68 Beiträge in diesem Thema

kann es in diesem konzept ja auch. es muss sich nur eine beschaffen und dort platzieren. :) also heißt das österreich wäre dabei? xD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon klar, wenn's ums Entscheiden geht, wird schnell über die Schulter geguckt. Genau das meinte ich übrigens im Bezug auf die Gilden. Da läuft es ähnlich. Naja.

Trotzdem, hier noch eine Aktualisierung des deutschsprachigen Rabenherz Konzeptes nach der neuen Kartographie Methode. Die gelben Linien zeigen zum Vergleich den Umfang der BigWorld Testumgebung bis 3.6 an.

CFC Rabenherz 3.jpg

 

CFC rabenherz 1.jpg

CFC Rabenherz 2.jpg

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rabenherz find ich SUPER

 

Die Europäische version seh ich einwenig Schwierig, da ich mir nicht vorstellen kann das es so funktionirt.

Ich habe bis jetzt noch kein Spiel gefunden, wo sich alle Europäher, auf einer Karte frietlich vereienen.

Desweiteren seh ich in der Sprache ein Problem

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum in der Sprache? O_o

Englisch im internationalen Kern, Landessprache im jeweiligen Bereich. Auf dem offiziellen Forum reden eh alle Englisch - und wer das eben nicht will, bleibt in seinem landessprachlichen Gebiet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Akineko sagte:

Warum in der Sprache? O_o

Englisch im internationalen Kern, Landessprache im jeweiligen Bereich. Auf dem offiziellen Forum reden eh alle Englisch - und wer das eben nicht will, bleibt in seinem landessprachlichen Gebiet.

und genau da seh ich das problem wenn einer nicht englisch Schreiben / Sprechen möchte / kann, spert man ihn in eine Bereich ein?

ich hab eher die beförchtung das es die ersten 2 monate funktionirt und dann langsam zerbricht und jedes Land sich selber ein EK macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entschuldige, was hat das mit einsperren zu tun? Bin verwirrt. Das ganze Königreich funktioniert auf völlig freiwilliger Basis, kein Zwang, kein Betteln, kein Du-nicht-aber-ich-schon!
Wer mitmachen möchte, aber nur in dem Bereich in dem seine eigene Sprache gesprochen wird, dem sei das freigestellt. Wer im internationalen mitmischen will, sei willkommen. Wer sich eingeschränkt und eingepfercht vorkommt, dem sei geraten sich anderswo niederzulassen. Vlt in einem Gildenkönigreich mit ganz hohen Mauern? :3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Akineko sagte:

Wer sich eingeschränkt und eingepfercht vorkommt, dem sei geraten sich anderswo niederzulassen. Vlt in einem Gildenkönigreich mit ganz hohen Mauern? :3

Hab gehört Amerika baut jetzt so eins. Neuen König haben sie dafür schon. xD

 

Ich sehe das Problem auch weniger im bleiben, als im überhaupt erst mal rein finden. Natürlich können Spieler, die sich rein ausschließlich in ihrer Sprache unterhalten möchten ein eigenes Community Königreich vorziehen. Aber wer hat schon die Mittel dazu? Und natürlich schränkt es die Handelsoptionen ein (sind eben nur die eigenen Leute).

Das Ravenheart EU Konzept spekuliert auf die Kombination: sofort bereitgestellten Festungen + viele viele Händler + internationales Flair + trotzdem die Möglichkeit in eigenen Kreis zu wirken. Und ich spekuliere darauf, dass man in den Königreichen individuelle Chatchannel einrichten kann. xD Und vielleicht wird das für manche interessant. Für alle sicherlich nicht. Aber das ist ja ok.

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was ist denn momentan bekannt über die Möglichkeit der Begrenzungen und Einstellungen für die EKs ,kann mich nicht erinnern so viel dazu gelesen zu haben auf offiziellen Seiten.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlich willkommen aufm CFC @Flo-TS ,

was meinst du denn Mit Begrenzungen ?

Mir bekannte Einstellungen sind Rechte (Bauen, Platzieren, etc... ), PVP area .... aber ich bin auch nicht der EK Experte aber @Kraahk weis vielleicht mehr ;)

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, DravoiX sagte:

 @Kraahk weis vielleicht mehr ;)

Ihr habt mich gerufen, Meister?

 

vor 10 Stunden, Flo-TS sagte:

was ist denn momentan bekannt über die Möglichkeit der Begrenzungen und Einstellungen für die EKs

Erstmal auch von mir ein herzliches Willkommen.

Ein kleiner Dämpfer aber leider schon direkt zu Beginn. Und ich hoffe du nimmst es nicht zu persönlich, aber ich muss es einfach sagen: Antworten erhält man normalerweise schneller und konkreter, je genauer die Frage ist. Und deine Frage ist in der Hinsicht einfach nur grottenschlecht. Sorry. Aber sie kann einfach alles bedeuten. Und bedeutet damit nichts.

Deswegen an der Stelle vielleicht ein kleiner Wunsch von mir: Versuch doch bitte in Zukunft etwas genauer zu sein. Einfach damit wir dir auch das sagen können, was du hören möchtest, ohne dazu einen drei-scroller schreiben zu müssen. Was ein drei-scroller ist? Das hier:

 

Wie Dravo schon erwähnt hat, kommt es darauf an, was genau du mit Begrenzungen meinst. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum Beispiel

Räumliche Begrenzungen:
Zur Zeit ist eine Fläche von 20x20=400 Zellen als räumliche Begrenzung für ein einzelnes Ewiges Königreich vorgesehen. - - Es kann sein, dass es nicht bei dem fixen 20x20 Quadrat bleibt, sondern einfach nur bis zu 400 Zellen relativ frei angeordnet werden können.
- Es kann sein, dass Königreiche räumlich miteinander verbunden werden können.
"Kann sein" heißt in dem Zusammenhang, dass man darüber gesprochen wurde, aber noch kein Ergebnis dazu veröffentlich wurde, weil a) die Entscheidung noch nicht gefällt wurde oder b) die Arbeiten an einem System, das eine Vorbedingung für diese Möglichkeit ist, noch nicht abgeschlossen wurden oder c) die technische Umsetzbarkeit dieser Möglichkeit noch nicht abschließend geprüft wurde.

Begrenzung der Zahl gleichzeitiger Nutzer
Die devs möchten ein reibungsloses EK Erlebnis für mindesten 1.000 sich gleichzeitig in einem EK aufhaltende Spieler gewährleisten, zielen aber eigentlich auf 2.000 Spieler pro Basiskarte ab.
Es wird also möglicherweise einen Zähler geben, der ab einer bestimmten aktuellen Besuchermenge keine weiteren Besucher hereinläßt, bevor nicht wieder jemand raus ist. Sollte so etwas eingeführt werden, rechne ich mit einem Limit gleichzeitiger Besucher zwischen 500 und 2.000 Spielern.

Begrenzung der Anzahl der Adeligen
Adelige sind Spieler, denen erlaubt wurde, in einem fremden EK Parzellen zu platzieren. Zu einem möglichen Limit sind bislang keine Infomationen verfügbar. Es scheint aber Sinn zu machen, dass es hier eine bestimmte Begrenzung geben wird. Da das Königreich bis zu 400 einzelne Parzellen haben kann, müssen wegen der verschiedenen Adelshierarchiestufen theoretisch weit über 400 Adelstitel verteilbar sein. Vermutlich wir der Adelsbaum, ähnlich wie bei der Darstellung der Skills, innerhalb des Fensters verschiebbar sein, so dass er sehr weitläufig verzweigt sein kann. Ich könnte mir hier eine Begrenzung auf 256 Adelige vorstellen. Aber wie gesagt, keine Informationen bislang.

Begrenzung der Zahl der Rechteinhaber und Bürger in einem Königreich
Nach dem Monarchen gibt es Adelige (Parzellen platzieren), Vasallen (Gebäude platzieren) und Pächter (Objekte platzieren). Jeder Rang beinhaltet die Rechte aller niedrigeren Ränge, aber mit höherer Priorität.
Bislang gibt es nur eine einzige offizielle Zahl: Eine Hauptstadt (große Burg) unterstützt bis zu 120 Leute. Die verwendeten Begriffe variieren hier aber zwischen Spielern und Geschäften. Dazu kommt, dass die Hamlet Parzelle, die für eine Unterstützungszahl von 5 kalkuliert ist, in den Tests bisweilen über 20 Gebäude hatten. Es dürfte also Spielraum geben und ich persönlich schätze, dass die Unterstützungszahl letzlich auf die maximale Anzahl der im Hauptgebäude einer Festungsparzelle platzierbaren Händler-Leibeigenen hinaus läuft. So oder so, gehen wir vorerst einfach von bis zu 120 Bürgern mit einstellbaren Rechten pro Haupstadt-Parzelle aus. Ich gehe außerdem aus, dass damit klakuliert wird, dass Festungen von mindestens einer Lage Rohstoffparzellen umgeben sein müssen, damit ihre Unterhaltskosten einigermaßen angemessen aufgebracht werden können. Dann passen bis zu 16 Hauptstädte in ein Königreich. Mal 120, das macht bis zu 1920 Bürger mit individuellen Rechten +  Adel, da dieser die Bürgerrechte auf verschiedenen Ebenen automatisch erhält. Das passt dann auch ungefär zu de, Ziel von bis zu 2.000 gleichzeitig anwesenden Spielern pro EK.

Begrenzung des Zugangs zum Königreich, zu Regionen, Festungen oder Gebäuden
Auch hierzu fehlen bislang Detailinformationen, aber es gibt ein paar grundlegende Richtungen. Der Monarch wird grundsätzlich in der Lage dazu sein, den Zugang zu seinem Königreich komplett schließen oder komplett öffnen zu können. Alles darüber hinaus ist Sepkulation, die sich aus mehr oder weniger feinen Hinweisen hier und dort ergeben. Je tiefer man drinsteckt, umso zutreffender können diese Spekulationen sein. Oder trotzdem völlig daneben liegen. Hier die Kraahksche Schätzung:

Vermutlich wird man zusätzlich zum generellen Öffnen/Schließen auch noch bestimmen können, ob der Zugriff ebenfalls die offiziellen Bürger (Adel bis Pächter), bestimmte Gilden oder bestimmte Einzelspieler betrifft. Und zwar auf allen Ebenen des Spiels, vom Königreich selbst, über die Regionen bis hin zum Zugriff auf einzelne Händler-Thralls.Ebenso macht es Sinn, dass man einer oder mehreren Gilden den Zugriff gewähren kann, schon alleine, weil viele Königreiche Gildenkönigreiche sein werden. Und wenn man den Zugang einzelnen Gilden gewähren kann, ist es nur ein kleiner Schritt, ihn auch einzelnen Gilden verbieten zu können. Grundsätzlich macht es Sinn, dass man auch eine Schwarze Liste erstellen kann, die bestimmten Einzelpersonen den Zugang verbietet. Und wenn das für ein ganzes Königreich gilt, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass sich das auch für Regionen, Parzellen, Gebäude und Leibeigene einstellen läßt. Warum? Siehe Spoiler.

Spoiler


Um die Wahrscheinlichkeiten für dieses oder jenes einschätzen zu können, ist es hilfreich einige Nebeninformationen zu haben.

Die oben genannten Einstellungsmöglichkeiten sind für die Kampagnenwelten nicht notwendig. ACE ist eine kleine Firma mit wenig Geld, Mitarbeitern und Zeit und sie wollen das Spiel noch in diesem Jahr herausbringen. Und, der Fokus des Kernspiels liegt auf den Kampagnenwelten. Die Königreiche sind im Sinne der Vision des Spiels nur Beiwerk. ACE wird also, wie sie schon von Anfang an gesagt haben,  versuchen den Entwicklungsaufwand für die Königreiche so stark wie möglich zu begrenzen. Entscheidend ist es also, ob sie ein System mehrfach verwenden können. Und optimalerweise eines, das sie sowieso für das Kernspiel brauchen. Es ist wahrscheinlicher, dass ein solches System mehrfach verwendet wird, als dass ein System komplett neu entwickelt wird.
In den Kampagnen gilt das kill-on-sight (auf-Sicht-töten) Prinzip. Es wird deswegen für die Kampagnen wohl kein Zugriffssystem für Festungen geben.
ACE muss in jedem Fall irgendein Zugriffssystem für die EK's entwickeln, damit Gilden den Zugriff auf die eigenen Leute beschränken kann, ohne komplett für alle auf zu machen. Wenn es dieses System gibt, ist es von da nur noch ein kleiner Schritt, das auch auf Einzelspieler auszuweiten. Ob nun die Gilden-ID oder die Spieler-ID gecheckt wird, ist nicht so ein großer Unterschied.
ACE hat bereits gesagt, dass sie eine Schwarze Liste ermöglichen wollen. Ursprünglich war das bezogen auf den Zugang zu einer Stadt (möglicherweise über das Recht ein Tor zu durchschreiten oder nicht). Es wurde aber auch erwähnt, dass das ebenfalls für Händler-Thralls eingesetzt werden könnte. Hier trifft wieder das Mehrfachverwendungsprinzip zu. Wenn man es auf einer Ebene tun kann, dann kann es sehr leicht auch für andere Ebenen benutzt werden.

Ich rechne deswegen stark damit, dass man von Beginn an den Zugriff auf das bestimmen kann, was man selbst kontrolliert. Generell oder für bestimmte Gilden oder für bestimmte Einzelpersonen. Für das ganze Königreich (Monarch), bestimmte Regionen oder Parzellen (Adel), für bestimmte Gebäude (Vasall) oder bestimmte Händler/Gegenstände (Pächter). Die Frage ist nur, wieviel Zeit sie haben und welche Prioritäten sie setzen. Vielleicht wird man zum Release nur einen Teil dieser Möglichkeiten bereitstellen können (die am meisten Sinn machen) und der Rest wird später folgen.

 

Begrenzung der Tätigkeiten  
Es sieht zur Zeit so aus, dass man wohl in jedem Fall zwei der in Kampagnen üblichen Tätigkeiten einschränken oder auch gewähren kann: PvP und Zerstörung. Und zwar auf Parzellenbasis. D.h. dass der Monarch oder der jeweilige Adelige einstellen kann, ob auf seiner Parzelle der Kampf Spieler gegen Spieler oder die Zerstörung von Gebäuden durch Belagerungsmaschinen oder Magie erlaubt ist oder nicht. Das läuft über eine einfache Checkbox in der Parzellenverwaltung.
Sonstige Begrenzungen sind nicht bekannt, außer natürlich dem Platzieren von Parzellen, dem Positionieren von  Gebäuden auf Parzellen und dem Aufstellen von Objekten wie Händler Thralls im Wirkungsbereich eines Gebäudes. Diese Rechte grundsätzlich deaktiviert und müssen über das Feudalsystem konkret zugeordnet werden.

Begrenzung der Gefährdung
Die Grundeinstellung für Gefahren in den Ewigen Königreichen lautet: "Keine". Gefahren lassen sich aber hinzufügen durch die Freischaltung von PvP und Gebäudezerstörung oder durch das platzieren von Monster-Spawnern.

Begrenzung der Verfügbaren Rohstoffe
Sämtliche Welten (inklusive der Königreiche) sind nach Gefährdungsfaktor sortiert. Je größer die Gefährdung, um so größer die möglichen Belohnungen. Die Ewigen Königreiche stehen in dieser Liste ganz unten. Entsprechend ist das, was man dort rausholen kann, grundsätzlich das minderwertigste. So erhält man aus dem Abbau der verfügbaren Rohstoffquellen nur Rohstoffe der Qualität ultragewöhnlich. Bislang kann man daraus nur Basisausrüstung herstellen. Möglicherweise wird man mit diesen Rohstoffen später auch zumindest Teile der Unterhaltskosten des Königreiches tragen können. Andere Rohstoffe, zum Beispiel für ordentliche Ausrüstung oder den Ausbau einer Parzelle oder Festung, wird man nur über den Umweg Kampagnenwelten erhalten können.

Begrenzung von Unterhaltskosten
Es gibt aus den speziellen Belohnungen der Kickstarterkampagne sogenannte tax-tree (steuerfreie) Parzellen, deren ursprünglicher Sinn es war, die Unterhaltskosten für Festungen zu senken. Die tax-free Parzellen sollten KS exklusiv und nicht im Spiel herstellbar sein.
Allerdings wurde das zu Grunde liegende Prinzip dahingehend verändert, dass Unterhalt nicht für Festungen, sondern nur für die auf ihrem Gelände stehenden Gebäude zu bezahlen ist und die Art und Größe der Festung, einfach nur einen Faktor X zum Standardunterhalt hinzufügen. Was das nun für die tax-free Parzellen bedeutet, ist noch nicht geklärt. Es wird aber wohl in jedem Fall so sein, dass die Verwendung einer solchen Rohstoffparzelle auf irgendeine Art die Unterhaltskosten senken wird.

 

Falls die Begrenzungen die du meintest nicht dabei waren, einfach noch mal melden. Und wenn möglich etwas präziser. Danke

und viel Spaß in Crowfall und in der CFC. :)

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Post und schon wird er gekraahkt? Dravo schäm dich.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Manchen bleibt auch wirklich gar nichts erspart. Aber so ist das Leben eben. xD

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebunden.   Doch lieber als Link darstellen

×   Dein zuvor verfasster Inhalt wurde gespeichert.   Editor zurücksetzen

Lädt...