Kraahk

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    699
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Gewonnene Tage

    126

 Inhaltstyp 

Profile

Crowfall Neuigkeiten

Crowfall Gilden Index

Crowfall Videothek

Crowfall Patchnotes

Crowfall Guides

Crowfall Archetypen

Crowfall FAQs

Crowfall Bestiarium

Crowfall Livestreams

Forum

Kalender

Gilden & Königreiche

Alle erstellten Inhalte von Kraahk

  1. Erze ohne Grenzen: Internationale Vereinigung der Rohstoffsammler in Kriegsgebieten.
  2. Irgendwie habe ich das Gefühl, diesen Thread schon mal aufgemacht zu haben. Wenn ja, dann sorry, das Alter. Wenn nein, ja Mensch das wurde dann aber auch Zeit! Im Laufe der Zeit werden sich viele neue Begriffe in Crowfall einfinden und alte Begriffe werden neue Bedeutungen bekommen. Sie werden Teil einer speziellen Subkultur. Heute, Morgen, eventuell auch Übermorgen oder vielleicht sogar noch ein wenig später, haben wir die besondere Gelegenheit, diese Begriffe mit zu formen, zu erfinden und auf die Rückseite des Zettels auf dem sie stehen unsere Namen hin zu kritzeln. Für alle Ewigkeit; also bis das Spiel eingestellt wird, am Ende aller Tage. Hiermit lade ich euch alle dazu ein, dem deutschsprachigen Teil von Crowfall euren Stempel aufzudrücken oder auch einfach just for fun mehr oder weniger witzige Wortspiele beizutragen, die zu Crowfall passen. Ich mache hier mal einen kleinen Anfang als Grundbeispiel. Später wird in diesem Posting alles mit Urheberhinweis aufgelistet was aus dieser müden Socke, die sich Community nennt, herausgetropft ist. Ich wünsche euch ein fröhliches auswringen. Sprichwörter Die Seele baumeln lassen: Nach einem Tod nicht direkt zum Friedhof zurückkehren, sondern die Seele erst mal in der Welt stehen lassen. Berufe und Gruppen Zungenbrecher: Nekromant-Untergruppe. Nekromantie-Weiterverarbeiter, der aus dem letzten Mist noch ein verarbeitbares Produkt machen kann. Z.B. indem er Zungen mit eingetretener Leichenstarre solange brincht, bis sie wieder schön wabbelig sind. Halsabschneider: Nekromant-Untergruppe. Sich übermäßig auf äussere Nichtigkeiten oder Masse konzentrierender Nekromantie Farmer, dem es wichtiger ist, unter Anwendung subdermaler Schnitte im Bereich der Trachea ,Leichenteile zu besorgen, die "schön" aussehen, als dass sie besonders gute Eigenschaften haben. Friedhofsgärtner: Ein Spieler, der sich darauf konzentriert im schönen friedlichen Hof seiner EK Festung den "Garten zu hegen und pflegen", statt in die Kampagnen zu gehen. Tätigkeiten Stalken: Einen Jäger zum Gejagten machen. Gegenstände ??? Eigenschaften ??? ???
  3. Kraahk's Chroniken - Band 1, Buch 1, Kapitel ? Der Übergang von der Zweiten zur Dritten Ära Schließlich hatte sie uns erreicht, die dritte Ära. Manchmal schwelge ich in wohligen Erinnerung an die zweite Ära. Die Ära der Gemeinschaft. Die Ära, in der die Ordnung das Chaos verdrängte. Dazu muss man verstehen, dass die frühen Krähen über lange Zeiten hinweg im Nichts schwebten. Im unendlich großen Nichts. Man stelle sich eine tiefe Dunkelheit vor, nur selten durchbrochen vom vorbeiziehenden Licht einer rasend schnellen Welt. Oder dem bläulichen Schimmer einer vorbeiziehenden Krähe. Nur den wenigsten war vergönnt, sich einander zu finden; sich aneinander fest zu halten, bevor der Sog ihrer eigenen Bewegung sie wieder auseinander zerrte - und fortan gemeinsam durch die unendliche Leere zu taumeln, wohin der Weg auch führen mochte. Die meisten von uns zogen ihre Bahnen völlig hilflos, gesteuert vom unerbittlichen Strudel der Zeit. Alleine. Doch manche fanden sich. Mag es durch Zufall gewesen sein, durch Anziehungskraft oder, was den wenigsten weder vergönnt und noch weniger bewußt war, durch gezieltes Ansteuern jener, welche das Universum verstanden hatten. Oder es zumindest glaubten. Aber, sie fanden sich. Erste Scharen bildeten sich, die, wenn eine der Welten aufblitzend ihren Weg streifte, oft gemeinsam in sie geworfen wurden um dort Seit an Seit für die Götter zu streiten. Viele verloren wir nachdem die Welten endeten und wir erneut in das Nichts geschleudert wurden; gestrandet in anderen Ecken des Universum, auf anderen, neuen Bahnen kreisend. Die durch das All taumelnden Seelenhaufen boten Schutz, Rückhalt und Geborgenheit. Wenn man durch den Hunger aus seinem Leben in das Nichts geworfen wird, sehnt man sich, nach den ersten Momenten (Jahren?) nach nichts anderem, als Gemeinschaft. Man kann nicht sehr wählerisch sein, wenn man einsam und verlassen durch das Nichts schwebt, nur in dem Wissen, dass alles was man kannte vorübergezogen ist und man nun den Göttern sein restliches, unendliches Leben schuldet. Heute ist das anders, die jungen Krähen landen ohne Umwege auf dem Schlachfeld. Nur waren die Götter damals noch nicht so weit, uns diese Schuld auch irgendwie abtragen lassen zu können. Sie waren selbst gefangen in ihrem inneren Kampf, das Erscheinen des Hungers, das Verschwinden Valkyns und Gaes und was dies alles für sie bedeuten möge zu verstehen. Sie (oder zumindest manche von ihnen) sammelten uns schlicht aus der Idee heraus, dass es noch nützlich für sie sein könnte. Und das waren wir. Der Beginn der Dritten Ära war wie ein Schlag mit einer unendlich feinen Klinge, die durch die Seelenhaufen hieb. Wie ein Messer, dass so scharf ist, dass man erst merkt, dass man sich geschnitten hat, wenn es zu spät ist. Vieles trug dazu bei. Als erstes mag genannt werden, dass sich die Seelenhaufen verdichteten und sich die Bewegung der Welten verlangsamte. Zumindest fühlte es sich damals so an. Es waren keine vorbeiziehenden Lichter mehr, die uns streiften. Wir konnten sie sich uns nähern sehen. Wir konnten uns entscheiden (konnten wir das?) auf sie hinab zu steigen ... und für die Götter zu streiten. Ha, als ob das unser Ziel gewesen wäre! Nein, in Wahrheit war uns alles Recht, was uns auch nur für einen Moment aus der Leere befreien konnte. Wenn das hieße, dass wir dann um das Leben unserer Körper kämpfen mussten, so war das allemal besser, als in der Bedeutungslosigkeit der Seelenform ziellos durch den Raum zu schweben. Dennoch. Nun kämpften wir. Und wir - viele von uns - begannen, nun da sie wieder (er)lebten, sich zu erinnern. Und da wir kämpften, erinnerten sich die meisten von uns an den Wettkampf. Wären wir in einer Küche gelandet, hätten wir uns vielleicht an die Rezepte unserer Leibspeisen erinnert und statt dem was wir heute sind, wäret ihr von einem Haufen kugelrunder Feinschmecker umgeben. Aber so war es nunmal nicht. Wir erinnerten uns an den Wettstreit. An das Streben danach der Beste zu sein, an das Verhindern der Schlechteste zu sein und an alles, was damit verbunden war. Alle wollten gewinnen. Niemand wollte verlieren. Das Streben nach Macht begann. Aber es war sowieso nur eine Frage der Zeit gewesen, bis die Chaosgötter wieder ihre Anteil (und mehr) beanspruchten. Denn das Universum lebt. Und Leben ist Wandel. Der zweite nennenswerte Umstand war, dass die Götter ihren Wall errichtet hatten. Eine mächtige Zone des Schutzes, welche die inneren, vom Hunger bedrohten Bereiche des Universums von ihrem Lebensraum abkapselte. Die Welten im Übergang überließen sie uns zur Bewirtschaftung. Es war nicht viel Land zu dieser Zeit. Vielleicht dachten sie sich einfach, dass wir ab und an eine Pause bräuchten, um unsere Seelen nicht vollständig im Hunger zu verstümmeln. Doch erwähne ich das nur der Vollständigkeit halber, denn es hatte nur wenig Einfluss auf den Siegeszug des Chaos. Das Chaos nährte sich vor allen anderen Dingen an dem Umstand, dass das Bedürfnis der Krähen sich, durch den allgemeinen Wandel der Umstände hervorgerufen, von der Sehnsucht nach Gemeinschaft wegbewegte. Und hin zu dem Drang hervor zu ragen. Manchmal wünschte ich mir, sie hätten es gesehen. Hätten es erkannt. Doch sie taten es nicht. Oder zum mindestens die wenigsten. Warum auch? Sie waren nun Krieger. Es war nur natürlich, dass sie also auch versuchten zu "kriegen", was sie konnten. Eitel ist die Seele und einfach zu bewegen, wenn man weiß wonach sie dürstet. Und die Götter boten ihnen Ambrosia. Wer hätte widerstehen können? Wie jede Veränderung, trieb auch diese einen Keil in die Gemeinschaften. Vorläufig sanfter, kaum bemerkbar. Doch sie tat es. Zwischen jenen, die nach Gemeinschaft strebten und jenen, die nach Ruhm für sich selbst strebten. Einige der Gemeinschaftler gingen in dieser Zeit schnell unter. Viele passten sich, teils notgedrungen, an die neuen Erfordernisse an und verrieten sich damit letzlich selbst, manchmal ohne es überhaupt zu merken. Die wenigsten blieben ihrer Linie treu. Und von diesen Bestand kaum jemand die Herausforderungen der nächsten Zeitalter. Ihr Geist, so maßgeblich er zur Zeit der Bildung der Seelenhaufen gewesen sein mag, ist heute überwiegend verschwunden. Die allermeisten Seelen aber fanden erst jetzt zur Entfaltung. Die Rühmler. Unendliche Zeiten hatte sie mehr oder weniger still gelegen, hatten sich in Stille am Blut der wachsenden Seelenhaufen genährt, während sie sich von den wachsenden Scharen mitziehen ließen. Sich vorbereitend. Und nun war ihre Zeit gekommen. Die dritte Ära. Es mag ein glücklicher (?) Zufall gewesen sein, dass in dieser Zeit die Demigötter auf den Plan traten. Die mit ihren Versprechungen von Ruhm und Reichtum die Gelüste der Rühmler noch weiter anstachelten. Und damit den Übergang vom Zweiten zum Dritten Zeitalter endgültig einleiteten. Die Ära des Schwebezustandes. In der die Jungen auf den Pfaden der Alten wandelten und sie ihr Eigen nannten. In der sich Wenige "gottgegeben" über Viele stellten. In welcher man Ruhm anstrebte um Wirkung zu erzeugen, statt durch Wirkung Ruhm zu erlangen. Für manche war es der Anfang des Endes. Für die meisten war es das Ende des Anfangs und der Beginn des Wachstums der Mitte. Auch wenn "Mitte" rein gar nichts damit zu tun hatte. Viel würde in der dritten Ära noch geschehen und erst ein Teil des Wandels hatte sich selbst für die sehendsten der Sehenden offenbart. Und bis zur vierten Ära war es noch ein langer Weg. Doch sie würde kommen. Die Ära des Streitens. Die Zeit in der die Kämpfe begannen, bis aufs Bitterste geführt wurden und fast alle Bande aus der ersten und zweiten Ära verloren waren - falls überhaupt noch Seelen aus dieser Zeit existierten. Denn die meisten Kämpen des vierten Zeitalters waren Jungkrähen. Woher hätten sie es wissen sollen, nachdem schon die dritte Ära das meiste Wissen und die meisten Werte der alten Zeit bei Seite gewischt hatte.
  4. Kraahk's Chroniken sind eine Sammlung von Einzeltexten, die ich seit den Kickstarterzeiten ab und zu geschrieben und von Beginn an in hypothetische Bücher und Kapitel einsortiert habe. Da ich mittlerweile selbst den Überblick verloren habe, welches Buch und Kapitel zu welchem Thema gehört, werde ich die Texte hier sammeln. Falls ich sie in den verschiedenen Forum überhaupt wiederfinde. Dann fang ich mal an zu suchen. BAND 1 Buch 1 - Die Anfänge Kapitel ? - Erste Notizen Die Schlachttagebücher von Rabenherz (Entstehung der ersten Siedlung des Community Königreiches) x Kapitel - Die erste Ära Kapitel ? - Zu Beginn der zweiten Ära Kapitel ? - Zu Beginn der dritte Ära x Kapitel Buch 13 - Die Götter x Kapitel 2 - Gaea Kapitel 3 - Khronos Buch 14 - Von Göttern und Sterblichen Kapitel 3 - Arten und Auswirkungen göttlichen Einflusses auf Sterbliche Buch 17 - Die Archetypen Kapitel ? - Meuchlerin Kapitel 11, Abschnitt 2 - Über den Frostweber x Kapitel 12 - Schmiedemeister Kapitel 13 - Über den Meeraner Kapitel 14 - Über den Waldläufer BAND 4 Buch 2 - Kapitel 2 - Der Übergang; Über den Übergang vom sterbenden Körper zum neuen.
  5. Ich fühle mich sehr geehrt, mein Konterfei in dieser wundervollen Geschichte erblicken zu dürfen. Mal sehen, wie ich mich bei Gelegenheit revanchiere.
  6. Willkommen und viel Erfolg in Crowfall.
  7. Orenschmalz: Minderwertiges Material, das bei Abbau von Ore gefördert wird. ("Und, wie liefs?" "Kacke, nur Orenschmalz.") Die Beine in die Hand nehmen: Sich auf die Herstellung eines neuen Körpers vorbereiten. ("Ich glaube ich sollte allmählich die Beine in die Hand nehmen, mein Körper macht das nicht mehr lange mit.") Kinnladen: Geschäft für Nekromantie Zubehör. ("Entschuldigen sie, ich war gestern schon hier, aber da hatten sie den Kinnladen geschlossen. Ich suche Ohrläppchen" "Ja, letzte Reihe hinten links im Gehörgang. Wir können ihnen pasend dazu auch die Stirn bieten, gerade frisch reingekommen.") Enthüllen: Eine Krähe von ihrem Körper trennen. ("Brahaha, gestern hab ich Caenth enthüllt. Zwei mal!")
  8. Snaptest. Jetzt (Freitag 00:45). Die EK's werden anschließend gewiped. Alles wichtige sollte in die Spirit Bank verschoben werden.

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  1 mehr
    2. Kraahk

      Kraahk

      Ja, weil man sollte xD die Leute nicht zu ihrem Glück zwingen.  ;)

    3. Nyro

      Nyro

      Schade eigentlich, das würde viele Probleme lösen :72_imp:

    4. Kraahk

      Kraahk

      Würde es das? Überall nur Leute mit Honigkuchenpferdgrinsen und weggetretenem, verträumtem Gesichtsausdruck, die wie auf Wolke sieben gedankenlos durch die Gegend wandeln und darum auch ständig von irgendwelchen Autos überfahren werden oder Brücken runterfallen. Hm, ok, es würde viele Probleme lösen. xD

  9. Es ist kein Problem imgur Bilder im offiziellen Forum darzustellen. Warum das hier nicht möglich ist, ist mir schleierhaft und schon oft genug angesprochen worden. Offensichlich liegt es aber wohl nicht an der Forensoftware.
  10. Das meißte wurde ja schon gesagt. Account-Sharing ist in den Spielregeln verboten und kann zum Ausschluss aller Beteiligten führen. Wo ein Kläger, da ein Richter. Ansehen kann man sich das Spiel auf zahlreichen Youtube Videos. Die offiziellen FAQs auf crowfall.com zu lesen, die deutschsprachig zur Verfügung stehen, macht in jedem Fall auch Sinn, damit man den groben Rahmen weiß. Offene Fragen können die Gelehrten unter uns beantworten. Der Testzugriff definiert sich über die Gesamtsumme, die man im Shop ausgegeben hat. Wenn es nur darum geht jetzt in den Test zu kommen und auch das Spiel selbst nach Release zu besitzen, reicht es aus, sich das Contributor Paket (50$) zu kaufen und dann noch irgendwas für 20$. Aktuell kommt man mit dem Backer Paket (70$) oder einer equivalenten Shop Summe (70$) in den Test. Festungen sind für die Beherbergung von Gilden in den Ewigen Königreichen gedacht. Für einen Einzelspieler machen sie nur wenig Sinn. Darüber hinaus wird man sie später auch im Spiel selbst herstellen (oder von anderen kaufen) können. Drum prüfe, wer sich ewig schindet. Eine Festung (und die dazugehörige Parzelle) im Spiel zu platzieren, wird erfordern, dass man selbst der Monarch oder zumindest ein Adliger in diesem Königreich ist. Als Einzelspieler wird man viel mehr Bewegungsfreiheiten haben, wenn man sich stattdessen ein Haus zulegt. Je nach Größe bieten sie eine ähnliche Funktionalität (Platz für Werkbänke/Händler Thralls/...). Aber, auch die Häuser wird man sich selbst bauen oder von anderen kaufen können. Also: Schau dir die Videos an und wenn sie für dich ausreichen, um das Spiel testen zu wollen, dann hau 70 Flocken in den Pott. Ansonsten warte noch zwei drei Monate, bis man mehr sieht. In Richtung Sommer wird sich noch einiges tun. Oder tauch im TS auf und begib dich in den Untergrund. Aber .... psshhhht.
  11. Cooles Bild. Sehr gut getroffen.
  12. Die Session wurde von Drako, Kraahk und Shiro aufgenommen und anschließend geteilt. Aus der CF Aktion selbst ist leider nichts geworden. Als Résumé: Die Aufnahmeaktion an sich war eine gute Möglichkeit, die Community durch eine gemeinsame Tätigkeit näher aneinander zu bringen. Unabhängig von sonstigen Ergebnissen ist (und war) das einer der Hauptpunkte. Davon abgesehen, eine solche erste Aktion führt nur sehr unwahrscheinlich zu den besten Bildern. Es lief natürlich etwas chaotisch und entsprechend waren die Bilder nicht perfekt. Aber es war ein Anfang. Sollte es sowas nochmal geben (wovon ich überzeugt bin), dürfte es durch die Lehren daraus glatter ablaufen. Für die Zukunft wird man sich in jedem Fall mehr Gedanken darüber machen müssen, was man wo wie genau aufehmen möchte. ACE hatte gefragt, ob wir für einen konkreten Einzelfall Videos zur Verfügung stellen können. Der Hauptgedanke bezog sich sicherlich auf bereits bestehende Videos. Aber ich wollte die Möglichkeit nicht unbedacht an uns vorüberziehen lassen. Es gab auch andere Akteure, die ähnlich gedacht haben. Letzlich wurden keine Videos verwendet. Das heißt aber nicht, dass ACE kein Interesse hat(te) oder es sich grundsätzlich um eine Einzelaktion handelte. ACE ist immer an Ingamefootage von Spielern interessiert (1080p), da es nunmal einfach besser kommt, wenn Aufnahmen von Spielern gezeigt werden, statt Aufnahmen der Entwickler (denen zumindest teils immer der Makel des möglicherweise gestellten anhaftet).
  13. Mal wieder eine Aktion und Anfrage von mir. Und natürlich mal wieder Kurzfristig. Ich suche für den Test an diesem Samstag/Sonntag Spieler, die daran interessiert sind an einigen Großkampf Aufnahmen teil zu haben. Sowohl als Kämpfer, wie auch als Aufnehmer (so hochauflösend wie möglich). Das ganze kann spontaner ablaufen oder etwas geplanter und eventuell mit anderen Gruppen und Gilden. Toll wäre es, ein paar gezielte Einzelaufnahmen und ein paar große Schlachtaufnahmen hinzubekommen. Optimalerweise von mehreren Leuten und so hochauflösend wie möglich aufgenommen. Es besteht eine gewisse Möglichkeit, dass Teile der Aufnahmen später in offiziellen Kanälen auftauchen. Es gibt damit also eine kleine Möglichkeit, die CFC zu präsentieren ... aber ihr seid natürlich nicht die Einzigen mit dieser Möglichkeit und es kommt letzlich darauf an, wie gut die Aufnahmen sind. Vielleicht wird am Ende auch gar nichts draus. Wenn ihr also mitmachen wollt, dann solltet ihr das in erster Linie wegen dem Spaß an einer Gemeinschaftsaktion tun. Dieser Aufruf gilt übrigens nicht nur den Kampfprofis. Je mehr wir zusammen bekommen, um so besser. Auch die, die bisher noch gar nicht getestet haben, sind herzlich eingeladen dabei zu sein. Wenn ihr Bock habt mitzumachen, dann meldet euch hier kurz, wann ihr an den zwei Tagen Zeit habt. Ach ja, und eure Kampfcharaktere sollten natürlich das CFC im Namen tragen.
  14. Es ist noch viel cooler. Die Krähe ist nämlich hochauflösend animiert und als Bonus gibt es einen Archetypenzirkel der seine Kreise zieht.
  15. Test fällt am Osterwochenende wegen eines größeren Bugs aus.

    1. Akineko
    2. Tommey

      Tommey

      Schade bin krankgeschrieben ^^

  16. Wenn man sich rein auf das gildeninterne Ingameerlebnis konzentriert, wie hier dargestellt, ist das völlig nachvollziehbar. Damit ist meine Frage beantwortet. Vielen Dank.
  17. Ich sehe nur ein Video und das andere ist nicht verfügbar. Mein ja nur. Da fällt die Auswahl leich.
  18. Weil ich schon oft genug meinen Unfrieden mit Übersetzungen kund getan und entsprechend gehandelt habe. Mal mit mehr Erfolg (wo ich Begriffe mit prägen konnte), mal mit weniger Erfolg (wenn sich jemand auf den Schlips getreten gefühlt und überwiegend deswegen vor notwendigen Änderungen gesperrt hat). Was mir so oder so IMMER gefehlt hat, das muss ich leider sagen, war das allgemeine Interesse der deutschsprachigen Community, wenn es um die Übersetzung und insbesondere die aktive Beteiligung daran ging. Wenn man nachhakte, Leute motivierte, dann ging es einigermaßen. Das heißt nicht, dass es niemanden interessiert. Im Gegenteil. Wenn die Übersetzungen am Ende Mist sind, wird gemeckert oder man wird zumindest abgeturnt. Nachher auf etwas reagieren, statt vorher etwas daran zu ändern ist immer einfacher... Natürlich ist diese Aussage überspitzt. Aus gutem Grund. Wir haben JETZT wieder die Möglichkeit, uns aktiv an dem zu beteiligen, was Crowfall werden kann. Wer JETZT nicht mitmacht, der braucht sich nachher nicht zu beschweren, wenn die Übersetzung nicht top ist. Und dabei geht es nicht nur um die Übersetzung an sich. Der braucht sich nämlich auch nicht zu beschweren, wenn er nachher nicht genügend Leute in der deutschsprachigen Community hat oder selbst in der Gilde oder Gegner überhaupt. Eine geile Übersetzung zieht nämlich Leute an. Eine scheiß Übersetzung turnt Leute ab. Und das hat Auswirkungen auf den gesamten Werbeeffekt. Ich kann nur raten, das zu sehen, was ich schon immer gesehen habe: Unterschätzt die Bedeutung einer optimalen Übersetzung nicht und nehmt teil daran, wenn ihr die Chance habt. Zum Beispiel JETZT bei dieser Aktion.
  19. Zu diesem Posting hätte ich vermutlich einiges zu sagen. Ich werde das ersparen, weil es Off-Topic wäre und weil ich der Meinung bin, dass das öffentliche breittreten bestimmter Themen nicht unbedingt hilfreich sein muss. Aber ich werde mich zu dem Thema bei Gelegenheit mal bei dir melden, Shiro.
  20. Ich denke, dass die Anzahl der Community Projekte sich recht begrenzt halten wird. Es wird ein enormer Aufwand sein, sie zu verwalten, sie so zu gestalten, dass sie sich auch kostenmäßig tragen und eine ausreichende Masse und auch Qualität an Spielern dauerhaft so zu motivieren, dass das ganze funktionieren kann. Vor allem, wenn man sich nicht bereits vorab die notwendigen Ressourcen aus allen Bereichen beschafft hat. Innerhalb der letzten zwei Jahren haben, in der Reihenfolge der Veröffentlichung, im offiziellen Forum (nur) vier Community Königreiche ihre Ankunft angekündigt. Das sind Free Lands of Azure (US/international) Domain of Mazzaroth (US/international) RHIME (Rollenspiel) Ravenheart (EU) Dazu kommt, für unserem Bereich, natürlich noch die deutschsprachige Variante von Ravenheart, also Rabenherz, das schon von Anfang an geplant war (aber zu dem Zeitpunkt noch keinen Namen hatte xD). Meines Wissens hat sich bislang kein anderes Königreich für aktiv Community Belange angeboten. Fürs Erste bleibt das Rabenherz also wohl das bisher einzige deutschsprachige Community Königreich. Solange sich nichts anderes ergibt. Bis dahin biete ich das Rabenherz gerne unter dem Dach der CFC an. Bin aber natürlich, wie Aki schon angesprochen hat, unabhängig. Das Rabenherz wird immer für alle Spieler der deutschsprachigen Community zur Verfügung stehen. Egal was es sonst noch so geben mag irgendwann.
  21. Ich gehe einfach mal davon aus, dass diese Frage nicht an mich gerichtet war.
  22. Jedenfalls ist mir der Meuchler lieber, als eine Männerfressende Meuchlerin. Da scheint mir die Gefahr geringer zu sein.
  23. Am meisten interessieren mich die Baukosten. So zur überschlagenden Wertermittlung.
  24. Meiner Auffassung nach wird man Königreiche vor allem in die folgenden drei verschiedene Grundtypen einteilen können: Privatkönigreiche, Gildenkönigreiche und Communitykönigreiche. Private werden überwiegend als Housing Bereich genutzt, jeder hat eins und baut da seine kleien Hütte drauf und lädt Freunde ein. Gildenkönigreiche werden meist dem Gildenleiter gehören und oft von der ganzen Gilde finanziert. So groß die Gilde, so groß das EK. Communitykönigreiche werden größeren Gemeinschaften zur Verfügung gestellt und sind darauf ausgerichtet, bestimmte Bedürfnisse dieser Gruppe zu bedienen. Ich bin mir sehr sicher, dass es dabei bleiben wird, dass diese drei Grundtypen parallel nebeneinander existieren werden. Es gibt daher keinen Grund, nicht alle drei Möglichkeiten auch auszuschöpfen. Es sei denn natürlich man ist in einer Gruppe die soetwas verbietet. Gibt ja so Spezialisten, man dürfte nicht auch woandershin. Also, aus Richtung Rabenherz: Nicht nur kein Problem, sondern ich gehe fest davon aus, dass Mitglieder des Rabenherzens gleichzeitig auch in Privat- und Gildenkönigreichen aktiv sind. Zu den technischen Dingen noch: Es wird gestattet sein, in mehreren Königreichen aktiv zu sein. Die Königreich FAQ ist zwar etwas überholt, im Bezug auf Eigentumsverhältnisse etc. stellt sie aber noch den aktuellen Stand dar. Andere Geländetypen, als der aktuelle gemäßigte Mischwald, sind zur Zeit nicht geplant. Es soll aber später Erweiterungen geben. Wobei vor einem Dschungel sicherlich erstmal Tundra (Schnee) und Wüste dran sein dürften. Vorläufig wirst du also einfach mit vielen vielen Bäumen Vorlieb nehmen müssen. Ob (oder wie) man die selbst platzieren kann, ist aber noch unbekannt. Die Waldhain Parzelle, die man später auch im Spiel herstellen kann, dürfte einer dichten Bewaldung am nächsten kommen. Ich mache beim nächsten Test mal ein Bild.
  25. Viel zu oft passiert es, dass die geistigen Ergüsse der hochwohlgeborenen und zugleich hochkreativen deutschsprachigen Crowfall Community verloren gehen. Warum eigentlich? Gut, sicher, den meisten geht der Witz verloren, wenn sie nicht selber dabei waren, als die Worte im Teamspeak flossen. Aber was solls. So wird zumindest Zeugnis bekundet über die Irren, die sich dort tummeln. Möge es für andere ein Ansporn oder eine Warnung sein. Zumindest solltet ihr so eher wissen, worauf ihr euch einlasst. Der Einlass ist übrigens kostenlos (von Kosten für die geistige Gesundheit natürlich abgesehen). Erwartet in diesem Thread die Sprüche, die andere Leute cool fanden. Und setzt selber die Sprüche rein, die euch selbst im wahrsten Sinne des Wortes, äh, wahnsinnig begeistert haben. Ob als Text oder als ganz fiese Aufnahme. Aber denkt dran, bevor ihr eine Voice Aufnahmen veröffentlicht, fragt die Leute die dabei gesprochen haben, ob das für sie ok is. Recht auf informelle Selbstbestimmung und son Quark. Wir wollen hier ja keine Probleme bekommen. Text ist kein Problem, das ist sowieso nur Lesensehen und damit weniger als Hörensagen. Los gehts!