Spiel gesammelt und dem Charakter angelegt werden. Nicht jede Disziplin steht jedem Archetyp zur Verfügung. Jeder Archetyp wird allerdings Zugriff auf sehr viele Disziplinen haben.

Mit Disziplinen kannst du die Fähigkeiten und Kräfte deines Charakters weiter personalisieren. Möchtest du, dass dieser Ritter mehr Schaden mit dem Schwert verursacht? Oder möchtest du, dass er Meuchelmörder einfacher entdeckt? Oder soll er sich in einen Werbären verwandeln? Mit Disziplinen kannst du deinen Charakter auf diese Art und Weise personalisieren.

Disziplinrunen können deinen Maximalwert mit bestimmten Fähigkeiten erhöhen, dir Zugriff auf neue Fähigkeiten, Kräfte und Handwerksanleitungen gewähren oder dir ermöglichen, Waffenarten zu meistern, auf die du normalerweise keinen Zugriff hättest.

Die Fähigkeiten, Kräfte und Anleitungen, die durch Disziplinen erhalten werden, sind für gewöhnlich thematisch bedingt. Wir würden zum Beispiel keine allgemeine „Waffenmeister“-Disziplin einführen, die Boni für Schwert, Speer und Schild gewährt. Stattdessen würden wir eine „Gladiator“-Disziplin einführen, die eben diese Fähigkeiten verleiht, weil sie thematisch zum Gladiator passen.

Hier ein paar Beispiele für Disziplinen. Bitte beachte, dass wir noch daran arbeiten! Die tatsächlich gewährten Kräfte und Merkmale können stark davon abweichen. Diese Beispiele dienen nur zur Veranschaulichung.

Alchemisten-Runenstein
„Wasser zu Wein, Blei zu Gold"

  • Verleiht Trankanleitungen
  • Verleiht Alchemie-Fähigkeit
  • Verleiht Alchemietasche (Tränke) – Erhöht Platz im Inventar (nur für Tränke) – Tränke in Taschen explodieren seltener bei einem Aufprall

Werwolf-Runenstein
„Das Rudel ist des Wolfes Stärke und seine Stärke macht das Rudel aus“

  • Verleiht zeitlich begrenzte Gestaltwandelkräfte – Spieler kämpft in Werwolfsform wie ein Werwolf
  • Verleiht den Vorteil: Blutfehde (mehr Schaden gegen Vampyr)
  • Verleiht den Vorteil: Wolfsgeschwindigkeit (erhöhte Bewegungsgeschwindigkeit)
  • Verleiht den Vorteil: Scharfe Sinne (gegen Unsichtbarkeit)

24. Haben Disziplinen Einschränkungen?

Einige schon, ja. Diese Einschränkungen sind thematischer und finanzieller Natur (oder anders ausgedrückt: „Hier werden viele Animationen benötigt, die wir uns im Moment nicht leisten können.“). An der ersten Einschränkung wird sich eher nichts ändern. Die zweite Einschränkung wird wahrscheinlich mit der Zeit einen geringeren Einfluss haben, sofern das Budget es erlaubt.

Hier ein Beispiel für die thematischen Einschränkungen: Guinekeanische Duellanten benutzen keinen Bogen, weil ihre Zivilisation Schießpulver entwickelt hat. Stattdessen verwenden sie Steinschlosspistolen. Hier ein Beispiel für finanzielle Einschränkungen: Die Disziplin „Kavalier“ (welche Schildmeisterschaft und Blockkräfte verleiht) würde nicht vom Archetyp Duellant verwendet werden können, weil er die Fähigkeitsvoraussetzung (Schilde) nicht erfüllt und nicht über die nötigen Animationen verfügt.

25. Gibt es weitere Beispiele für Disziplinen?

Sicher. Hier ein paar Beispiele:

  • Bannerträger
  • Runenmagier
  • Sammler
  • Edelsteinschleifer
  • Bestienmeister
  • Rattenfänger
  • Uraltes Blut
  • Berserker
  • Haudegen
  • Steinmetz
  • Kommandeur

26. Wo kommen Disziplinrunensteine her?

Disziplinen werden durch die Teilnahme an Kampagnen erhalten.

Wie genau variiert allerdings: Sie können geplündert werden (sprich, sie erscheinen in Ruinen oder als Schatz beim Graben eines Tunnels), einige können hergestellt werden (mit Zusatzmaterialien und Ressourcen, die in den Kampagnenwelten gefunden werden können) und einige werden als besondere Belohnung für eine Kampagne gewährt.

27. Können Disziplinrunen zwischen Charakteren ausgetauscht werden?

Ja! Doch vergiss nicht: Da Runen nicht entfernt, sondern nur ersetzt werden können und dabei zerstört werden, kannst du sie nur übertragen, BEVOR du sie einem Charakter anlegst.

Sign in to follow this  



×
×
  • Create New...