Rangliste


Beliebte Inhalte

Zeige die beliebtesten Inhalte seit 20.12.2016 in allen Bereichen

  1. Crescent Wir, die Gilde Crescent starten im Jahr 2017 frisch gegründet durch und suchen nach Mitstreiter/-innen für die kommenden Tests, sowie für den Blitzstart zum Release in Crowfall. Unser Ziel ist es eine Säule für die Deutsche Community und eine der Top Gilden in Crowfall zu werden. Hierbei möchte ich als Gildenleiter einen harten aber dennoch humorvollen Weg einschlagen. Ich erwarte von allen regelmäßiges Spielen und eine rege Kommunikation. Nichts desto trotz ist der Weg das Ziel und wir sollten so viel Spaß wie möglich im und außerhalb von Crowfall haben, denn das Gildenklima ist das A und O um eine Zielorientierte Gilde am Leben zu erhalten. Wir möchten keine Eintagsfliege sein die verschwindet, wenn sie Ihre Ziele erreicht hat ! Der Fokus der Gilde liegt in den Kampagnen und der maximalen Ausbeute aus diesen. Mit der wir einen großen Anteil an dem EU/DE Ewigenkönigreich "Ravenheart / Rabenherz" und eine volle Schatzkammer zu ergattern. Uns ist die Kommunikation wichtig aber ob die nun per Voice oder Text -Channel stattfindet ist uns egal. Dennoch besteht während dem Aufenthalt in den Kampagnen Discord Anwesenheit und Erreichbarkeit. Diese Gilde Unterstützt die CFC (Deutsche Crowfall Community Website), daher ist ein Account auf der CFC nötig um der Gilde beizutreten. Des weiteren werden wir auch im TS der CFC erreichbar sein und während der Alpha und Beta unsere Gespräche dorthin auslagern um die Community zu fördern. Außer dem Besitz von Crowfall ist ein Gespräch via Text oder Voice Chat vor der Rekrutierung notwendig. Schreibe hierfür einfach hier runter oder eine Private Message an mich. Wir freuen uns auf euch! Crescent DravoiX
    9 Gefällt mir
  2. Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest und möchte mich für ein super Jahr 2016 bedanken! Wir haben viel gemeinsam gemacht und erlebt - danke, dass ihr alle so toll in dieser Community mitmacht.
    7 Gefällt mir
  3. Es ist wieder mal an der Zeit euch zu erzählen was was im Lande des Nordens seit dem letzten Ausruf meinerseits geschehen ist und was euch mit uns für das Jahr 2017 erwartet. Erneut danken wir @perx das er uns mit seiner Kunst wieder beschenkt hat und präsentieren nun "Einheitliche" Profilbilder. Ob diese von unseren Mitglieder getragen werden oder nicht steht jedem frei. Ihr könnt sie jedoch bei den meisten unserer Mitglieder bereits Bewundern. Ebenso verkünden wir Stolz, das nach einer kurzen Spendenaktion einiger Northlander, wir unser Königreich künftig mit der Blutwein-Fontäne zieren dürfen. Möge das Blut unserer Feinde uns dadurch die Stärke für kommende Schlachten geben. Auch neue Northlander können wir diesesmal verkünden und sind Froh fortan @Slystaler, @Drako, @Zirone, @Takki, Ben und Solair bei uns willkommen heissen zu dürfen. Das Mitglied Solair Unterstützt darüber hinaus die Reihe unserer Mentoren und meine wenigkeit hat sich dem Diplomatentum zugewandet. Wir würden uns über einen Besuch von euch auf unserer Seite freuen und wünschen euch ein Erfolgreiches und ruhiges Jahr 2017. *gezeichnet, @Tristifer von den Northlandern*
    5 Gefällt mir
  4. Gründerupdate: Zweites Stretch Goal der Titel-3 Kapitalerhöhung erreicht! Mittwoch, 4. Januar 2017 Für jene von euch, die gerade erst Fahrt aufnehmen, bieten wir aktuell die Möglichkeit an, in ArtCraft Entertainment zu investieren! Das ist etwas anderes als traditionelles Crowdfunding, wo man nur ein Projekt unterstützt - ihr werdet Investor einer Firma. Details zur Kapitalerhöhung könnt ihr hier finden. Gestern haben wir die Grenze zu unserem zweiten Stretch Goal bei 35% erreicht (Anmerkung: Das sind nicht 35% des Ziels! Es sind 35% des rechtlichen Maximalbetrages, um den wir Erhöhen dürfen!) Das heißt ... Investoren werden nun eine persönliche Villa und eine Woodland Grove Rohstoffparzelle und Backer (die vor dem Ende der Investmentphase ein Paket gekauft haben) erhalten nun eine Woodland Grove Rohstoffparzelle ... mehr Informationen darüber was das bedeutet (und was euch für die Belohnungen qualifiziert) findet ihr in unserem Gründerupdate vom 14. Dezember 2017. Heute kündigen wir unser nächstes (und wahrscheinlich letztes) Stretch Goal an, das wir auf 50% des maximalen Kapitalerhöhungsbetrages setzen. Neues Stretch Goal - Fallen Colossus Parzelle Bei 50% des Maximalbetrages erhalten ALLE Investoren eine spezialgefertigte HAMLET Stadt Parzelle (die wir Fallen Colossus nennen). Wie jede Festungsparzelle, kann sie in euer Königreich eingebaut und von euch (und ein paar Freunden) dazu benutzt werden, eine spielergeführte Ortschaft aufzubauen, in diesem Fall eine Zwei-Zellen Dorf. Dies ist eine EINZIGARTIGE Parzelle. Das heißt, der EINZIGE Weg um sie zu bekommen, ist an dem Titel-3 Angebot teil zu nehmen, bevor es endet. DIE ZEIT LÄUFT, also wenn ihr interessiert seid, verpasst es nicht! Wie immer wissen wir eure fortlaufende Unterstützung von Crowfall (und ArtCraft) sehr zu schätzen. Selbst wenn ihr nicht an der Aktion teilnehmen wollt, möchten wir uns für euer Interesse bedanken! Woodland Parzellen Sonderverkauf endet am 15th Januar. Zu guter Letzt wollen wir euch noch den Warnhinweis geben, dass der Sonderverkauf zur Einführung der Woodland Parzellen nächste Woche enden wird! Die folgenden Parzellen im Crowfall Shop sind davon betroffen: Woodland Grove (der Angebotspreis von 7,5 € setzt sich auf den Normalpreis von 15 € zurück) Woodland Hills (der Angebotspreis von 12,5 € setzt sich auf den Normalpreis von 25 € zurück) Woodland Creek (der Angebotspreis von 25 € setzt sich auf den Normalpreis von 50 € zurück) Wenn ihr nach einem Weg sucht eurem Königreich Knotwood, Cobblestone oder Slag Ore Ressourcen hinzuzufügen, dann gibt es keine bessere Zeit, als jetzt um das zu tun. Der 50% Rabatt auf Woodland Rohstoffparzellen endet am 15 Januar 2017! Quelle: Founder's Update: Title III Raise 2nd Stretch Goal achieved!
    4 Gefällt mir
  5. Hallole Na dann werd ich mich als schüchterner Schwabe hier auch mal vorstellen. Wie immer kurz und knapp. Wie so üblich werde ich wahrscheinlich einer der ältesten Spieler im Spiel sein, macht aber nix, die jungen sterben genau so schön wie ich Ich habe wirklich sehr viele MMOs bisher gespielt, aber erwähnenswert sind leider nur Ultima Online, wo ich als Bettatester angefangen hab und knapp 10 Jahre gespielt habe, und Eve Online, in dem ich 7 Jahre aktiv war. Crowfall könnte nach allem was ich bisher so in Erfahrung gebracht habe ein weiterer erwähnenswerter Tittel werden.( Die Hoffnung stirbt zuletzt). Ich wünsche mir mit allen ein gutes Miteinander , ob Freund oder Feind. CU
    4 Gefällt mir
  6. Na ist halt nochn bissel früh Viele Gilden haben Crowfall noch nicht auf dem Schirm und viele Gilden haben es schon aufm Schirm, wissen aber noch nicht wer alles wirklich beginnen wird. So schaut es zb bei uns aus. Könnte ich jetzt zb sagen das die ca 10 Leute mit Crowfall anfangen die bei uns sehr auf Progress stehen. würde ich uns eher in den Progress rechnen. Kann ich aber nicht ^^ Kann bis dato noch nichtmal sagen ob wir überhaupt anfangen..... Das einzige was ich bisher geschafft habe, war die Aussage, das ich nicht schreiben soll das wir als Gilde nicht in Crowfall starten werden..... Als jemand im Forum nach unseren Zielen in Crowfall fragte.............Man kann ja nicht Wissen............Die Penner ^^ Würde dir erstmal raten noch zu warten wenn du wirklich sehr ambinioniert rangehen willst. Im Endeffekt werden nachher Gilden die sich als Progress und Pro ausgeben teilweise untergehen und einige Gilden die keiner auf dem Zettel hatte werden oben dabei sein. Ebenso wird es garantiert Neugründungen geben. die sich mit dem Ziel des Progress bilden werden. Das ist nen 50/50 Ding .......da spielt einfach auch Erfahrung und Menschenkentniss ne Rolle, ob man den Gründern dies zutraut oder nicht. Lange Rede kurzer Sinn es ist nochn bissel früh ^^ Ps. Was ich bisher an Gildenmanagment von den Northlanders gesehen habe sieht sehr strukturiert und gut aus, weiß aber grad nicht inwieweit sie Progress spielen wollen/werden oder nicht. Da du aber ja auch sagtest das das Realife nicht zu kurz kommen soll, ist eine komplette Progress Gilde ev ja eh nichts für dich.
    4 Gefällt mir
  7. Hoi. Wie auch im offiziellen Forum gepostet, hier die Karten von 3.8. Im neuen Test ab morgen Abend wird es eine um 50% größere Ost Karte geben. Die anderen könnten gleich bleiben. Man weiss es nicht. Hier jedenfalls die vom letzten Stand, ohne Rohstoffe, zum selber drin rummalen. Optimiert für den Ausdruck in Farbe auf DINA4. Feedback und Vorschläge willkommen. (zum vergrößern anklicken)
    4 Gefällt mir
  8. Juten miteinander, dann will ich mich auch mal vorstellen. Mein Name ist Flo, oder auch Florian,wenn ihr Langeweile habt, 21 und mache zurzeit ein BFD im sozialen Bereich. Ich genieß zu viel ,aber um einen kleinen Einblick zu geben : das Leben leben, Fiction lesen, mal über fachliches nachdenken und Theorien aufstellen, disskutieren, Musik genießen, Sport machen, meditiern, einfach nur mal genießen, merkwürdige Witze reißen (Hauptsache ich genieß sie), kochen (jeden Tag und zwar lecker,aber vor allem experimentell), Filme schauen und eine gute Darbietung oder künstlerische Leistung genießen, mal etwas neues lernen, einen Spaziergang unternehmen, mal in der Sonne stehen,meinen Tag positiv machen, einfach nur mal zuhören,mal nen guten Atemzug nehmen =). Wenn ihr mal das Gefühl habt ich laber scheiße ,dann tue ich das vielleicht sogar, ich trolle mit Leidenschaft :3 Ich spiele schon seit einigen Jahren verschiedene Spiele, meinerstes MMO war wohl Flyff,aber damals war ich noch nicht begeistert am leveln oder viel am Spielen. Damals war ich noch ne Leseratte, was mich letztendlich auch in die Foren getrieben hat ,seit ich Runes gespielt habe und dort disskutieren und Neues finden konnte. Manchmal bin ich auch ein wenig abwesend, aber fühlt euch deswegen nicht ignoriert, es ist einfach eine Angewohnheit. Gehöhrt zu meinem persönlichem Charme dazu :3 Mhm,mir fällt so ein, ich habe noch gar nichts gesagt über meine Einstellung,naja diesmal machen wirs kurz : ein wenig verrückt, ein wenig träumerisch, energiereich, ruhig, spontan , offen für zu viel. So des wars ,dann mache ich jetzte mal die Fliege, mein Swing geht zuende .Man sieht/hört sich ^,^/
    3 Gefällt mir
  9. dann bin ich mal so lieb : https://community.crowfall.com/index.php?/topic/15312-guild-recruitment-videos/
    3 Gefällt mir
  10. Da wir heute nach ausgiebigem Testen und guter Zusammenarbeit angefangen haben, unser eigenes Dokument bezüglich der Handwerksgebräuche zu erstellen, dachte ich wäre es gut dies auch mal zu teilen. Hier findet ihr das CFC Sheet. Beiträge & Kommentare gern gesehen. Der 'Einkaufswagen' gibt euch einen Ausblick, wie viel ihr sammeln solltet um das entsprechende Item zu craften/ craften zu lassen. Außerdem zu erwähnen sind Listen aus dem offiziellen Forum: Crowfall Metal Bar Combinations Calderas Crafting Ressources Vielleicht können wir hier auch gleich eine Liste derjenigen aufstellen, die bereit sind für andere zu craften: Aki (schreibt mich einfach an, ich lasse mich in Äpfeln bezahlen ) Nyro ("wenns sein muss......") [hier könnte dein Name stehen ]
    3 Gefällt mir
  11. Das geht mir ähnlich. Ich hätte auch noch gerne mehr zu intiorized's erstem Ansatz geschrieben aber leider muss ich meine Zeit einteilen. Arbeiten oder entspannen. Und solche weiterführenden Themen liegen leider in einem Bereich dazwischen. Jedenfalls finde ich es interessant und bin gespannt auf neues. Hier im Bereich ohne Crowfall Bezug ist es ja völlig legitim. Andereseits, könnte auch mal ein Thema für einen TS Abend sein, oder? Also, solange wir andere damit nicht stören natürlich, aber es gibt ja genügend Kanäle. Jedenfalls manchmal.
    3 Gefällt mir
  12. Ihr habt mich gerufen, Meister? Erstmal auch von mir ein herzliches Willkommen. Ein kleiner Dämpfer aber leider schon direkt zu Beginn. Und ich hoffe du nimmst es nicht zu persönlich, aber ich muss es einfach sagen: Antworten erhält man normalerweise schneller und konkreter, je genauer die Frage ist. Und deine Frage ist in der Hinsicht einfach nur grottenschlecht. Sorry. Aber sie kann einfach alles bedeuten. Und bedeutet damit nichts. Deswegen an der Stelle vielleicht ein kleiner Wunsch von mir: Versuch doch bitte in Zukunft etwas genauer zu sein. Einfach damit wir dir auch das sagen können, was du hören möchtest, ohne dazu einen drei-scroller schreiben zu müssen. Was ein drei-scroller ist? Das hier: Wie Dravo schon erwähnt hat, kommt es darauf an, was genau du mit Begrenzungen meinst. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum Beispiel Räumliche Begrenzungen: Zur Zeit ist eine Fläche von 20x20=400 Zellen als räumliche Begrenzung für ein einzelnes Ewiges Königreich vorgesehen. - - Es kann sein, dass es nicht bei dem fixen 20x20 Quadrat bleibt, sondern einfach nur bis zu 400 Zellen relativ frei angeordnet werden können. - Es kann sein, dass Königreiche räumlich miteinander verbunden werden können. "Kann sein" heißt in dem Zusammenhang, dass man darüber gesprochen wurde, aber noch kein Ergebnis dazu veröffentlich wurde, weil a) die Entscheidung noch nicht gefällt wurde oder b) die Arbeiten an einem System, das eine Vorbedingung für diese Möglichkeit ist, noch nicht abgeschlossen wurden oder c) die technische Umsetzbarkeit dieser Möglichkeit noch nicht abschließend geprüft wurde. Begrenzung der Zahl gleichzeitiger Nutzer Die devs möchten ein reibungsloses EK Erlebnis für mindesten 1.000 sich gleichzeitig in einem EK aufhaltende Spieler gewährleisten, zielen aber eigentlich auf 2.000 Spieler pro Basiskarte ab. Es wird also möglicherweise einen Zähler geben, der ab einer bestimmten aktuellen Besuchermenge keine weiteren Besucher hereinläßt, bevor nicht wieder jemand raus ist. Sollte so etwas eingeführt werden, rechne ich mit einem Limit gleichzeitiger Besucher zwischen 500 und 2.000 Spielern. Begrenzung der Anzahl der Adeligen Adelige sind Spieler, denen erlaubt wurde, in einem fremden EK Parzellen zu platzieren. Zu einem möglichen Limit sind bislang keine Infomationen verfügbar. Es scheint aber Sinn zu machen, dass es hier eine bestimmte Begrenzung geben wird. Da das Königreich bis zu 400 einzelne Parzellen haben kann, müssen wegen der verschiedenen Adelshierarchiestufen theoretisch weit über 400 Adelstitel verteilbar sein. Vermutlich wir der Adelsbaum, ähnlich wie bei der Darstellung der Skills, innerhalb des Fensters verschiebbar sein, so dass er sehr weitläufig verzweigt sein kann. Ich könnte mir hier eine Begrenzung auf 256 Adelige vorstellen. Aber wie gesagt, keine Informationen bislang. Begrenzung der Zahl der Rechteinhaber und Bürger in einem Königreich Nach dem Monarchen gibt es Adelige (Parzellen platzieren), Vasallen (Gebäude platzieren) und Pächter (Objekte platzieren). Jeder Rang beinhaltet die Rechte aller niedrigeren Ränge, aber mit höherer Priorität. Bislang gibt es nur eine einzige offizielle Zahl: Eine Hauptstadt (große Burg) unterstützt bis zu 120 Leute. Die verwendeten Begriffe variieren hier aber zwischen Spielern und Geschäften. Dazu kommt, dass die Hamlet Parzelle, die für eine Unterstützungszahl von 5 kalkuliert ist, in den Tests bisweilen über 20 Gebäude hatten. Es dürfte also Spielraum geben und ich persönlich schätze, dass die Unterstützungszahl letzlich auf die maximale Anzahl der im Hauptgebäude einer Festungsparzelle platzierbaren Händler-Leibeigenen hinaus läuft. So oder so, gehen wir vorerst einfach von bis zu 120 Bürgern mit einstellbaren Rechten pro Haupstadt-Parzelle aus. Ich gehe außerdem aus, dass damit klakuliert wird, dass Festungen von mindestens einer Lage Rohstoffparzellen umgeben sein müssen, damit ihre Unterhaltskosten einigermaßen angemessen aufgebracht werden können. Dann passen bis zu 16 Hauptstädte in ein Königreich. Mal 120, das macht bis zu 1920 Bürger mit individuellen Rechten + Adel, da dieser die Bürgerrechte auf verschiedenen Ebenen automatisch erhält. Das passt dann auch ungefär zu de, Ziel von bis zu 2.000 gleichzeitig anwesenden Spielern pro EK. Begrenzung des Zugangs zum Königreich, zu Regionen, Festungen oder Gebäuden Auch hierzu fehlen bislang Detailinformationen, aber es gibt ein paar grundlegende Richtungen. Der Monarch wird grundsätzlich in der Lage dazu sein, den Zugang zu seinem Königreich komplett schließen oder komplett öffnen zu können. Alles darüber hinaus ist Sepkulation, die sich aus mehr oder weniger feinen Hinweisen hier und dort ergeben. Je tiefer man drinsteckt, umso zutreffender können diese Spekulationen sein. Oder trotzdem völlig daneben liegen. Hier die Kraahksche Schätzung: Vermutlich wird man zusätzlich zum generellen Öffnen/Schließen auch noch bestimmen können, ob der Zugriff ebenfalls die offiziellen Bürger (Adel bis Pächter), bestimmte Gilden oder bestimmte Einzelspieler betrifft. Und zwar auf allen Ebenen des Spiels, vom Königreich selbst, über die Regionen bis hin zum Zugriff auf einzelne Händler-Thralls.Ebenso macht es Sinn, dass man einer oder mehreren Gilden den Zugriff gewähren kann, schon alleine, weil viele Königreiche Gildenkönigreiche sein werden. Und wenn man den Zugang einzelnen Gilden gewähren kann, ist es nur ein kleiner Schritt, ihn auch einzelnen Gilden verbieten zu können. Grundsätzlich macht es Sinn, dass man auch eine Schwarze Liste erstellen kann, die bestimmten Einzelpersonen den Zugang verbietet. Und wenn das für ein ganzes Königreich gilt, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass sich das auch für Regionen, Parzellen, Gebäude und Leibeigene einstellen läßt. Warum? Siehe Spoiler. Begrenzung der Tätigkeiten Es sieht zur Zeit so aus, dass man wohl in jedem Fall zwei der in Kampagnen üblichen Tätigkeiten einschränken oder auch gewähren kann: PvP und Zerstörung. Und zwar auf Parzellenbasis. D.h. dass der Monarch oder der jeweilige Adelige einstellen kann, ob auf seiner Parzelle der Kampf Spieler gegen Spieler oder die Zerstörung von Gebäuden durch Belagerungsmaschinen oder Magie erlaubt ist oder nicht. Das läuft über eine einfache Checkbox in der Parzellenverwaltung. Sonstige Begrenzungen sind nicht bekannt, außer natürlich dem Platzieren von Parzellen, dem Positionieren von Gebäuden auf Parzellen und dem Aufstellen von Objekten wie Händler Thralls im Wirkungsbereich eines Gebäudes. Diese Rechte grundsätzlich deaktiviert und müssen über das Feudalsystem konkret zugeordnet werden. Begrenzung der Gefährdung Die Grundeinstellung für Gefahren in den Ewigen Königreichen lautet: "Keine". Gefahren lassen sich aber hinzufügen durch die Freischaltung von PvP und Gebäudezerstörung oder durch das platzieren von Monster-Spawnern. Begrenzung der Verfügbaren Rohstoffe Sämtliche Welten (inklusive der Königreiche) sind nach Gefährdungsfaktor sortiert. Je größer die Gefährdung, um so größer die möglichen Belohnungen. Die Ewigen Königreiche stehen in dieser Liste ganz unten. Entsprechend ist das, was man dort rausholen kann, grundsätzlich das minderwertigste. So erhält man aus dem Abbau der verfügbaren Rohstoffquellen nur Rohstoffe der Qualität ultragewöhnlich. Bislang kann man daraus nur Basisausrüstung herstellen. Möglicherweise wird man mit diesen Rohstoffen später auch zumindest Teile der Unterhaltskosten des Königreiches tragen können. Andere Rohstoffe, zum Beispiel für ordentliche Ausrüstung oder den Ausbau einer Parzelle oder Festung, wird man nur über den Umweg Kampagnenwelten erhalten können. Begrenzung von Unterhaltskosten Es gibt aus den speziellen Belohnungen der Kickstarterkampagne sogenannte tax-tree (steuerfreie) Parzellen, deren ursprünglicher Sinn es war, die Unterhaltskosten für Festungen zu senken. Die tax-free Parzellen sollten KS exklusiv und nicht im Spiel herstellbar sein. Allerdings wurde das zu Grunde liegende Prinzip dahingehend verändert, dass Unterhalt nicht für Festungen, sondern nur für die auf ihrem Gelände stehenden Gebäude zu bezahlen ist und die Art und Größe der Festung, einfach nur einen Faktor X zum Standardunterhalt hinzufügen. Was das nun für die tax-free Parzellen bedeutet, ist noch nicht geklärt. Es wird aber wohl in jedem Fall so sein, dass die Verwendung einer solchen Rohstoffparzelle auf irgendeine Art die Unterhaltskosten senken wird. Falls die Begrenzungen die du meintest nicht dabei waren, einfach noch mal melden. Und wenn möglich etwas präziser. Danke und viel Spaß in Crowfall und in der CFC.
    3 Gefällt mir
  13. Gestern retweetete Crowfall einen Artikel aus dem Blog "Stealthed" mit dem Titel "CROWFALL: AN ANALYSIS OF COMBAT AND CROWD CONTROL". Zunächst einmal weist auch der Autor darauf hin, dass sich Crowfall immernoch in der Pre-Alpha-Phase befindet und somit die ausgewerteten Daten zum Zeitpunkt des Release (oder schon eher) teilweise falsch sein werden. Scree (der Autor des Blogs) verwendet eine Art Kreisdiagramm, um die Zusammenhänge zwischen den erschienenen Archetypen und deren spezifischen Debuffs und Crowd Controll Fähigkeiten darzustellen. Je breiter ein "Band" ist, das zwei Punkte verbindet, desto stärker ist die Beziehung. In diesem Diagramm bedeutet ein breites Band, dass der Archetyp mehrere Fähigkeiten besitzt, diesen Debuff/Status auf Gegner anzuwenden. Je breiter das außenstehende "Segment" ist, desto mehr Elemente sind mit Knotenpunkt verbunden. Heißt, entweder hat ein Archetyp Zugriff zu vielen CC/Debuffs oder ein CC/Debuff wird von vielen Archetypen verwendet. Was bedeutet das nun? Der Autor sieht das folgendermaßen: Der Templer ist entweder unvollständig oder schlichtweg falsch; die Analyse enthält nur die vage Beschreibung des Artikels. Waldläufer, Champion, Konfessor und der Ritter (sowie der Myrmidone) verfügen über je Menge CC und Debuffs. Bei Legionären sieht es auf den ersten Blick sehr mau aus, bei den Duellanten sieht es auch nicht wirklich besser aus (angesichts des aktuellen Status quo ist diese Information nicht überraschend). Viele Archetypen haben Zugriff auf Knockdown und Stun-Fähigkeiten. Überraschenderweise hat fast niemand Zugriff auf Mortal Strike (Tödlicher Stoß), Root (Wurzeln), Suppress (Unterdrücken), Blind (Blenden) oder Daze (Betäuben). Expose (Enthüllen) sieht ziemlich einsam aus mit nur einem Archetyp. Wir wissen aber, dass dies nicht so bleiben wird. Mindestens zwei bis drei weitere Archetypen werden diese Fähigkeit erhalten. Welches Resultat ziehen wir daraus? Nun, der Autor meint, dass die Kampffähigkeiten nicht mit den Änderungen mit dem Kampf-Design im Gesamten mitgehalten haben. Crowfall begann seine Reise mit einer ganz anderen Vision davon, wie der Kampf aussehen und sich anfühlen soll, nämlich "langsamer" und mit "gesperrten Animationssequenzen". Viele Archetypen wurden nun erstellt. Bis heute wurden aber fast keine Fähigkeiten komplett erneuert. Dies wird wahrscheinlich erst später geschehen, wenn das Entwicklungsteam zwischen den Grund-Archetypen und den Prestige-Klassen unterscheidet. (Das diese Diagnose zu früh ist, weiß auch der Scree.) Problem erkannt Wir sehen, dass das Spiel entwickelt wurde, um dem Kampf zu entschleunigen, indem jede Menge Fähigkeiten eingeführt wurden, die die Kontrolle des Spielers beeinflussen. Typischerweise impliziert das, dass ein Gegner, der von einer dieser Attacken angegriffen wurde, keine Optionen hat, etwas dagegen zu unternehmen. Dazu gehören: Betäubungen, Niederschlagen und Unterdrückungen (in Crowfall unterliegen dabei deine Fähigkeiten einem Cooldown). Von allen derzeitigen Archetypen haben nur der Myrmidone und der Legionär keinen Zugang zu diesen Arten von Effekten, sprich allen anderen schon. Das ist ein Problem. So heißt es weiter: Die Entfernung der Möglichkeit eines Gegenspiels ist ein großes Problem. Es nimmt den Spieler aus dem Spiel und zwingt ihn, sich auf einen einzigen Zug zu verlassen, den Crowfall ihnen gibt: der Konter. Diese Fähigkeit befreit dich von jeder Crowd Controll, sie ist aber nicht verlässlich und macht den Angriff von einer Gruppe sehr frustrierend. Ein großes Problem, das die Pre-Alpha-Tester zur Zeit haben ist, wie einfach es derzeit ist die Heilung zu stacken und wie mächtig sie dadurch ist. Tödlicher Stoß wäre hier eine einfache Lösung die Heiler abzuschwächen, jedoch besitzt nur ein einzelner Archetyp diese Fähigkeit. Ein weiteres Problem, welches Scree nennt ist, dass die Spieler derzeit nach Belieben aus verschiedenen Situationen entfliehen können. Er hätte gerne mehr Wurzeln, länger anhaltende Fallen und mehr Debuffs, die die Bewegung einschränken als sie komplett von einem Charakter zu entfernen. Zuletzt bemängelt er die inkonsequente Benennung der Debuffs. Beispielsweise hat der Konfessor eine Fähigkeit, die die Heilung reduziert, sie heißt aber nicht "Tödlicher Stoß", sondern "Meteor Purge". Die Vielfalt an Debuffs hat den Autor ein wenig überwältigt und er fand viele Beispiele für einmalige Fähigkeiten, die er nicht mit in seine Tabelle aufnahm. Kannst du die Gedankengänge von ihm nachvollziehen und empfindest die Kämpfe ähnlich, oder siehst du es ganz anders als er? Was hältst du von dem Kreisdiagramm? Sind die Schlussfolgerungen alle zu verfrüht oder nicht? Quelle: Stealthed: CROWFALL: AN ANALYSIS OF COMBAT AND CROWD CONTROL Ganzen Artikel lesen
    3 Gefällt mir
  14. Gestern retweetete Crowfall einen Artikel aus dem Blog "Stealthed" mit dem Titel "CROWFALL: AN ANALYSIS OF COMBAT AND CROWD CONTROL". Zunächst einmal weist auch der Autor darauf hin, dass sich Crowfall immernoch in der Pre-Alpha-Phase befindet und somit die ausgewerteten Daten zum Zeitpunkt des Release (oder schon eher) teilweise falsch sein werden. Scree (der Autor des Blogs) verwendet eine Art Kreisdiagramm, um die Zusammenhänge zwischen den erschienenen Archetypen und deren spezifischen Debuffs und Crowd Controll Fähigkeiten darzustellen. Je breiter ein "Band" ist, das zwei Punkte verbindet, desto stärker ist die Beziehung. In diesem Diagramm bedeutet ein breites Band, dass der Archetyp mehrere Fähigkeiten besitzt, diesen Debuff/Status auf Gegner anzuwenden. Je breiter das außenstehende "Segment" ist, desto mehr Elemente sind mit Knotenpunkt verbunden. Heißt, entweder hat ein Archetyp Zugriff zu vielen CC/Debuffs oder ein CC/Debuff wird von vielen Archetypen verwendet. Was bedeutet das nun? Der Autor sieht das folgendermaßen: Der Templer ist entweder unvollständig oder schlichtweg falsch; die Analyse enthält nur die vage Beschreibung des Artikels. Waldläufer, Champion, Konfessor und der Ritter (sowie der Myrmidone) verfügen über je Menge CC und Debuffs. Bei Legionären sieht es auf den ersten Blick sehr mau aus, bei den Duellanten sieht es auch nicht wirklich besser aus (angesichts des aktuellen Status quo ist diese Information nicht überraschend). Viele Archetypen haben Zugriff auf Knockdown und Stun-Fähigkeiten. Überraschenderweise hat fast niemand Zugriff auf Mortal Strike (Tödlicher Stoß), Root (Wurzeln), Suppress (Unterdrücken), Blind (Blenden) oder Daze (Betäuben). Expose (Enthüllen) sieht ziemlich einsam aus mit nur einem Archetyp. Wir wissen aber, dass dies nicht so bleiben wird. Mindestens zwei bis drei weitere Archetypen werden diese Fähigkeit erhalten. Welches Resultat ziehen wir daraus? Nun, der Autor meint, dass die Kampffähigkeiten nicht mit den Änderungen mit dem Kampf-Design im Gesamten mitgehalten haben. Crowfall begann seine Reise mit einer ganz anderen Vision davon, wie der Kampf aussehen und sich anfühlen soll, nämlich "langsamer" und mit "gesperrten Animationssequenzen". Viele Archetypen wurden nun erstellt. Bis heute wurden aber fast keine Fähigkeiten komplett erneuert. Dies wird wahrscheinlich erst später geschehen, wenn das Entwicklungsteam zwischen den Grund-Archetypen und den Prestige-Klassen unterscheidet. (Das diese Diagnose zu früh ist, weiß auch der Scree.) Problem erkannt Wir sehen, dass das Spiel entwickelt wurde, um dem Kampf zu entschleunigen, indem jede Menge Fähigkeiten eingeführt wurden, die die Kontrolle des Spielers beeinflussen. Typischerweise impliziert das, dass ein Gegner, der von einer dieser Attacken angegriffen wurde, keine Optionen hat, etwas dagegen zu unternehmen. Dazu gehören: Betäubungen, Niederschlagen und Unterdrückungen (in Crowfall unterliegen dabei deine Fähigkeiten einem Cooldown). Von allen derzeitigen Archetypen haben nur der Myrmidone und der Legionär keinen Zugang zu diesen Arten von Effekten, sprich allen anderen schon. Das ist ein Problem. So heißt es weiter: Die Entfernung der Möglichkeit eines Gegenspiels ist ein großes Problem. Es nimmt den Spieler aus dem Spiel und zwingt ihn, sich auf einen einzigen Zug zu verlassen, den Crowfall ihnen gibt: der Konter. Diese Fähigkeit befreit dich von jeder Crowd Controll, sie ist aber nicht verlässlich und macht den Angriff von einer Gruppe sehr frustrierend. Ein großes Problem, das die Pre-Alpha-Tester zur Zeit haben ist, wie einfach es derzeit ist die Heilung zu stacken und wie mächtig sie dadurch ist. Tödlicher Stoß wäre hier eine einfache Lösung die Heiler abzuschwächen, jedoch besitzt nur ein einzelner Archetyp diese Fähigkeit. Ein weiters Problem, welche Scree nennt, ist, dass die Spieler derzeit nach Belieben aus verschiedenen Situationen entfliehen können. Er hätte gerne mehr Wurzeln, länger anhaltende Fallen und mehr Debuffs, die die Bewegung einschränken als sie komplett von einem Charakter zu entfernen. Zuletzt bemängelt er die inkonsequente Benennung der Debuffs. Beispielsweise hat der Konfessor eine Fähigkeit, die die Heilung reduziert, sie heißt aber nicht "Tödlicher Stoß", sondern "Meteor Purge". Die Vielfalt an Debuffs hat den Autor ein wenig überwältigt und er fand viele Beispiele für einmalige Fähigkeiten, die er nicht mit in seine Tabelle aufnahm. Kannst du die Gedankengänge von ihm nachvollziehen und empfindest die Kämpfe ähnlich, oder siehst du es ganz anders als er? Was hältst du von dem Kreisdiagramm? Sind die Schlussfolgerungen alle zu verfrüht oder nicht? Quelle: Stealthed: CROWFALL: AN ANALYSIS OF COMBAT AND CROWD CONTROL
    3 Gefällt mir
  15. Hrhr Germania.. Ob das ärger gibt ?! Hrhr ich freu mich jetzt schon ☝ PS: irren ist menschlich, deshalb sollt man es mit doppl "r" schreibn.. Nur wegn der rechtschreibnazis hier... Pssssst, muss jetzt aufhören, ich glaub da kommt eineRRR. Aja ich komm am samstag nicht
    3 Gefällt mir
  16. Das erste Basiskonzept für das multinationale Königreich ist raus. Und soll jetzt auch hier vorgestellt werden. Für uns hier im CFC wäre die Frage: Inwiefern haben wir als deutschsprachige Gemeinschaft Interesse, an diesem Projekt teilzunehmen, welche Auswirkungen kann oder soll das vielleicht sogar auf das deutschsprachige Königreich haben, wo gibt es Schittpunkte oder mögliche Probleme, was an diesem Konzept wäre übernehmenswert und welche Dinge sollte man im deuschsprachigen Königreich anders machen. Hier also das multinationale EU Konzept für das Rabenherz. Erstens: Es ist, wie gesagt, ein Basiskonzept. Auch wenn es in jedem Fall so etwas in der Art von mir geben wird, sind die Details noch nicht in Stein gemeißelt. Im Moment bin ich noch mehr an Feedback, dem Austausch an Idee und der Kontaktbildung mit Interessierten interessiert. Zweitens: Da die meißten Details über EK's noch nicht definiert wurden, sind die meisten Annahmen auf die das Konzept aufbaut höchst spekulativ - es kann sich also alles noch ändern. Worum geht es? Stellt euch ein Ewiges Königreich vor, das als Zentrum für europäische Länder herhalten kann. Mit einem Palast als internationales Zentrum, eine große Freifläche für nationale oder internationale Veranstaltungen/Aktivitäten und einem selbstverwalteten Gebiet für jedes teilnehmende Land; jedes groß genug für eine Provinz Parzelle plus umgebendes Land. Stellt euch ein EK vor, das Länder mit einer kleineren Spielerbasis unterstützt und jenen mit bereits funktionierender Wirtschaft einen Platz anbietet um sich zu präsentieren und an einem riesigen wirtschaftlichen Umfeld teil zu haben. Stellt euch ein umfangreiches Königreich System vor, das verschiedene Entwicklungsstile unterstützt. Mit der Freiheit das Reich eines Landes auf die Art und Weise zu nutzen und zu entwickeln, die zum jeweiligen Land passt. Stellt euch vor, dass man niemals die Errungenschaften verliert, die man sich als Land erarbeitet hat, sondern sie sogar in ein eigenes Landeszentrum EK mitnehmen kann, wenn die Zeit reif dafür ist. Die Zielsetzungen Vereinfacht: Die Spielerbasis in Ländern mit noch-nicht-so-großem Crowfall Publikum (aber Potential dazu) fördern. Dem Spiel ein weiteres Wettbewerbslevel jenseits der Kampagnenwelten hinzufügen. (Unmittelbarer internationaler Wettbewerb) Drittens, aber trotzdem ein Punkt, um Europa mit einer starken (und vielleicht sogar manchmal vereinten) Basis ausstatten, die den starken Mitbewerbern aus dem Rest der Welt die Stirn bieten kann. Hier ein Beispiel, wie so etwas aussehen könnte. Nur ein erstes, sehr einfaches Beispiel. Die Frage, die ich dazu im internationalen Forum gestellt habe war: Meint ihr für so etwas ist in Crowfall Platz? Und wie sieht es mit eurem Land aus? Z u s ä t z l i c h e I n f o r m a t i o n e n Auch wenn es noch nur ein Konzept ist, gibt es bereits einige Rahmendetails, die als Richtschnur dienen. Hier eine Auswahl. Grundausstattung Jedes teilnehmende Land erhält eine Grundausstattung Land: Mindestens 24 Zellen. Genug Platz um 1 Provinzparzelle plus 8 Ressourcen- oder tax-free Parzellenn zu platzieren. Abhängig von der Anzahl der aktiven Bürger, kann man mehr Land bekommen. Festung: Mindestens 1 großer Burgfried. Man kann bis hin zu einer Bergzitadelle upgraden oder auch eine eigene Festung platzieren. tax-free Parzellen: Mindestens 5-7. Man kann auch mehr bekommen oder eigene platzieren. Landesentwicklung Länder können ihr Reich auf verschiedene Arten weiterentwickeln/ausbauen. Bausparen: Der erzielte Steuerüberschuss (s.u.) fließt auf das Sparkonto eines Landes. Sobald eine bestimmte Summe erreicht ist, fließt die Summe in Form von Parzellen oder einer besseren Festung an das Land zurück. Das Land hat die freie Wahl. Wählt es nicht, wird automatisch das zugeteilt, was am sinnvollsten erscheint. Mieten: Länder können sich für die Nutzung eines Mietsystems entscheiden, um mehr/größere Parzellen/Festungen zu bekommen. Der Grundsteuer wird dann eine zusätzliche Mietsteuer hinzugefügt. Kann sich das Land die Unterhaltskosten nicht mehr leisten, erfolgt eine automatische Rückstufung. Eigenkapital: Länder können ihre eigenen Parzellen/Festungen benutzen. Man hat einen reichen Mäzen in den eigenen Reihen? Prima, lass ihn seine Zitadelle für sein Land benutzen. Aber vorsicht: Das ist eine Null-Garantie Auswahl. Nimmt der Mäzen die Festung wieder weg, fällt das Land auf den Stand zurück, den es sich innerhalb des EK's verdient hat. Siehe auch: Steuern und Unterhalt Steuern und Unterhalt Die Steuern werden auf den geringstmöglichen Betrag gesenkt, der notwendig ist, um das Königreich zu unterhalten. Um diesen Betrag noch weiter zu senken, erhält jedes Land tax-free Parzellen. Länder können freiwillig mehr Steuern zahlen, als notwendig. Wir wissen noch nicht wirklich, wie Steuern und Umterhalt funktionieren werden, aber hier ist das Grundbeispiel, wie obiges gemeint ist. Nehmen wir an der Unterhalt für ein großes Keep kostet 100 Holz pro Monat. Das sind 100% Unterhaltskosten. Die monatliche Steuer läge bei 100%. Die Grundsteuer für eine bereitgestellte Festung liegt bei 5%. Macht zusammen 105 Holz. Abe man bekommt auch tax-free Parzellen. Nehmen wir mal an, man könnte bis zu 10 tax-free Parzellen drumherum bauen und jede würde den Unterhalt um 10% verringern. Das EK teilt 5 tax-free Parzellen zu und reduziert damit die Unterhaltskosten um 50%. Die Steuern werden aber nur um 9% pro tax-free Parzelle gesenkt. 1% verbleibt, als Bereitstellungsgebühr. Die Steuer liegt dann also bei 60 Holz. 100 % Unterhaltskosten +5% Grundsteuer - 50% Unterhaltsreduzierung (10 pro tax-free Parzelle) + 5% Bereitstellungsgebühr (1 pro tax-free Parzelle) = 60%. Die +5% Grundsteuer sind der Steuerüberschuss. Der Steuerüberschuß fließt in das Landeskonto und wird für die Entwicklung des Königreiches benutzt. Sagen wir der große Bugrfried kostet 500 Holz und eine kleine Burg kostet 1500. Sobald der angesammelte Steuerüberschuß 1000 Holz erreicht, wird das Land den Burgfried los und bekommt dank des Bausparmodells eine kleine Burg. Nehmen wir an, die Unterhaltskosten einer kleinen Burg liegen bei 120 Holz. Dann sind das die neuen 100% und man zahlt nun 72 Holz pro Monat. Ein Land entscheidet sich, eine weitere bereitgestellte tax-free Parzelle in Anspruch zu nehmen, um die Unterhaltskosten weiter zu senken. Es hat jetzt 6. Das bedeutet 100 % Unterhaltskosten +5% Grundsteuer - 60% Unterhaltsreduzierung (10 pro tax-free Parzelle) + 6% Bereitstellungsgebühr (1 pro tax-free Parzelle) = 51% Steuersatz. 120 x 51%, nun zahlen sie 61 Holz pro Monat. Sie mögen die kleine Burg nicht, sondern wollen eine Hauptstadt. Da sie keine haben, mieten sie eine große Burg. Nehmen wir an eine große Burg kostet 2000 Holz und hat 200 Holz monatliche Unterhaltskosten. Ihnen wurde schon eine kleine Burg zugesprochen, mit einem Wert von 1500 Holz und Unterhaltskosten von 120. Der Wertunterschied liegt bei 33% (500 Holz), Unterhaltskosten bei 66% (80 Holz). Sie haben immer noch 6 bereitgestellte tax free Parzellen, die den Unterhalt weiterhin auf 40% reduzieren und sie zahlen immer noch 5% Grundsteuer und 6% Bereitstellungsgebühr = Steuersatz 51%. Bei einer kleinen Burg wären diese 51% 61 Holz (statt 120), Ersparnis: 59 Holz. Bei einer großen Burg sind die 51% 102 Holz (statt 200), Ersparnis: 98 Holz. Aber, sie haben es sich nicht verdient, 98 Holz zu sparen, sondern sie haben sich nur verdient 59 Holz zu sparen (weil sie die große Burg nicht bezahlt haben, sondern nur eine kleine). Ein Teil dieser (39 Holz, bzw. 19,5%) Ersparnis wird in Form von Mietkosten zurückbehalten, um die Kosten für die Bereitstellung der besseren Festung zu finanzieren. Ich denke, dass 20% (von den 19,5%) ein angemessener Betrag ist, aber wir werden sehen müssen. In diesem Fall wäre der Steuersatz 100% Unterhalt +5% Grundsteuer -60% Unterhaltsreduzierung +6% Bereitstellungsgebühr + 4% Mietkosten = 55% = 110 Holz. Die Grundsteuer füllt weiterhin das Landeskonto auf und sobald die fehlenden 500 Holz erreicht sind (der Unterschied zwischen der verdienten kleinen Burg und der noch nicht verdienten aber bereits benutzten großen Burg) werden die Inrechnungstellung der Mietkosten eingestellt. Ein Glücksfall. Dank des Steuerüberschusses wurde endlich die große Burg freigegeben und man ist die Mietkosten los. Sogar noch besser, ein paar der Landsleute sind über ihre eigenen tax-free Parzellen gestolpert und wollen sie ihrem Land zur Verfügung stellen. Wir haben angenommen, dass 10 das Maximum sind. 5 ist das Minimum, das vom Königreich zur Verfügung gestellt wird (ohne Ausnahme). Sie geben also die 6. Parzelle zurück und lassen den Rest von ihren Landsleuten auffüllen. Diese Parzellen werden nicht vom Königreich bereitgestellt, also fällt auch keine Bereitstellungsgebühr für sie an. Die Steuern liegen jetzt bei 100 % Unterhaltskosten +5% Grundsteuer -50% eigene tax-free Parzellen - 50% Unterhaltsreduktions durch bereitgestellte tax-free Parzellen + 5% Bereitstellungsgebühr = 10% gesamt, oder 20 Holz. In der Lotterie gewonnen, geil! Nicht viel, aber genug. Glückwunsch. Warum nicht eine Zitadelle kaufen? Der Landesherr tut es und platziert sie an Stelle der bereitgestellten Festung. Durch die Nutzung einer eigenen Festung steigt man automatisch aus dem Bausparmodell aus und zahlt damit die 5% Grundsteuer nicht mehr. Man zahlt dann allerdings auch nicht mehr in die Landesbank ein (also kein Ansparen weiterer/besserer Parzellen/Festungen). Man hat immer nich die obligatorischen 5 tax-free Parzellen und die 5 seiner Landsleute. Die Steuern liegen jetzt bei 100 % Unterhaltskosten -50% eigene tax-free Parzellen - 50% bereitgestellte tax-free Parzellen + 5% Bereitstellungsgebühr = 5% insgesamt. Man hat immer die Option, freiwillig zusätzliche EK Steuern zu zahlen, bis hin zu einer Höhe, in der die durch tax-free Parzellen erzeugte Senkung ausgeglichen wird (um sicher zu stellen, dass die Bürger niemals Steuern zahlen müssen, die höher liegen als 100% der normalen Unterhaltskosten). Tut man das, kann man die beabsichtigte Verwendung bestimmen. Zum Beispiel für nationale oder internationale Events, für die Landesbank um früher an größere Festungen zu kommen oder um zusätzliche Parzellen anzusparen, die man später in ein nationales Königreich mitnehmen möchte, was auch immer. Auswanderung Um das klar zu machen: Das Ziel dieses Königreiches ist es ... alle los zu werden!!! Ja, hast mich schon verstanden... Anders gesagt, wenn ein Reich groß genug geworden ist um sein eigenes florierendes Königreich zu gründen, dann ist alles richtig gelaufen - kein Bürger soll jemals ein Gefangener sein. Ihr seid natürlich trotzdem dazu eingeladen hier einen Aussenposten zu repräsentativen oder wirtschaftlichen Zwecken aufrecht zu erhalten. Wie auch immer, dazu wird ein Migrationsmodell benötigt. Hier die erste Idee. Jedes Land wird die Möglichkeit haben, ihre Errungenschaften mit zu nehmen, wenn sie beschließen groß genug geworden zu sein. Grundsätzlich gibt es dafür zwei Wege. Man kann die Umsiedlung aller Festungen und Parzellen in ein anderes Königreich anordnen. Man kann alle Festungen und Parzellen übernehmen und damit tun, was immer man will. Im ersten Fall kann ich mir eine 1%ige Steuer für einen begrenzten Zeitraum vorstellen, sagen wir ein halbes Jahr. Mit der Option diese Gebühr freiwillig beizubehalten, um die zukünftigen Projekte des Königreiches zu unterstützen, in dem alles begann. Der zweite Fall würde eine positive Bürgerumfrage voraussetzen, die der Übertragung der Parzellen/Festungen auf eine einzelne Person zustimmt ... sowie einer zu zahlenden Transaktionsgebühr (ich schätze zwischen 10 und 20% des ingame Wertes). Wenn ein Land sein ganzes Vertrauen in ein einzelne Person legen möchte, dann sollte es sich darüber völlig sicher sein. Die 10-20% Hürde soll gewährleisten, dass sie sich wirklich sicher sind und auch über die notwendige Wirtschaftskraft verfügen ... und um ihnen Vorsprung zu ermöglichen für den Fall, dass es furchtbar in die Hose geht. Heißt: Jeder ist jederzeit wieder willkommen. Die 10-20% werden in der Landesbank bereit liegen und damit selbst im schlimmsten Fall helfen, die Dinge wieder ins Rollen zu bringen. Der Rat Es wird einen Rat für die allgemeine Verwaltung geben, aber jedes Land kann (und sollte) sein Reich vollständig eigenständig führen, inklusive interner Besteuerung. Als höchstes Gremium wird der Rat im Fall des Zusammenbruchs einer Landesführung die Weiterführung der Geschäfte gewährleisten und steht zur Beratung und Vermittlung in Streifällen zur Verfügung. Er wird außerdem eingreifen, wenn Taten oder Entscheidungen das Potential aufzeigen, dem Königreich in jedweder Form Schaden zuzufügen. Es wird empfohlen, dass Länder durch Bürgerabstimmungen oder einen Rat geführt werden. Zumindest bis sich eine starke, stabile und passionierte Führungskraft aus der Masse herausgebildet hat. Länder sollen zu keinem Zeitpunkt von einer "Gilde im klassischen Sinne" geführt werden. Als Landesoberhaupt kann man ein Mitglied oder sogar Chef einer Gilde sein. Man mag auch eine Gilde gründen, um die Nation oder die Landesbürger in diesem EK zu repräsentieren. Aber denkt immer daran, dass eure Pflicht als Oberhaupt in diesem EK die Föderung des Wachstums der Spielerbasis und Wirtschaftskraft eures Landes ist. Die Energien eines Landes stattdessen auszusaugen, insbesondere wenn das zum Vorteil nur einer spezifischen Gruppe oder Gilde geschieht, wird ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen. Viele Nationen, viele Probleme Ein multinationales (nicht internationales, da die Nationen nicht vermischt sind) Königreich WIRD zu Konflikten führen. Dieses Königreich ist nicht als Ort der oh-wir-sind-ja-alle-so-fröhlich-und-eine-große-familie Kuschelhäschen gedacht. Jede Nation hat ihre eigenen Traditionen, ihre eigene Art des Denkens, ihre eigene Art Dinge zu tun. Wir sind nicht gleich. Wir sind unterschiedlich. Unsere nationale Identität zu behalten und gar zu fördern, während man akzeptiert, dass Dinge in anderen Ländern anders laufen, das wird eine der großen Herausforderungen dieses Königreiches sein. Rivalitäten sind gesund. Irrationale Panickmache und extremistisches Verhalten, sind es nicht. Es gibt eine feine Linie zwischen nationaler Identität und Irrsinn. Wir werden diese Linie zu finden haben; den Ort, an dem Konflikt und Rivalitäten intensiv ausgefochten werden können, ohne aus Hass zu entsteigen oder dort zu landen. Der Rat wird diesen Themenkomplex sehr genau im Auge behalten. Und die Landesoberhäupter sind aufgefordert, das selbe zu tun. Online Präsenz Wir haben die Möglichkeit ein Forum mit Subforen für jedes teilnehmende Land bereit zu stellen, wo in der eigenen Landessprache Dinge bespochen, Mitglieder rekrutiert und News bereitgestellt oder übersetzt werden können. Die Verwaltungssprache wird allerdings Englisch sein. Der Beitrag wird von Zeit zu Zeit mit weiteren Infos ergänzt. Kommt drauf an, was noch so an Fragen und Antworten anfällt.
    3 Gefällt mir
  17. Es ist faszinierend zu welchen Gedanken, die Leute kommen. Zuerst kommt ein Caldera Mitglied, das meint das klänge ihm zu sehr nach Europäischer Union und fügt offensichtlich sarkastisch hinzu, ob es denn auch einen Ministerrat gäbe. Dann kommt der Caldera Gründer, findet das Konzept uninteressant und meint ich sollte mehr ein internationalen Ansatz verfolgen, er mag seine internationale Gilde. Und dann kommt hier im CFC jemand, der meint das Konzept höre sich nationalsozialistisch an und fragt ob internationale Gilden denn nicht erwünscht sind. Drei Leute, zwei abstruse realpolitische Assoziationen, zwei Hinweise auf internationale Gilden, zwei mal Caldera. Ich mag keine Zufälle. Vor allem nicht, wenn sich ähnliche Details häufen und auf verschiedenen Ebenen verstricken. Bei solchen Dingen frage ich mich immer nach den Hintergründen. Hat die Intelligence Division von Caldera etwa schon ihre PsyOps Aktivitäten gegen potentielle Wirtschaftskonkurrenten begonnen? Davor würde ich meinen Hut ziehen, Respekt. Oder zieht Crowfall Spieler mit bestimmten Denkmustern, die von meinen völlig abzuweichen scheinen, besonders an? Oder gibt es bedeutende konzeptionelle Mängel in dem EK Entwurf? Oder ist der Konzepttext so schlecht verfasst, dass er gehäuft zu bestimmten Missverständnissen führt? Oder ist es einfach nur Zufall? Ich weiß es nicht. Und wenn ich etwas nicht weiß, halte ich sämtliche Möglichkeiten im Blick und meine Augen für weitere offen, die ich vielleicht noch nicht sehe. Dummerweise wird es dann umfangreich. Also gehen wir die Dinge mal durch. Verknüpfungen zu Realpolitik Fangen wir mit den realpolitischen Themen an. Wie, bei Valkyns Wurzelbart, kommt man auf die Idee, bestehende oder vergangene realpolitische Aspekte mit einem Spiel zu verknüpfen? Ganz grundsätzlich. Das hier ist ein Spiel. Solche Dinge haben hier nichts verloren. Es gibt gute Gründe dafür, warum politische oder auch religiöse Thematisierungen in den offiziellen Foren nicht gestattet sind. Unter anderem, damit die Menschen nicht vermischen, was in keinster Weise zusammen gehört. Wer dieses Königreich trotzdem dazu missbraucht Ideologien zu verbreiten (im übrigen egal in welchem Bereich und in welcher Richtung) die nicht zum Spiel gehören, hat offensichtlich nicht verstanden, was Spiel bedeutet und ist hier Fehl am Platz. Ich werde entsprechend darauf reagieren. Nationalsozialismus Hand aufs Herz, das ist schon ein starkes Stück, diesem Königreichkonzept einen nationalsozialistischen Hintergrund unterzuschieben. Das hat mich stark an den Calderaspieler aus Großbrittannien erinnert, der anscheinend meinte, ich würde hier die EU nachbauen und das nicht gut fand. Vielleicht wurde er durch aktuelle realpolitische Umstände beeinflusst, die ihn zu diesem Gedanken geführt haben? Dann wäre der Gedanke zwar immer noch nicht angemessen, aber zumindest nachvollziehbar. Und jetzt sind wir schon beim Nationalsozialismus gelandet. Wer den Begriff nicht genau kennen sollte, dem sei wie so oft Wikipedia empfohlen: Nationalsozialismus ist eine radikal antisemitische, rassistische, antikommunistische und antidemokratische Ideologie. What? Wie kommt man denn auf so eine Verbindung? Und diesmal meine ich das speziell und nicht grundsätzlich wie im vorherigen Absatz. Wenn man das auf die Spitze treibt, werde ich hier quasi mit Adolf Hitler verglichen. Denn es ist ja mein Konzept und mein Königreich. Und dazu fällt mir nur eins ein: Sag mal, gehts noch? Wenn man mit einem Begriff wie Nationalsozialismus unbedacht um sich wirft, muss man sich nicht wundern danach beurteilt zu werden. Wenn man ihn konkret und bewußt verwendet, gerade in Zusammenhang mit einem Vorwurf, dann ebenfalls nicht. Und hier ist entweder das eine oder das andere geschehen. So etwas vergesse ich nicht schnell. Wie man es dreht und wendet Es gibt ganz offensichtlich Probleme zu verstehen, worum es in diesem Königreichkonzept geht. Ebenso offensichtlich fußt das auf verschiedenen, an sich eigenständigen Themenkomplexen, die aber konfus vermischt werden. Möchte man das auflösen, muss man sie sortieren und einzeln bearbeiten. Das wichtigste bei solchen Dingen ist, einen klaren Kopf zu behalten. Sonst läuft man nämlich Gefahr ganz schnell in Wirren abzudriften. Beispiel: Da steht "Europa". Oh, denkt der Brite, dessen Land gerade auf Kriegsfuß mit der EU steht, das kenne ich. Europa, also Europäische Union! Ha, ich habs gewußt, scheiß EU Königreich! Da steht "Nation". Oh, denkt ein anderer, das kenne ich. Also Nationalismus. Also Nationalszialismus. BOA, ich habs gewußt, alles Rechte! Leute, ernsthaft, was soll der Mist? Ich biete hier Platz in einem Königreich in einem Spiel an, in das alle Spieler jeglicher Ländern in und um Europa herum herzlich eingeladen sind. Wo ist das Problem? Aber vielleicht komme ich nach kurzem Nachdenken selber drauf. Ich muss mich nur darauf einlassen. Ich versuche es. [Sarkastisches Gedankenspiel: on] Es tut mir auch Leid, dass ich das so auf Europa beschränke und deswegen wohl ein Nationalist bin, aber es mag manchen noch nicht aufgefallen sein: es gibt gewisse Platzbeschränkungen. Es dürfte also schwierig sein, die ganze Welt einzuladen. Vom Organisationsaufwand ganz abgesehen (auch wenn ich natürlich weiß, dass sehr sehr viele Leute unbedingt mitorganisieren möchten und auch schon ganz viel geplant und gemacht haben). Im Gegensatz zu internationalen Gilden sind die Spieler hier nicht gezwungen eine bestimmte Sprache zu sprechen, sondern können die Sprache sprechen können, die sie flüssig beherrschen. Ich verstehe natürlich, dass der Gedanke, dass jemand seine Sprache und Kultur beibehalten darf, statt sich anpassen zu müssen, ebenfalls höchst rassistisch und deswegen vielen zuwider ist. Die einzelnen Regionen verwalten und regieren sich selbständig. Es gibt also im herkömmlichen Sinne keine übergeordnete Regierung und damit auch keine demokratischen Wahlen oder Abstimmungen denen sich dann alle unterordnen müssen. Ein klassischer Fall antidemokratischen Denkens also, ganz logisch. Ich kann nicht anders, ich bin einfach ein Tyrann. Ausgerichtet ist das Königreichkonzept vor allem auf die Förderung benachteiligter Gruppen. Dazu gehören vor allem Spieler, die sich noch nicht in Gruppen organisieren konnten. Zum Beispiel weil es in ihrer Sprachregion noch nur sehr weniger Spieler gibt und/oder diese noch nicht die Gelegenheit gefunden haben, sich zu organisieren. Sie sollen ein Basislager zur Verfügung gestellt bekommen, von dem aus sie von den Gesegneteren wirtschaftlich untersützt werden, bis sie ausreichend gewachsen sind um auf eigenen Beinen stehen können. Wenn ich so darüber nachdenken, dann wird mir aber selbst klar, dass das natürlich ein völlig verfehlter Ansatz ist. Denn das benachteiligt die schwer leidenden internationalen Gilden. Es entzieht ihnen nicht nur eine Menge unorganisierter potentieller Fallobst Opfer, sondern könnte auch dazu führen, dass ein paar der besser Gewappneten, die sie gerne handerlesen abpflücken würden, sich vielleicht nicht entscheiden zu ihnen zu kommen, sondern stattdessen dazu beitragen, dass die Spielerbasis an sich gefördert wird und wächst. Außerdem entsteht natürlich ein großer wirtschaftlicher Schaden, wenn auch der kleine Mann eine wirtschaftliche Basis hat und deswegen nicht die großen Königreiche der internationalen Gilden besucht. Ich verstehe jetzt, das das Konzept dem Spiel in Wirklichkeit schadet. Was mir ebenfalls mittlerweile einleuchtet ist, dass eine räumliche Abgrenzung, auch wenn sie nur rein optisch ist weil alles Land ja zusammenhängt, einfach keinen Sinn macht. Überhaupt, Grenzen, lachhaft, wo gibt es denn sowas. Wir leben schließlich in einer großen Welt und sind alle gleich. In dieser Welt, wenn ich das richtig verstehe, beten alle Religionen im selben Gotteshaus, man kann jederzeit überall hingehen und Konflikte zwischen unterschiedlichen Kulturkreisen würden grundsätzlich gemütlich bei einer Tasse Tee besprochen und schnell konstruktiv beigelegt, falls es sie jemals gäbe, was nicht der Fall ist. So etwas wie Vorbehalte oder Vorurteile, die irgendwo herumgeistern, gibt es auch nicht. Und selbst wenn es da noch kleine Reste gäbe, wäre es wesentlich sinnvoller das auf der Straße auszutragen, hier mal jemanden zu köpfen oder dort mal ein Asylantenheim abzubrennen, als in einem Spiel zur Sensibilisierung gegenüber multi-nationaler Konflikte und deren Kompensation in einer folgenreduzierten Spielumgebung beizutragen. Also, wenn es so etwas gäbe. Aber das ist ja nicht der Fall. [Sarkastisches Gedankenspiel: off] Hm. Also irgendwie, ne. Es fällt mir schwer dieser Argumentationskette zu folgen. Ich habe es versucht. Aber es leuchtet mir einfach nicht ein. Vielleicht lassen wir also den ganzen Unsinns Anteil lieber bei Seite, erinnern uns daran, dass es sich hier um ein Spiel und nur um ein Spiel handelt und beschränken uns auf das was in dem Bezug auch wirklich Sinn hat. - Was ist mit Ländern gemeint? Der Begriff "Länder" bezeichnet im Zusammenhang mit dem Ravenheart-Konzept "Regionen" in einem zur Verfügung gestellten virtuellen Königreich, die einer bestimmten Spielergruppe zugeordnet wurden. Diese Zuordnung erfolgt im Regelfall auf Grundlage einer bestimmten dominanten Sprache, kann aber weiter unterteilt werden, falls diese Sprache in mehreren realen Nationen gesprochen wird, deren Spielergemeinschaften jedoch lieber eine eigene und unabhängige Region in diesem Königreich bewirtschaften möchten. - Nationale Organisationen von Gilden oder einzelne Gilden? Das Ravenheart-Konzept fördert weder spezielle Gilden noch spezielle Organisationen von Gilden. Es ist darauf ausgelegt die Spielerbasis verschiedener Nationen zu fördern, indem es allen Spielern, unabhängig von jeglichen Gildenzugehörigkeiten, eine sofort verfügbare, aktive und wirtschaftlich geförderte Umgebung für Nachfrage und Angebot im Bezug auf wirtschaftliche Interessen, Gruppenfindung, Kooperationen, Veranstaltungen, sowie diplomatische und soziale Interaktionen anbietet. Im Gegensatz zum deutschsprachigen Rabenherz Konzept, das insbesondere auf Gilden ausgerichtet ist, sieht das multi-nationale Ravenheart bislang keine spezielle Zuteilung von Rechten und/oder Land an Gilden vor. - was machen internationale Gilden? Da das Ravenheart-Konzept nicht auf Gilden ausgerichtet ist, stellt sich diese Frage nicht. Die Spieler internationaler Gilden können am Aufbau der Regionen teilhaben, ebenso wie am Aufbau des zentralen internationalen Palastes. Sollten Regionen entscheiden, dass sie Gilden besondere Rechte oder Bauplätze zusprechen, so hat dies im allgemeinen für alle Gilden dieser Sprache oder Sprachuntergruppe zu gelten. Internationale Gilden können sich äquivalent um Repräsentationsplätze im internationalen Palast bemühen. - weiss man bereits ob Grössenbeschränkung bei den EKs eingeführt werden? Die maximale Ausdehnung eines Königreiches entspricht einer Basiskarte und beträgt 400 Zellen (20x20). Es besteht die Möglichkeit, dass später verschiedene Königreiche miteinander verbunden werden können, so wie es mit den Basiskarten in den Kampagnenwelten umgesetzt werden wird. Hierüber ist aber noch keine Entscheidung getroffen worden. - wie wird dann entschieden welches Land wie viel platz kriegt? Hierzu gibt es einen Absatz im Originalthread, Other Things, Spatial Divison ff., der dort nachzulesen ist und von mir später noch übersetzt und hier eingestellt wird - wenn ich mal nicht damit beschäftigt bin auf seltsam anmutende Assoziationsketten zu reagieren. Hoffe das hat soweit alle Fragen ausreichend zur Zufriedenheit beantwortet. Ansonsten einfach nachhaken.
    3 Gefällt mir
  18. Nice das du gestern Abend direkt gepostet hast Btw, mir gefällt das Logo, selbst gemacht? Super gut!! PS: packs doch auch noch in den Gilden Index
    3 Gefällt mir
  19. Hey Lynx, derzeit würde ich keine Gilde außer Caldera als progress o. Competive bezeichnen, wobei letzere auch nur in Test mit der Anzahl glänzen. Derzeit gibt es noch nicht viel zum Competiven Testen in Crowfall. Es hilft im Moment nur abwarten Tee trinken und den wöchentlichen Gymnastikübungen in Crowfall machen. Wenn du bei letzterem mitmachen willst schau auf dem TS vorbei. Dort hängen viele Leute rum die Testen :).
    3 Gefällt mir
  20. Hallo, Martin mein Name. Ich bin "der Neue". Ich habe heute mit Verblüffen festgestellt, dass ich lange auf der Homepage von Crowfall war und dabei überhaupt nichts zum Spiel gelernt habe. Mich werdet ihr wohl öfter fragen oder schweigen hören, wenn ich nicht gerade sinnfreie Kommentare von mir gebe oder mich über etwas aufrege. Bin soweit Azubi im Bereich Fachinformatiker und seit 23 Jahren vorhanden. Weitere Infos könnt ihr dann im TS erhalten. Gruß Slystaler/Martin
    3 Gefällt mir
  21. pfff Like farmer... Frohe Weihnachten!!!
    3 Gefällt mir
  22. Kling Glöckchen klingelingeling! Frohe Weihnachten allerseits. Lasst euch reichlich beschenken ... und mir was übrig.
    3 Gefällt mir
  23. Bewerbung ist bei euch auf der HP.
    3 Gefällt mir
  24. Es sei denn er hat einen Pakt mit Fürst Uranow geschlossen.
    2 Gefällt mir
  25. Für die, die es nicht geschafft haben den Stream komplett anzusehen. Noch gibt es die automatischen VoDs auf Twitch. Hier eine Liste: Alle Videos im Überblick - Crowfall Twitch Kanal / Videos https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115586208 (00:02:39) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115586796 (00:00:40) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115587074 (00:09:11) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115588454 (00:00:16) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115588671 (00:26:18) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115592364 (00:05:05) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115593951 (00:01:18) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115594449 (00:01:32) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115595670 (00:00:40) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115596048 (00:49:26) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115603730 (00:01:29) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115605192 (00:42:22) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115612417 (00:13:05) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115615210 (01:39:08) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115634969 (00:00:52) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115635023 (00:08:38) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115636980 (00:19:13) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115641617 (00:01:48) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115642098 (00:08:04) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115643874 (00:03:46) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115645148 (00:22:50) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115650324 (02:18:38) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115679377 (00:09:52) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115681211 (01:25:58) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115697686 (00:06:30) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115699100 (01:40:57) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115719804 (00:08:12) https://www.twitch.tv/crowfallgame/v/115721477 (00:11:03) Die fett markierten Videos sind jene, wo eine bestimmte Show war oder neue Inhalte vorgestellt wurden. Wenn ich etwas verpasst haben sollte, könnt ihr mich gerne ergänzen. Ich markier diese dann.
    2 Gefällt mir
  26. Nur noch 3 Tage kann man in ArtCraft Entertainment via MicroVentures investieren. Nun wurde ein weiteres Stretch Goal geknackt. Alle Investoren erhalten demzufolge: Blutwein-Fontänen-Reliquie (freigeschaltet bei 20%) Villa als Unterkunft (freigeschaltet bei 35%) Gefallener Koloss Parzelle (freigeschaltet bei 50%) Alle Unterstützer erhalten ein Blutwein-Trinkhorn (Relikt) und eine Waldland Hain Parzelle. Ursprünglich ist man davon ausgegangen, dass der Gefallene Koloss als Parzelle das letzte Stretch Goal dieser Kampagne ist. Die Marke wurde absichtlich so hoch angesetzt, in der Hoffnung, diese kurz vor dem Ende zu erreichen. Nun ist es doch anders gekommen und die Kampagne läuft noch ein paar Tage. Somit gibt es jetzt ein neues Stretch Goal! Stretch Goal: Lord Arkon Reliquie Wenn 60% des Maximalvolumens der Finanzierungskampagne überschritten werden, erhält jeder Investor eine Lord Arkon Reliquie, die im Ewigen Königreich platziert werden kann. Deine Vasallen erhalten dadurch den "Segen der Morgendämmerung" Das Relikt funktioniert folgendermaßen: Platziert es in einer Befestigung euren eigenen (oder des Gilden-)Königreiches. Spieler können Arkon, dem Herr der Sonne, Erz opfern - das Interface ähnelt dem des Handwerks. Wenn genügend Erz geopfert wurde, aktiviert sich die Statue. Für einen kurzen Zeitraum können sich Spieler im Licht von Arkon sonnen, um den Segen der Morgendämmerung zu empfangen. Dieser erhöht die Chance auf kritischen Erfolg beim Abbau oder beim Ernten für eine kurze Zeit. ... und bevor zu fragst: Es wird möglich sein solche Relikte in den Kampagnen zu finden (oder zu erbeuten). Mittlerweile wurden knapp $550.000 bei MicroVentures eingenommen. Was hältst du von diesem Stretch Goal? Quelle: FUNDING UPDATE: “YOU GUYS ARE AMAZING!" Ganzen Artikel lesen
    2 Gefällt mir
  27. https://www.youtube.com/watch?v=K2sUIZVR5YA #hyped af aeh noe
    2 Gefällt mir
  28. giveaway in der nächsten stunde. aktualisierung: das giveaway ist die silber drachen statue. jeder der im lauf des streams (bis heute nacht 3:00 uhr deutscher zeit) mehr als 20$ ausgibt, bekommt eine. ein hoch auf den kapitalismus. kauft euch am besten eine silberstatue, um eine silberstatue zu bekommen. es ist praktisch 2für1.
    2 Gefällt mir
  29. 557 jetzt. Das haut noch hin. Ich finde das neue Stretch Goal etwas langweilig. Sie hätten wenigstens den kernigen Kane nehmen können, statt diesen halb verhungerten König Arthur/Graf Dracula Mischling. Aber na gut. Hauptsache die Koloss Parzelle ist durch.
    2 Gefällt mir
  30. Jetzt hab ich meine Seele dem Teufel verkauft. Ich hoffe ich bekommen wenigstens Kekse ^^
    2 Gefällt mir
  31. .............................................................ich mach dann mal mit^^.............. wo ist mein Logo^^ mir wurde ein Logo versprochen ^^:P
    2 Gefällt mir
  32. Ich bleibe bei solchen Fällen in letzter Zeit immer öfter einfach beim Originalbegriff. So wie auch mit der Woodgrove Parzelle. Es ist einfach noch zu unklar, was Travian in der Übersetzung leisten kann. Geisterbank ist aber ein typisches Beispiel für eine völlige Fehlübersetzung, die hoffentlich niemals den Weg in das fertige Spiel findet. Zu Aki's Frage: Bisher sieht es so aus, dass es eine Accountbank geben wird, die unabhängig von Kampagnen und Königreichen existiert. Ungefähr so, als hätte man im Moment von der Seite auf der man sich im Moment in die Kampagnen einloggt Zugriff auf die Accountbank. Das ist übrigens auch die Accountbank auf die es die +20% aus den Kickstarter Belohnungen gibt. Von den Kampagnen aus bekommt man an bestimmten POIs Zugriff auf diese Accountbank, wo sie dann als Embargo funktioniert. Spekulation: Ich kann mir gut vorstellen, dass es in der Accountbank einfach verschiedene Inventarfächer geben wird. Eine pro Kampagnenwelt und eine für das Königreich. Man lädt die Gegenstände die man aus seinem Königreich mitnehmen möchte in das Königreich-Inventar und kann es von dort dann in das Kampagneninventar legen. Wählt man eine Kampagne aus, dann wählt man auch ein Kampagneninventar für den Import aus. Betritt man die Kampagne zum ersten mal, ist dieses Kampagneninventar für den weiteren Austausch mit dem Königreichinventar geblockt. Gegenstände, die man aus der Kampagne heraus neu hereinlegt erhalten das X, das wir jetzt auch schon in der Seelenbank sehen und können nicht mehr entnommen werden. Am Ende der Kampagne kann man dann je nach Erfolg eine bestimmte Menge an Gegenständen aus dem Kampagneninventar in das Königreichinventar übertragen und von da aus ins EK oder in andere Kampagneninventare übertragen. So oder so ungefähr sieht der Plan aus, soweit man ihn durch Kraahks Brille zu sehen vermag.
    2 Gefällt mir
  33. "Endlich nach Jahrelangem lauschen habe ich eine Stimme in dem Winde der Zeit vernommen. Aki will im Playtest spielen?!? Ich könnte mich auch Iren aber allein schon der Glaube ist ein Zeichen. Daher rufe ich euch auf im Namen des Zeichens, kommt doch morgen zum Playtest und dann holen wir uns unser Germania zurück." (Theatralik Modus abgeschalten) KOMMT MORGEN ZUM PLAYTEST UND WIR TRETEN CALDERA IN DEN HINTERN und lasst doch bitte eine Nachricht da so das wir wissen auf wenn wir hoffen dürfen.
    2 Gefällt mir
  34. 2 Gefällt mir
  35. Das mag man kontrovers diskutieren. Mit oder ohne Gesprächspartner. Mein Traumtänzer Anteil sagt "Ja, das wäre schön." Mein Skeptiker Anteil sagt "Konkurrenz fördert Weiterentwicklung, ich denke die Menschheit muss erst noch die Verhaltensmuster verdichten, die Motivation auch ohne Selektionsdruck erzeugt, damit völlige Einigkeit nicht zur Stagnation führt." Und mein Realist Anteil sagt "Ennja, es IST aber nicht so, können wir jetzt also bitte mal mit dem Träumen aufhören und endlich beginnen aktiv einzugreifen, damit sich das ändert?" Und danke für die Moderationsarbeit. Dass du die Herkunftslinks mit eingebaut hast und man so den Gesamtverlauf nachvollziehen kann, gefällt mir besonders gut.
    2 Gefällt mir
  36. Die wohl effing effste Parzelle, aus dem neuen Stretchgoal 500.000$ bei indiegogo. Was kann man dazu noch sagen...
    2 Gefällt mir
  37. Vielen Dank für die Ausführliche Antwort^^ Das hat es mehr als nur erklärt. Natürlich ist das zu lang für ein Konzept ;D, aber vielleicht kann man den Grundgedanken auch durch Konnotationen mit einbauen. Persönlich bin ich auch glücklich ist auf: noch gefolgt. Auf jeden Fall ist das Konzept sehr gut.
    2 Gefällt mir
  38. Das sehe ich weitestgehend auch so. Allerdings ziehe ich es meist vor, Konflikte die durch Meinungsunterschiede entstehen und offene Fragestellungen vollständig aufzulösen, statt offen bleibende Reste vor sich hin brodeln zu lassen. Deswegen kommen hier jetzt noch zweieinhalb Sachen. Oder so. Für mich persölich ist eine Entschuldigung nicht notwendig. Ich nehme solche Dinge nur sehr selten persönlich, auch wenn das nicht heißt, dass ich nicht entsprechend reagiere. Und Taten sind wichtiger als Worte. Sie ist aber natürlich trotzdem oder gerade deswegen allgemein sinnvoll, schon alleine zur Untermauerung der Klarstellung, gehört zum guten Ton, war der Situation angemessen und sollte daher auch von allen so akzeptiert werden und dieses Unterthema ausreichend abschließen. Zum zweiten Absatz: Das ist ein sachliches Feedback, wie ich es mir im ersten Posting gewünscht hätte. Zur Art und Weise Dazu sollte man wissen, dass wir in diesem Forum ziemlich verwöhnt, nämlich gewohnt sind auf sachlicher Ebene zu diskutieren, natürlich von Spaßspam durchsetzt. Die Geschwister Flaming, Bashing und Trolling sind bislang noch nicht eingezogen (ich glaube es hatte etwas mit der Höhe der Kaution zu tun). Du bist mit deinem Posting aber einem anderen Weg gefolgt. Vereinfacht gesagt hast du bewußt provoziert, um die Wahrscheinlichkeit und eine bestimmte Richtung einer Antwort zu erhöhen. Das kann man natürlich tun, ich mache das selbst oft genug. Allerdings ist das immer ein Spiel mit dem Feuer und man sollte dann sehr genau wissen, was man tut. Außerdem ist es natürlich unhöflich, weil eine Provokation grundsätzlich a) nicht ehrlich, weil gekünstelt statt authentisch ist und b) das freie Bewegungsspektrum des Gegenübers einschränkt, das in eine bestimmte Richtung gedrängt wird. Was mich tatsächlich stört ist nicht die Provokation und schon gar nicht der Inhalt, es ist der Aspekt der Unhöflichkeit im Miteinander, der hierdurch eingebracht wird. Verbindet man Provokation dann noch mit der Verdrehung von Inhalten, läuft man sehr schnell Gefahr einen Troll Stempel aufgedrückt zu bekommen. Das ist für keinen Beteiligten schön. Und vollständige Aufklärung und Auflösung der Situation ist meiner Erfahrung nach einer der langfristig günstigsten Wege, damit so positiv und abschließend wie möglich umzugehen. Zum Königreich Zwischen dem von dir assoziierten "EK deshalb in Länder unterteilt, weil verschiedene Nationalitäten in einer gleichen Stadt zu zu vielen Konflikten führen würde und kein harmonisches Zusammenleben möglich wäre" und dem von mir geschriebenen "Ein multinationales (nicht internationales, da die Nationen nicht vermischt sind) Königreich WIRD zu Konflikten führen." besteht ein großer Unterschied. Besonders im Kontext dessen, was danach geschrieben steht. Ich sage nicht "Wir trennen verschiedene Nationen voneinander, weil es ansonsten zu viele Konflikte gibt" sondern ich sage "Hier werden verschiedene Nationailtäten Tür an Tür wohnen und es wird Konflikte geben". Was du eigentlich aufzeigst ist, dass das Spektrum der möglichen Lesarten von Bedeutung ist. Und da gebe ich dir völlig Recht. Ein finaler Vorstellungstext, mit dem geworben und eingeladen wird, muss völlig eindeutig sein und bereinigt von fehlinterpretierbaren und triggerlastigen Inhalten. Genau deswegen fange ich zuerst mit der Vorstellung von Konzeptentwürfen an. Du hast also ein wichtiges Feedback gegeben, das auch berücksichtigt wird. Das klärt noch nicht die Frage, warum ich diesen speziellen Abschnitt auf diese spezielle Weise mit in die Konzeptvorstellung aufgenommen habe. Ich hätte ja auch einfach schreiben können: Ich baue ein Community Königreich für den deutschsprachigen Bereich, in dem es ein Zentrum für alle gibt und sich Gilden drumherum ansiedeln können. Das ist mir zu wenig, ich gehe einen Schritt weiter und baue ein zweites für Europa, mit einem internationalen Zentrum, um das herum sich dann statt Gilden eben Länder ansiedeln können. Vor allem solche, deren Spielerbasis in Crowfall für ein eigenes Community Königreich noch zu klein ist. Denn, so einfach ist das eigentlich. Warum also dieser spezielle Fokus? In erster Linie, weil ich Realismus jeglicher Traumtänzerei vorziehe. Und Realismus wird durch Aufklärung und die Aufnahme verschiedene Blickwinkel gefördert. Wer an diesem Königreich teilnimmt, soll von Anfang an wissen, dass hier verschiedene Kulturen zusammen kommen und dass entsprechende Konflikte mit dazu gehören. Und wissen, dass von ihm gefordert wird, einen gesunden Umgang damit zu entwickeln. Aber natürlich wäre es ohne Konflikte angenehmer. Achtung: Ab hier bitte entweder komplett oder gar nicht weiterlesen, es wird nämlich kompliziert. Und damit meine ich: noch kompliziert als sonst bei mir üblich.
    2 Gefällt mir
  39. Denke das wirft hier auch niemand einem vor Kuro. Ist halt ein Merkmal der heutigen Zeit. das gerne und schnell die Rassismuskeule geschwungen wird und ebenso wird sie oft als gescwungen gesehen, obwohl sie nicht geschwungen wurde.(Was ein Satz ^^) Denke das Missverständniss wurde durch den Post von Kraahk und die Antwort von dir aus der Welt geschafft und der Post soll ja nicht auf so eine Schiene abweichen. Ich für meinen Teil finde die Idee des Systems dahinter super und wenn wir als Gilde dann wirklich hier aufschlagen werden, ist das ein interessantes Angebot.
    2 Gefällt mir
  40. Ja klar geht es um News^^ ist auch nicht so spezifisch gemeint wie es vielleicht rübergekommen ist ;D. Ich finde die Idee Grundsätzlich auch super und ich verstehen die Sache mit dem es soll nie eine Gilde die überhand bekommen. Aber ich persönlich bin einfach skeptisch ob da ne nationale Aufteilung nach RL-Ländern der richtige weg ist. Ich persönlich bin immer der Meinung dass verschiedene Kulturen eine Gemeinschaft bereichern und nicht Konfikt streuen... schliesslich leben wir auch zum Glück nicht mehr in einer Zeit in der Es in einem Land nur einen Demographischen Hintergrund gibt. Ich hoffe ich werde nicht falsch verstanden, ich will niemanden kritisieren oder so, das liegt mir fern, ich versuche nur die Diskussion auf das Thema zu lenken um zu sehen ob ich der einzige bin der so denkt...
    2 Gefällt mir
  41. Finde das ganze ja Hochinteressant aber mal gespannt ob sowas umzusetzen ist, weil dafür müssen verdammt viele an einem Strang ziehen. Wäre aber schon nen Knaller
    2 Gefällt mir
  42. Es hat nicht zwangsweise etwas mit Gilden zu tun. Es geht hier mehr grunndsätzlich um die Nationalitäten: so wie die CFC eine deutsche CF Community ist, ohne dabei eine eigene Gilde darzustellen (ja, das Prinzip bereitet vielen Spielern, vorallem aufm internationalen Forum, Kopfschmerzen ). Stattdessen haben wir hier ja viele Gilden. Genaus so eben auch in einem "Land" des Königreichs - auch hier genauso mit der Hoffnung das nie eine Gilde die Oberhand gewinnen und so alle anderen dominieren wird. Dann wirds nämlich nicht nur langweilig... Siehe oben. Zusätzlich wird der Kern des EKs eine internationale Großstadt sein Ja, siehe Kraahks dauernde Posts - es gibt eine Größenbeschränkung des GesamtEKs. Ich nehme sehr stark an die Beschränkung pro "Land" wird dann sehr darauf ankommen, wie viele Interessenten je Nationalität es gibt. "Ihr" als CFC Community ist immer so eine Sache.... Ravenheart war ja ursprünglich als deutsches EK gedacht und zumindest in meinem Kopf somit ein CFC EK, wenn auch nicht "offiziell" verknüpft. Ich weiß nicht ob es da überhaupt einer offiziellen "Erklärung der CFC" bedarf - wir haben hier deutsche Spieler. Die wollen vlt bei Kraahks Projekt mitmachen? Oder sie wollen ein eigenes Gilden-EK bauen? Oder sie sind Wanderer und scheuen die EKs komplett? Und trotzdem sind sie alle hier im Forum! Wie gesagt, das ist so eine Sache mit der CFC. Eben keine Gilde mit Leitung die "Jetzt!" und "Nein!" oder "Ja, das machen wir!" sagt. Außer es geht um News.
    2 Gefällt mir
  43. | | | | \/ Hier unter mir die Signatur // Erhält man beim Gildeneintritt KOSTENLOS
    2 Gefällt mir
  44. @Akineko ja das logo wurde von mir zu 100% erstellt der Gilden Index Eintrag folgt
    2 Gefällt mir
  45. so, das ist vielleicht das letzte was ihr von mir dieses jahr zu lesen bekommt also aufgepasst... ich wünsch euch was!, alles Gute und son scheiss, viel Blut und Schädel, aufdas wir mehr werden 2017 und endlich mal das Eingemachte angehen... Danke und viel Spaß beim Feuerwerk... ich hoffe vor allem auf ein Feuerwerk in einer holden oder ruchlosen Maid...mal schaun ^^ jetzt such ich mal jemanden, der mir die Lunte anzündet.. Hawe´dere Ich ( und NchDu!)
    2 Gefällt mir
  46. heyho, die größte Gilde die ich kenne, und die deutschsprachig ist , ist die Gilde Northlanders... die jetzt ansich gerade richtig warm wird ^^. Lustige Leute, jedoch noch viel Arbeit vor sich.. Covus Sanctus ist neuer als neu, weis nix davon außer , dass sie mehrsprachig sind, der gildenleiter jung und dynamisch xD...über größe und ziele ist mir nichts bekannt... dann wär da noch die multigaming gilde TE , mit denen ich nichts am hut habe , die auch irgendwie ihr eigenes ding durchziehen (multigaming = großer stamm)... und hier hauptsächlich werbung machen.... ihre Seite wird mit ihren Errungenschafte geziert...vielleicht ist da ja was für dich dabei..^^ Willkommen hier und viel Spaß, man hört sich, im TS, Ich
    2 Gefällt mir
  47. Der Weihnachtsmann bringt nicht nur im echten Leben Geschenke, sondern hat in der vergangenen Woche auch dafür gesorgt, dass in Crowfall zwischen den Kampagnenwelt und Ewiges Königreich Geschenke hin und her transferiert werden können. Nachdem die besinnlichen Feiertage nun allmählich ein Ende finden, möchten wir euch natürlich diese News auch nachliefern. Ein paar Notizen zur Erinnerung In letzter Zeit hat sich einiges in der Welt von Crowfall getan: Die Welten sind alle einzigartig mit verschiedenen Karten und unterschiedlichen PvP Regeln! Jede Karte hat eine unterschiedliche Verteilung (und Qualität) der Ressourcen. Die besten (und reichhaltigsten) Ressourcen entstammen Welten mit den härtesten PvP Regeln. Alle Gegenstände werden durch Handwerk erstellt, die besten davon mit den besten Ressourcen. Bei den Ressourcen gibt es zwei Kategorien: omnipräsente Ressourcen, die reichlich in den Welten vorhanden sind, aber nur von sehr geringer Qualität sind und namhafte Ressourcen, die schwierig zu erhalten sind, aber beachtliche Boni bieten und für alle fortschrittlicheren Baupläne benötigt werden. Die omnipräsenten Ressourcen können leicht durch das Abholzen von Bäumen (Knorrholz) oder den Abbau von Stein (Pflasterstein) oder Erz (Erzschlacke) gewonnen werden. Für die namhaften(typisierten) Ressourcen wird eine Farbeinteilung herangezogen, die deren Seltenheit bestimmt ( die Seltenheiten sind in MMOs mittlerweile standardisiert). Armselig - Graue Gegenstände / Ressourcen Häufig – Weiße Gegenstände / Ressourcen Unüblich – Grüne Gegenstände / Ressourcen Episch – Purpurne Gegenstände / Ressourcen Legendär – Orange Gegenstände / Ressourcen Die Idee ist, dass Qualität und Quantität von Ressourcen in einer bestimmten Welt mit dem Risiko verknüpft ist (also den PvP Regeln), sozusagen die Umsetzung von „Hohes Risiko – gute Belohnung“. Wonach man die Augen offenhalten sollte Das Spieluniversum wird nach und nach expandieren, im Moment ist die Liste auf vier Server eingeschränkt: [US Ost] Sorrow (Leid) – offenes PvP in der gesamten Welt [US West] Misery (Kummer) - offenes PvP in der gesamten Welt [EU] Mourning (Trauer) - offenes PvP in der gesamten Welt [Global] Sanctuary (Zuflucht) – nur PvE (Ewiges Königreich) Wie bereits beschrieben sind die drei ersten Welten reich an Ressourcen, die letzte enthält praktisch keine Ressourcen. Die nächsten Schritte In der nächsten Version können Spieler in ALLEN VIER Welten die sogenannte Geisterbank öffnen (ein Reiter im Inventarfenster). Gegenstände, die aus dem Inventar des Charakters verschoben werden, tauchen nach wenigen Minuten in der Geisterbank auf. Diese Bank ist für alle Charaktere auf dem Konto zugänglich, was bedeutet, dass Gegenstände, die sich darin befinden, von jedem anderen Charakter auf jeder beliebigen Welt aufgenommen werden können. Zeitverzögerung beim Transfer von Gegenständen Beachte, dass es beim Hinzufügen (oder Entfernen) eines Gegenstandes aus oder in die Geisterbank zu einer zeitlichen Verzögerung kommt. Der Einfachheit halber wird dies durch ein kleines rotes „X“ in der linken oberen Ecke des Gegenstands-Icons angezeigt, wenn es entfernt/hinzugefügt wird. Sollte das „X“ sichtbar sein befindet sich der Gegenstand im Transit und kann weder genutzt noch aufgenommen werden. Wenn das Symbol verschwindet, ist der Transfer abgeschlossen. Der Gegenstand kann nun getragen, benutzt, fallengelassen oder zerstört werden. Dazu noch ein paar Hinweise: Das Interface (das rote X und der Behälter der Geisterbank) sind lediglich temporäre Platzhalter. Gegenstände im Transit zwischen Charakter und der Bank des Kontos sind technisch gesehen aus dem Spiel entfernt bis sie am Zielort erscheinen. Dinge, die später kommen Wie oben ausgeführt, hat man bei ArtCraft Entertainment mit Welten begonnen, die an den jeweiligen Enden des Spektrums stehen. Eine sichere Welt, mit reichlich aber mit qualitativ lausigen Ressourcen und drei PvP-Welten, die nur so vor Beute strotzen – bekannten Ressourcen in allen Qualitätsstufen. Das war ein guter Ansatz, die Grenzen unseres Game-Designs zu evaluieren. Später dann, in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft, werden innerhalb des Spektrums ein paar Punkte abstecken: Man schiebt die Welten mit uneingeschränktem PvP an das eine Ende des Spektrums – dort gibt es auch die selteneren Ressourcen - und… fügt in der Mitte des Spektrums weitere neue Welten hinzu (mit abgestuften PvP Regeln und Ressourcen mittlerer Stufen). Es handelt sich hierbei also nach wie vor um eine Testumgebung von Crowfall, und damit auch für die Geisterbank. Es soll der Transfer geprobt und weitere Schritte evaluiert werden. Spieler mit Zugang zu den aktuellen Tests dürfen sich aber über das Absichern ihrer erbeuteten Ressourcen freuen. Gefällt Dir das Konzept der Geisterbank? Was würdest Du Dir für die Veröffentlichungversion noch wünschen? Quelle: BANK, IMPORT UND EXPORT
    2 Gefällt mir
  48. 2 Gefällt mir
  49. Hi erstmal, Martin mein Name, mich werdet ihr sicher heute oder morgen mal auf dem TS antreffen, dann würde ich gerne mal mit euch reden. Ich habe mich jetzt erst dazu aufgerafft mehr Geld für das Spiel in die Hand zu nehmen und suche dann ne Gilde für nen seichten Start. Bis die Tage Slystaler/Martin
    2 Gefällt mir
  50. Nur noch drei mal schlafen, dann ist Embargo Test. Mittagsschläfchen heute und morgen mitgezählt. Erholung ist wichtig.
    2 Gefällt mir
Die Rangliste ist auf Wien/GMT+01:00 eingestellt.