Zum Inhalt springen

Frage

Hallo und frohen Nachmittag,

 

ich verfolge nun auch seit geraumer Zeit diese interessante Spiel und bin dabei auf euer schönes Forum gestoßen, welches ich noch nicht mir vollständig anschauen konnte.

 

Doch vielleicht ist eine Frage im Vorfeld erlaubt in der Hoffnung, dass diese noch nicht 1000* beantwortet worden ist... Wie sieht es mit den erforderlichen Zeitreserven für dieses Spiel aus? Durch die Kampagnen vermute ich, dass eine gewisse tägliche Anwesenheit wünschenswert ist/wäre. Ist somit für den klassischen Gelegenheitsspieler das Spiel eher nicht zu empfehlen?

 

Kurz zu mir:

Ich bin ein langjähriger Rollenspieler, der öfters auf PW (Persistent Worlds) gespielt hat. Zeit ist jedoch knapp(er) geworden, und deswegen suche ich Alternativen.

 

Viele Grüße,

 

der Silberfunken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3 Antworten auf diese Frage

Recommended Posts

  • 2
FearMe    223

Natürlich ist es für uns schwer genaue Aussagen zu treffen, ohne das fertige Spiel gespielt zu haben. Aber ich kann eines schon mal versichern: ACE ist sehr bedacht darauf möglichst viele verschiedene Spielstile anzusprechen. Dazu gehören auch/besonders Gelegenheitsspieler. Hab da auch mal mit JTC drüber gesprochen und hatte den Eindruck das es ihnen wirklich wichtig ist jedem das Spielen zu ermöglichen (mit Ausnahme von Leuten die Angst vor komplexen Systemen haben). 

So im Allgemeinen würde ich schätzen, dass es reicht wenn man 2-3 Stunden pro Woche einplant. Alles darunter stelle ich mir schwierig vor. Da viele Aktivitäten im Spiel zumindest eine kleine Gruppe vorauszusetzen, ist eine Absprache essentiell, wenn man wenig Zeit hat. Mit einem Premium Account ist es auch ohne Probleme möglich mal für 30 Tage gar nicht online zu sein. 

Es wird also niemand an das Spiel gebunden werden oder gezwungen sein sich täglich einzuloggen (keine Dailys). Selbst ohne Premium Account kann man gut 4 - 5 Tage nicht on sein, ohne das man Nachteile beim Skilltraining hat. 

Dennoch sollte man dabei berücksichtigen, dass die Absprache mit anderen Spielern gut sein sollte, je weniger Zeit man zur Verfügung hat. Wer eh dauerhaft online ist, wird auch oft genug an Gruppenaktivitäten teilnehmen können. Es gibt zwar auch einiges zu tun, wenn man alleine ist, aber es ist nicht umsonst ein MMO, da will man ja auch nicht unbedingt alleine zocken ;) 

So long

bearbeitet von FearMe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
Kraahk    1.041
vor 22 Stunden, Silberfunken sagte:

Doch vielleicht ist eine Frage im Vorfeld erlaubt in der Hoffnung, dass diese noch nicht 1000* beantwortet worden ist... Wie sieht es mit den erforderlichen Zeitreserven für dieses Spiel aus? 

Das kommt ausschließlich darauf an, was du erreichen möchtest, welche Ziele du dir setzt, welche Ansprüche du an dich selber setzt und welcher grundsätzlichen Spielausrichtung du folgst.

Der Grundsatz von Crowfall (in allen Dingen) lautet: "Je höher der Einsatz, umso höher der mögliche Gewinn."

 

Wenn es dir um den notwendigen Zeiteinsatz zum Leveln geht, den man in manchen Spielen braucht, um oben (oder wenigstens nicht ganz unten) mitmischen zu können, dann triffst du mit Crowfall dank des passiven Skilltraining Systems eine fast perfekte Wahl. Man muss nicht durch endloses online sein und Monster plätten hochleveln, sondern man aktiviert nur kurz sein Skilltraining, dass dann, ob online oder nicht, im Hintergrund weiterläuft.

 

Der eigentliche Erfolgsmoment im Spiel orientiert sich am Gewinn von Kampagnen. Auf einem niedrigeren Level am Gewinn von Schlachten um strategische Positionen (z.B. das Erobern von Festungen).

Was die Kampagnen angeht, kannst du dir aussuchen, was besser auf deinen Spielstil passt. Schließ dich einer Götterfraktion (Chaos, Balance, Ordnung) an, spezifischen Einzelgöttern, einer bestimmten Gilde, oder kämpfe in einer Jeder-gegen-jeden Kampagne. Erstere haben höhere Erfolgschance, gewähren aber auch niedrigere Gewinne. Trotzdem, gerade als Gelegenheitsspieler kannst du einfach einer Fraktionskampagne beitreten und zu deren Erfolg beitragen, wann immer du möchtest (oder auch nicht). Gilden oder Jeder-gegen-Jeden Kampagnen erfordern natürlich mehr Zeiteinsatz.

Selbst bei engeren Gruppen erlaubt Crowfall einen geringeren Zeiteinsatz. Die Eroberung von Festungen zum Beispiel kann durch spezielle Mechaniken auf bestimmte zeiten begrenzt sein. Sie lassen sich in machen Kampangen nur zu bestimmten Zeiten belagern und erobern. DANN muss man in diesen Kampagnen allerdings auch dabei sein und aktiv mitmischen, wenn man zum Erfolg der eigenen Gruppe (z.B. Gilde) beitragen möchte. Dafür hat man danach dann wieder Zeit, in der die Festung nicht aktiv beschützt werden muss, weil sie längere Zeit unangreifbar ist.

 

Das Entwicklugssystem in Crowfall (sowohl im Bezug auf Fähigkeiten, wie auch auf Ausrüstung) ist außerdem so gestaltet, dass zu Beginn sehr schnelle Fortschritte erzielt werden und das absolute High-End Level mehr oder weniger Ewigkeiten dauert. Ganz gezielt, damit der Unterschied zwischen Neulingen und den alten Cracks nicht so groß ausfällt und wirklich vor allem die individuelle Fähigkeit mit deinem Charakter umzugehen zählt.

 

Ein anderer Punkt kommt noch hinzu, wenn der Fokus auf Handwerk und Handel liegt. Hier wird zwar viel in den Kampagnen stattfinden, aber dauerhafte und stabile  Handelsgewinne werden sich vor allem in den Königreichen anbieten. Während der Bedarf in den Kampagnen immer situations- und zeitgebunden ist, wird er in den Königreichen zwar allgemeiner, dafür aber dauerhafter sein. Gerade in den großen allgemeinen und nicht gildenabhängigen Community Königreichen, wie Rabenherz. Hier ist man dann wirklich zeitlich frei, gerade weil die Thralls die Produkte auch selbständig anbieten können. 

 

Alles in allem würde ich daher sagen, dass Crowfall in besonderem Maße für Gelegenheitsspieler geeignet ist. Aber natürlich auch jene, sie sich extrem reinsteigern, entsprechend belohnt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
Tommey    129

Wurde ja schon eiogentloch alles erwähnt.

Es kommt halt immer drauf an was man will.

Will man sich unter den oberen 10% etablieren wird man acuh dementsprrechend Zeit investieren müssen.

Durch das passive Training ist zumindest eine relativ gleichmäßige Lernkurve garantiert.

Wie oder ob es funktionieren wird, dass Spieler zu den Spieern die schon länger spielen aufschließen können wird man noch sehen.

Zum RP.

Denke gerade die Königreiche bieten großes RP Potenzial.
Könnte mir da auch reine RP Königreiche vorstellen.

bearbeitet von Tommey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Diese Frage beantworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebunden.   Doch lieber als Link darstellen

×   Dein zuvor verfasster Inhalt wurde gespeichert.   Editor zurücksetzen

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Lädt...

×